uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Sektionssitzung DM-Schirieinsatz (23 Beiträge)

  1. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    Wie viele Schiedsrichter sind ausreichend für eine DM ?
    Nach dem ich von einigen Schiedsrichtern hörte, dass sie mehr Pausen als Einsätze hatten, ist es Zeit mal über die Anzahl der Schiedsrichter zu reden. Bisher wurde dies für die DM immer vom Schiedsrichterobmann bestimmt. Einmal sogar mit dem Ergebnis, dass Schiedsrichter wieder abreisten, weil sie nicht als Wechselrichter eingesetzt werden wollten. Schiedsrichter sind der größte Kostenfaktor einer DM. Unter Umständen machen die Schirikosten mehr als die Hälfte der Kosten aus. Für die Schiedsrichter werden Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung bezahlt. Bei der Planung einer DM durch den Ausrichter stehen diese Kosten oft noch nicht fest, da sie sich erst durch die tatsächlich entstehenden Kosten darstellen. Doch dann ist es zu spät, Startgebühren sind bereits festgesetzt und bezahlt und der Wettkampf ist zu Ende. Für den Ausrichter bedeutet diese Unsicherheit u.U. einen finanziellen Verlust in beträchtlicher Höhe.

    - Ein Ansatz wäre z.B., dass die Schirikosten insgesamt durch die Sektion getragen werden.
    - Eine andere Lösung wäre eine "Ausfallbürgschaft" durch den VDST für alle Verluste die einem Ausrichter entstehen.
    - Als dritte Lösung könnte man die Kosten für die Schiris "deckeln". Also alles was mehr an Kosten entsteht müssen die Schiedsrichter selbst tragen.

    Als Beispiel: Beim letzten CC hatten wir für 23 Teams und 54 Games insgesamt nur 19 Schiedsrichter. Jede Mannschaft hat einen A-Schiedsrichter zu stellen. Die Reise- und Übernachtungskosten übernehmen die jeweiligen Mannschaften. Für die Verpflegung sorgen wir. Die Siegerparty ist für die Schiris frei. Für die meisten Schiedsrichter ist es eine Ehre am Champions Cup teilzunehmen. Der Champions Cup fordert mehr Einsatz von den Schiris als eine "kleine" DM.

    Winne

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Gabs letztes Wochenende überhaupt Wechselschirirs? Ich hab keinen gesehen, wohl aber mind.1 Situationen, wo eine Mannschaft mal 7 Leut im Wasser hatte, und es keiner bemerkte...

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    Nur in den Endspielen gab es Wechselrichter. Das muss aber nicht unbedingt ein A-Schiedsrichter sein.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Nee, das kann auch ein C-Schiri. Aber wenn so viele A-Leutz da sind, dass sie sich langweilen, können sie ja einfach Wechselschiri machen...

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. WUAF
    Mitglied
    61 Beiträge

    Die Wechselschiris wirken oft sehr gelangweilt und auch bei der DM hat man es beobachten können, dass trotz Absperrung die Wechselrichter sich mit Passanten auf der Strafbank unterhielten statt auf das Spiel zu achten.

    Sinnvoll wäre auch, dass Wechselrichter den Spielleiter auf Tätlichkeiten an der Oberfläche aufmerksam machen können, da dies bei Spielleiter auch oft nicht zur Kenntnis genommen wird. Im Spiel Malsch-Berlin z.B. hat der Berliner 12er einen Malscher gegen den Kopf geschlagen vor den Augen des Spielleiters und der herumstehenden Schiris ich vermute der auf der Strafbank war ein Wechselrichter, haben in die Richtung gesehen aber nichts gesehen....

    Allgemein fand ich bei der DM, dass die Schiris sehr gelangweilt waren und trotz großer Ankündigung fast nichts verwarnt haben und oft untätig herumstanden.

    Gibt es eigentlich auch junge A-Schiris, ich habe nur 2 ohne graue Haare gesichtet ;-) (Nicht böse gemeint) Aber irgendwie sieht man keine neuen Gesichter in der A-Schiriwelt.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Also ich denke nicht, dass es sich bei den A-Schiris nur um in Würde ergraute Rugby-Weise handelt. Manche sind nicht ergraut (s.o.) und manche weniger würdig als andere. Das mit der Weisheit sei jedem selbst zur Entscheidung überlassen. Zumindest im Norden - so ich nicht irre - sind fehlende B-Schiris ein viel größeres Problem als fehlende A-Schiris.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. Hannes
    Hausmeister
    398 Beiträge

    Ich finde es auch schwach, dass während der Mannschaftsführerbesprechung großartig Sanktionen wie "Team Warning" (Mannschaftsverwarnung) angekündigt wurden, dann aber tatsächlich sehr sehr lasch gepfiffen wurde. Ich möchte keiner Mannschaft zu nahe treten, aber ich denke jeder der am Wochenende da war weiss was gemeint ist.

