Hannes
Hannes

UWR EM – Schottmüller und Pavlovic schießen erste Tore für Deutschland – Tag 2

von Hannes

Der 27.06.2017 – frei nach dem Tagesbericht von Torsten Stanschus

Sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen konnten die deutschen Teams bei ihren ersten Begegnungen auf der 10ten Unterwasserrugby Europameisterschaft in Führung gehen und souverän gewinnen.

„Wir müssen jetzt mal aufhören so nervös zu spielen“, laute die Ansage von Co-Trainer Marcel Mohring beim 1:1 Halbzeitstand der deutschen Herren gegen die Türkei. In der Anfangsphase kam die Türkei deutlich besser ins Spiel und drückte die ersten 4 Minuten des Spiels Deutschland in die eigene Hälfte. Erst in der 11. Minute konnte sich Deutschland mit dem 1:0 durch Martin Schottmüller in die erwartete Führung bringen. Die Türken gaben sich aber nicht geschlagen und glichen gar nur 40 Sekunden nach dem Rückstand zum 1:1 aus. Die ruppige erste Halbzeit mit mehreren Freiwürfen und gleich drei Verwarnungen gegen die Türkei übertrug sich glücklicherweise nicht in die zweite Hälfte. Die Worte der Trainer und Wortführer aus der Mannschaft erzielten die gewünschte Wirkung. Der Krefelder Meskes brachte Deutschland in Minute 18 erneut in Führung. Kapitän Lukas Tadda konnte diese in der 23. + 26. Min. auf 4:1 ausbauen. Kurz vor Ende der Partie wurde Dingel an der eigenen Wechselgasse von einem Gegner beim Verlassen des Wassers festgehalten. Der Spielleiter ahndete diese Tätlichkeit mit einer 2-Minuten-Strafe gegen die Türkei. Das anschließende Powerplay verwandelte Jochen Schottmüller quasi mit dem Ablaufen der Zeitstrafe zum 5:1 Endstand.

Bei den Damen ging es um 14 Uhr Ortszeit gegen Turnierneuling Österreich. Als amtierender Europa- und Weltmeister war die Favoritenrolle in diesem Spiel klar besetzt. Und die deutschen Damen wurden dieser Rolle gerecht. Das schnelle und faire Spiel mit insgesamt nur fünf Freiwürfen wurde souverän mit 14:0 gewonnen.

Palovic durfte sich dabei als erste in die Torschützenliste eintragen (4. + 11. Min). Es folgten Schlue (6. Min), Griebl (7. Min), Kapitänin Nusser (9. Min) sowie Rossmann (11. Min). Den 7:0 Halbzeitstand erzielte zum Ende von Durchgang eins Schlue via Strafwurf (13. Min).
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Bis auf wenige Befreiungskonter, die jedoch nur selten den Weg zum deutschen Korb fanden, wurde das Spiel souverän dominiert. Die Torschützenliste zeigt zudem die Ausgewogenheit dieser Mannschaft. So durften sich neben weiteren Treffern von Schlue (20. Min), Griebl (21. Min) und Rossmann (30. Min), zusätzlich Vehlow (17. + 30. Min), Janko (24. Min) und Ostendorf in die Torschützenliste einreihen.

Morgige Spiele (MESZ)
10 Uhr Herren Deutschland – Schweden
13 Uhr Damen Deutschland – Spanien

Bemerkenswertes

  • Zum ersten mal in der UWR Geschichte nehmen an einer kontinentalen
    Meisterschaft mehr Damen- als Herrenmannschaften teil.
  • Die Damen aus Österreich haben heute gegen Deutschland ihr erstes offizielles Länderspiel bestritten.
  • In Wien wird im September 2018 ein Cup für Nationalmannschaften angeboten
  • Die Flugbegleiterin auf dem Hinflug „Ich hatte schon einmal Unterwasserrugby Spieler an Bord, 2015“ – damals sind wir mit ihr nach Kolumbien geflogen.

Links
Livestream
Offizielle Homepage

Facebook:
VDST
UWR EM 2017
Damen Nationalmannschaft

Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.