Hannes
Hannes

Bamberger Reiter ist angekommen

von Hannes

Am Wochenende feierte das internationale Bamberger UWR-Turnier seine Premiere im Bambados. Im sehr ausgewogenen Teilnehmerfeld konnten sich die tschechischen All-Stars durchsetzen. Der Tauchclub Bamberg landete auf Platz Vier.


Die Sieger des Bamberger Reiter 2012: Czech Mix (Foto: Tobias Hofmann / Tauchclub Bamberg)


Trotz krankheitsbedingter Ausfälle etlicher Stammspieler erwischen die Bam­berger einen guten Start ins eigene Turnier. Siege über den DUC Bottrop (1:0, Csanyi) und den DUC Krefeld (2:0, Nosseir, H. Hofmann) machen den Grup­pen­sieg frühzeitig perfekt. Nur gegen die Schweizer Nationalmannschaft muss eine Niederlage hingenommen werden, 10 Sekunden vor Schluss erzielen die Eidgenossen den Siegtreffer in einem hart umkämpften Spiel.
In der zweiten Gruppe sind die Ergebnisse alle genauso knapp – über ein 2:0 kommt keine Mannschaft hinaus.

Die Endrunde wird nach dem verrückten tschechischen Modus* gespielt. Österreich kommt trotz einer Niederlage gegen die Schweiz durch einen 5:0 Kantersieg gegen die SG Würzburg/Bad Brückenau eine Runde weiter. Dort scheitern sie allerdings – wie auch der DUC Krefeld – an der Mannschaft aus Tschechien. Diese wiederum gewinnen drei Spiele ohne Pause, und mit Schützenhilfe aus Duisburg kommen sie ins Halbfinale. Dort erwartet sie der DUC Köln, Duisburg trifft auf Bamberg.

In der vierten Partie der Franken fordert die fehlende Substanz ihren Tribut, die Erkältungswelle hat es in diesem Jahr einfach nicht gut gemeint mit ihnen. Die konditionsstarken Rheinländer trumpfen auf und bis zum Gegentor ist es nur eine Frage der Zeit. Ein weiterer Duisburger Treffer besiegelt dann die 0:2-Schlappe – die Tür ins Finale ist versperrt, der Turniersieg nicht mehr möglich.
Im zweiten Halbfinale können weder Tschechien noch Köln punkten. Nach dem 0:0 wird das Strafwurfwerfen ein wahrer Krimi. Erst nach 13 Anläufen ist es entschieden: 5:4 für Czech Mix.

Im Spiel um Platz 3 will sich Bamberg wenigstens einen Platz in den Medail­len­rängen sichern. Doch gerät der Tauchclub nun an die Grenzen der Physis, die gerissenen Lücken im Kader erweisen sich als zu gravierend, um auf höchstem Niveau mitzuhalten. Köln lässt nichts anbrennen und verweist die Bamberger mit einem 0:4 des Beckens.

Im spannenden Finale kommen die tschechischen All-Stars nach frühem Rück­stand (0:1 in der 4. Minute) zurück. Zwei Minuten vor dem Ende gleichen sie aus und ringen den FS Duisburg im Strafwurfwerfen mit 4:3 nieder. Eine beein­druckende Leistung, haben die Tschechen doch erst über die Hoffnungs­runde in einem wahren Marathon aus insgesamt zehn Spielen die Qualifikation fürs End­spiel erreicht. Sie sind würdige Sieger des Bamberger Reiters 2012.

Auf Bamberger Seite wurde die sportliche Enttäuschung von der guten Orga­ni­sa­tion des Turniers wettgemacht. Seitens der Mannschaften regnete es großes Lob für das neue Bad. Und die Badegäste tauchten sie beim Schnuppertauchen in die Unterwasserwelt des Bambados ein, verfolgten gefesselt das unge­wohn­te Treiben im Sportbecken und bescherten dem Tauchclub einen Zuschau­er­re­kord. Der Bamberger Reiter ist im Bambados angekommen.

*So getauft, da die Tschechen offenbar die meiste Erfahrung mit diesem Modus haben, bei dem die drei Letztplatzierten der Vorrunde gegeneinander spielen. Der Sieger daraus kommt eine Runde weiter, kämpft gegen die nächsten beiden Mannschaften, usw. Am Ende ziehen zwei Mannschaften ins Halbfinale ein, gegen die Gruppensieger der Vorrunde.

Siehe auch
Alle Spielergebnisse und weitere Informationen auf der Webseite zum Bamberger Reiter 2012.

Impressionen
Alle Fotos: Tauchclub Bamberg

Hannes

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.