    Um zum Thema Kosten zurückzukommen: Winne, ich finde eine Deckelung der Schirikosten gut. Das Übrige müssen nicht unbedingt die Schiris selbst tragen, sondern könnte evtl. auch die Sektion übernehmen. Wie auch immer, wenn es nicht am Ausrichter hängen bleibt, wird auch sichergestellt, dass hier nicht mehr als nötig Geld verbraten wird.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    Kosten die der Ausrichter trägt, werden normalerweise auf die Startgelder umgelegt, also auch die Schirikosten. Einen finanziellen Zuschuss der UWR-Sektion gibt es auch noch. Der beträgt 500,- Euro.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  9. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Also sooo lasch fand ich die Schiris nicht. Das gibts oftmals schlimmeres. Ob es immer ner DM würdig war, ist ne andere Frage. Ist ja auch schwer einzuschätzen: Spielfluss vs. Faire Härte vs. Regelkonformität. Einige Mannschaften sind immer für ein bisserl Gekloppe gut. Wenn die Schiris das wissen (und das sollten sie), müssen sie das halt gleich disziplinierend maßregeln. Gibt das Regelwerk ja her.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  10. Roland
    Mitglied
    52 Beiträge

    Zum Thema Schiedsrichterleistung bei der DM halte ich mich nach unseren Spielen lieber zurück.

    Grundsätzlich finde ich es aber gut, wenn möglich viele Schiedsrichter bei einer DM sind, da hier einfach auch ein sehr guter Erfahrungsaustausch statt finden kann.

    Es stellt sich dann aber die Frage der Finanzierung. Genauso wie beim CC sollte es auch bei einer DM für jeden Schiedsrichter eine Ehre sein, dort schiedsen zu dürfen. Deshalb sollten sie die Reise und Unterkunft selbst bezahlen.

    Die Spielerer/Vereine zahlen ja auch selbst und bekommen nichts vom Veranstalter. Im Gegenteil, die Vereine zahlen sogar für die Teilnahme an der DM.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  11. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Die Schiris üben ja ein Ehrenamt aus; da finde ich es schon ok, dass man z.B. die Jugendherberge bezahlt bekommt...

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  12. Felix
    Mitglied
    74 Beiträge

    Ich muß Hannes da zustimmen. Einerseits wird in unserem Minisport versucht, einen "Schutz der Spieler" vor sich selbst zu heucheln [VDST-Kritik zensiert].
    Andererseits [Schiri-Kritik zensiert], wenn eine Mannschaft auf Turnieren wie der Deutschen Meisterschaft ihren privaten Frust rausläßt und nur noch versucht, anderen Teams, die die DM noch ernst nehmen, möglichst viel Schaden zuzufügen. Daß besagtes Team sich dabei auch noch über die Schiris lustig macht und stolz darauf ist, daß die versteckten Fouls ohne Strafen durchgingen, [Schiri-Kritik zensiert].
    Die Situation ist bereits so weit, daß man sich als Spieler gut überlegt, ob man gegen jenes Team ins Wasser geht, oder ob man es lieber sein läßt, aus Angst vor Verletzungen. Man kann sich nämlich leider nicht darauf verlassen, daß man [Schiri-Kritik zensiert] geschützt wird. Wenn diese Situation das Ziel ist, dann hab ich irgendetwas wohl nicht ganz verstanden. Das Halbfinale Bamberg-Berlin war hier wieder ein gutes Beispiel. Wer haftet eigentlich, wenn Spieler vorsätzlich vom Gegner verletzt werden [Schiri-Kritik zensiert]? Immerhin kann es hier schnell um mehrere hundert Euro gehen...
    Ich finde das neue Regelwerk eigentlich sehr gelungen, nur scheint niemand daran interessiert zu sein, es auch umzusetzen (Team Warnings, frühzeitige Herausstellungen, Match- und Turnierstrafen, noch weitergehende Sanktionen). Auch ist es für mich leider kein Ausgleich, wenn ich weiß, daß dank einer tollen neuen Regel (sicher auch zur "Sicherheit der Spieler") meine schlägernden Gegner nur haut- und mannschaftsfarbene Tapes an den Fingern haben.

    [Schiri-Lob zensiert]
    [Schiri-Kritik zensiert]

    Anm.: Dieser Beitrag wurde beanstandet und musste daher leider zensiert werden.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  13. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    Ich kann ja verstehen, dass beim Thema Schiedsrichter heftige Kommentare zur Leistung der selben kommen.

    Das Thema war aber: "Schirikosten und wie viele Schiedsrichter sind ausreichend für eine DM ?"

    Winne

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  14. Felix
    Mitglied
    74 Beiträge

    6-9, je nach Pausenwunsch.
    Schiris können wie Spieler untergebracht und verpflegt werden, so bleibt es wirtschaftlich.
    Um ihnen einen Anreiz zu schaffen, dann überhaupt zu kommen, kann man sich ja irgendwelche Vergünstigungen ausdenken.

    Grüße,
    Felix

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  15. fischbrot
    Mitglied
    17 Beiträge

    6-9, denke ich auch.

    Ausserdem finde ich die vorausgehende Aussagen von Felix repräsentativ und notwendig....
    Ich erinnere mich an ganz ähnliche Situationen bei der DM, bei denen ich genauso überlegt habe,
    ob ich mich verletzen möchte, [Schiri-Kritik zensiert].
    So hart das jetzt vielleicht für betroffene klingt, ich finde das die bei einer DM beteiligten Spieler nach dem DM ein
    Mitspracherecht haben sollten, welche Schiedsrichter im nächsten Jahr eingesetzt werden - natürlich muss
    das Ergebnis nicht öffentlich bekanntgegeben werden.
    Das soll keine generelle Kritik an der Leistung sein, die m.M durchaus gut war,
    aber ich finde auch, das Schiedsrichter, die Spieler nicht gegen
    gefährliches Spiel schützen können, nicht bei einer DM eingesetzt werden sollten - und das können nur
    die beteiligten Spieler entscheiden.
    Die Ergebnisse des Spiels sind in diesem Fall auch beeinträchtigt, ich denke das der sportliche Antrieb der
    Spieler erheblich leidet, wenn sie nicht verlieren, weil sie 'schlechter' sind, sonden nach dem Spiel einfach
    nicht klar ist, welche Mannschaft eigentlich besser war, weil man sich nicht verletzen wollte... Ich denke, wer dabei war, weiss, was gemeint ist.
    Das o.G. Spiel habe ich sehr genau verfolgt und teile Felix' Auffassung exakt.

    Gruß,
    W.

    Anm.: Dieser Beitrag wurde beanstandet und musste daher leider zensiert werden.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  16. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Ja, 6-9 sollten reichen. Ob die Spieler über die Schiris entscheiden sollten sie mal dahingestellt. Irgendein Kontrollorgan sollte es aber schon geben (ist ja irgendwie komisch, wenn eine Gruppe sich selbst überwacht und die eigenen Nachfolger usw. bestimmt...das hat sowas von Wächterrat).
    Zum Halbfinale: BUR ist sicher nicht für besonders mildes und überaus faires Spiel bekannt. Wie schon oben erwähnt: Das muss ein Schiri wissen und dementsprechend schauen und hupen.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  17. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    Ich muss da noch eine Zahl korrigieren. Der Zuschuss beträgt nicht 500,- sondern 1000,- Euro.
    Durch einige Beiträge entsteht der Eindruck, die Schiris würden in teuren Hotels untergebracht. Dies ist, seit Rüdiger Sektionsleiter ist, nicht mehr so. Dieses Jahr und auch die Jahre davor waren die Schiedsrichter in Jugendherbergen oder anderen preiswerten Unterkünften untergebracht. Einmal sogar auf einer "Baustelle". Also da hat sich schon etwas in die richtige Richtung verändert. Vor Rüdiger gab es wohl auch keine Zuschüsse, soweit mir bekannt ist. Trotzdem sind die Schiedsrichterkosten der größte Posten einer DM.

    6 Schiedsrichter erscheint mir zu wenig, 9 also drei Teams sollten es schon sein. Wie auch der Protokolltisch sollten die Wenderichter durch lokale Schiris/Helfer besetzt werden.

    Macht doch bitte für Eure Meinungen zu "unfairen" Spielen und Meinungen zu "schlechten" Schirileistungen einen eigenen Thread auf. Das hat mit dem eigentlichen Thema nämlich nichts zu tun.

    Winne

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  18. flosse
    Mitglied
    26 Beiträge

    Okay gebe ich als A-Kader Schiri auch mal meine eigene und auch nur meine Meinung wieder.

    Änderung der SRO, B-Kader ist berechtigt auch die DM als SL und UWR 1 zu leiten.

    Dann: jede Mannschaft hat 2 B-Kader Schiedsrichter und 2 C-Kader Schiedsrichter (Wechselrichter) zu stellen.
    Laut SRO ist jeder Schiedsrichter zu absoluter Neutralität verpflichtet.

    Oder: Jede Mannschaft muss wie beim CC in Berlin einen A-Kader stellen und dessen Kosten tragen.

    Berlin --Bob, Birgit
    Malsch -- Gerd
    Bamberg -- Rüdiger
    München --- Bernd
    Duisburg
    Bottrop
    Köln -- Manni, Ludwig, Bernhard, Harald, Jürgen,
    Paderborn --- ?

    Dann bleiben immer noch ein paar übrig. Ihr könnt Fahrgemeinschaften bilden, usw...

    Fazit: Ihr habt viel Geld gespart.

    Grüße

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  19. WUAF
    Mitglied
    61 Beiträge

    Rüdiger gehört zu München und nicht zu Bamberg!

    Bamberg hat keinen A-Schiedsrichter!

    Gruß

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  20. flosse
    Mitglied
    26 Beiträge

    Sollte nur ein Beispiel sein.

    Rüdiger ist als Sektionsleiter so oder so durch den VDST gesetzt.

    Wer könnte wen als Mannschaft mitbringen.

    Das nicht jeder Teilnehmer an der DM einen A-Schiedsrichter im Verein hat ist mir durchaus bewußt.

    Gerd Mannheim, Jumbo und Günther Wiesbaden, usw...

    Aber bis die an der Deutschen teilnehmen da schau ich mir das Gras von unten an.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

Noch keine Schlagwörter.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss