uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Champions Cup 2014 (71 Beiträge)

  1. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    This year we have two female teams which are the first time on Champions Cup.

    Osos Madrid Rugby-Sub / Spain

    and

    NTNUI-DG / Norway
    ( sports team of Norwegian Univercity of Science and Technology)

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    As a new team on Champions Cup the New Jersey Hammerheads (USA).

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. keyhan
    Mitglied
    166 Beiträge

    Coole Sache!

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. lukbuk
    Blödmann ;-)
    227 Beiträge

    Einerseits ist es ja wirklich gut, dass immer mehr Länder UWR spielen und auch am CC teilnehmen.
    Andererseits leidet die Qualität des Turniers zum Teil enorm unter diesen verständlicherweise doch recht schwachen Mannschaften (man steht ja in diesen Ländern noch ganz am Anfang der Entwicklung des Sports).
    Wäre es grade deshalb nicht gut, das Turnier in 2 Teile zu splitten (Gruppe A und B)? Gruppe A spielt den Sieger aus. Gruppe B spielt den Aufsteiger in Gruppe A aus.
    Von dieser Aufteilung würden durch die Bank alle Mannschaften profitieren.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. Torte
    Mitglied
    280 Beiträge

    @lukbuk: mit zwei "Ligen" , genauso wird auch in der bisher größten europäischen Liga ( Teschechien, Ungarn, Österreich, Italien) gespielt. Mehr Spiele mit hoher Qualität und mehr spannende und ausgeglichene Spiele.
    Wäre mit Sicherheit eine Überlegung wert.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    Die Überlegung schwache Mannschaften "auszugrenzen" gab es schon als wir den CC um die "schwachen" Südeuropäer erweitert wollten. Auch als wir einen CC für die Damen einführten gab es den Vorschlag für einen getrennten Wettkampf. Größte Kritik kam damals aus Skandinavien. Die Kritik hat sich inzwischen in Wohlwollen und Zustimmung gewandelt. Auch mit schwachen und starken Teams zusammen kann man ein interessantes Turnier gestalten.
    Klar wenn der CC jetzt so populär wird, dass die "halbe Welt" dran teilnehmen möchte muss ich mir was überlegen.

    Der CC ist nicht umsonst so populär, weil er so ist wie er ist.

    Winne

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. Schenkeli
    Mitglied
    164 Beiträge

    Finde ich auch eine gute Idee und vor allem beim Championscup wäre das wohl recht einfach umsetzbar weil es ein quasi "privat" organisiertes Turnier und keine offizielle CMAS Zonenmeisterschaft ist - der Veranstalter legt fest in welchem Format gespielt wird.
    Auch für zumindest Weltmeisterschaften (Europameisterschaften hatten in letzter Zeit ja nicht einmal für eine Gruppe genug Teams) wäre das eine gute Idee, es würde wohl schwächere Mannschaften die sich dadurch weiter entwickeln könnten eher motivieren bei diesen Turnieren teilzunehmen - und das wäre für uns alle gut. Wenn Südafrika von Kolumbien, Finland und Österreich jeweils 30:0 bis 50:0 abgefertigt wird, bringt das niemandem etwas außer, dass sie nicht noch einmal kommen.

    Könnte ja zB auf zwei Gruppen wie zB diese hier raus laufen:
    Gruppe A
    1) Norwegen
    2) Deutschland
    3) Schweden
    4) Finland
    5) Dänemark
    6) Kolumbien
    7) Tschechien
    8) Türkei

    Gruppe B
    1) Russland
    2) Österreich
    3) Italien
    4) Spanien
    5) Schweiz
    6) Südafrika
    neue Teilnehmer, zB USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Griechenland, Venezuela, Frankreich, Luxembourg ...

    Und am Anfang jeder WM zwei Relegationsspiele: A7 - B2 und A8 - B1, danach jeweils zwei 4er Gruppen und Halbfinale und Finale oder so ...

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. Schenkeli
    Mitglied
    164 Beiträge

    @Winne: Ich glaube das wesentliche wenn man viele Mannschaften mit unterschiedlichen Stärken hat (so wie auch bei vielen Sommerturnieren) ist, die Starken und Schwachen so schnell wie möglich und ohne viel Aufwand zu trennen. zB kürzere Gruppenspiele als Kreuz- und Platzierungsspiele. Und möglichst kleine Gruppen um möglichst wenig Gruppenspiele zu haben.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  9. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    @Schenkeli
    Ja da geht es schon los. Dein Vorschlag für die beiden Gruppen ist sicherlich wohl überlegt, aber jemand anderes hätte eine ganz andere Einteilung getroffen.

    Und ja, ich kann schwache Mannschaften auch ablehnen. Wie dieses Jahr mit den Griechen geschehen. Die Griechen spielen erst ein gutes halbes Jahr. Ich habe ihnen andere, für sie geeignetere Turniere empfohlen, was sie dankend angenommen haben.

    Beim CC wird keine Mannschaft mit 30:0 oder 50:0 niedergemacht. Hier geht es nicht um Toranzahl. Hier reicht ein Spiel zu gewinnen. Kein Spiel darf unentschieden enden.
    Beim CC2013 waren 1x 18:0, 1x 14:0 die Ausreißer.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  10. keyhan
    Mitglied
    166 Beiträge

    Also bzgl. der Einteilung gebe ich Winne recht: Meine Unterteilung würde definitiv anders aussehen.

    @Winne: Ich kann nachvollziehen, dass ein halbes Jahr UWR (wie bei den Griechen) sich vom Niveau her nicht unbedingt für den CC eignet. Aber rein interessehalber, wie lange spielt die Mannschaft aus New Jersey bzw. wo liegt deine Grenze ab der du einer Mannschaft die Teilnahme am CC zutraust?

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  11. Schenkeli
    Mitglied
    164 Beiträge

    Also der Vorschlag für die Gruppeneinteilung ist für die WM nicht den CC (heisst Spielstärke der Nationalmannschaft, nicht des Meisters. Den türkischen Meister hat man in Mitteleuropa ja glaube ich zB noch nie gesehen) und basiert auf dem Ergebnis der letzten WM - das einzige was man her nehmen kann meiner Meinung nach. Natürlich wäre eine Art laufend aktualisierte Weltrangliste schöner - aber das durchzusetzen halte ich für organisatorisch sehr, sehr mühsam.

    Bezüglich der Griechen: Sie waren ja bei uns in Graz beim Panther und es war ihr erstes Turnier ever - sie waren sehr engagiert und ich war positiv von ihnen überrascht, stimme dir aber zu, dass sie am CC nicht wirklich was zu suchen haben. davon sind sie noch ein paar Jahre entfernt.

    Das mit "Es muss keiner 30:0 oder 50:0" niedergemacht werden da es kein Unentschieden geben kann ist ein ganz wichtiger Punkt. Ich hoffe das wird bei der nächsten WM in Cali endlich angepasst und es kann in der Vorrunde kein Unentschieden geben.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  12. Schenkeli
    Mitglied
    164 Beiträge

    @keyhan: Worauf würde deine Einteilung in A und B Gruppe bei CC oder WM denn dann basieren wenn nicht auf dem Ergebnis des letzten Turniers?

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  13. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    Es gibt dieses Jahr vermutlich noch andere Mannschaften die das erste mal am CC teilnehmen möchten. Dazu gehören u.A. die Venezulaner. Ups.. wie gut werden die wohl sein ?
    Die spielen in Mittelamerika mit den Columbianern zusammen und da tut sich einiges.

    Zu New Jersey's Spielstärke gibt es Informationen. Darüber möchte ich im Augenblick noch nicht reden.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  14. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    Die vermutete Spielstärke der Nationen auf dem CC richtet sich nach der Vorjahresplatzierung. Kann aber auch voll daneben liegen, wenn eine Mannschaft z.B. durch Spielerausfall geschwächt ist. Selbst die Skaninavier hatten des öfteren auf dem CC einen Einbruch.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  15. keyhan
    Mitglied
    166 Beiträge

    @Schenkeli: Natürlich schaut man sich die letzten Turniere und Meisterschaften an. Und meine Antwort (bzgl. einer anderen Unterteilung) war auch auf die WM bezogen. Ich kann bloß vage vermuten wie gut sich UWR außerhalb von Europa entwickelt. Und bis auf Kolumbien stecken die meisten anderen wohl noch in der "Anfangsphase" (- lasse mich hier gerne eines Besseren belehren).
    Ich bin der Meinung dass du auch Russland, Österreich, Italien, Spanien und die Schweiz nicht gegen "frische" Teilnehmer etwa aus Südafrika, Luxemburg, Kanada, Australien, Neuseeland, Singapur, Griechenland spielen lassen solltest, da in diesem Fall letztere mit Sicherheit genauso "abgefertigt" werden wie wenn sie gegen die "Favoriten" spielen.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  16. Schenkeli
    Mitglied
    164 Beiträge

    @Keyhan: Ich stimme dir zu, ob Australien gegen Österreich oder Deutschland spielt wird fast egal sein wenn ich die Videos aus Australien die ich gesehen habe richtig interpretiere. Aber du kannst halt nicht in der Spielordnung festlegen die Gruppeneinteilung willkürlich zu machen - das sorgt für böses Blut. Heisst es sollte einen 50% - 50% Split geben oder 8 Mannschaften in der A Gruppe Rest in B oder so ähnlich.
    Rein sportlich wäre natürlich eine echte B WM mit Südafrika, Australien, USA, Griechenland usw. das tollste. Aber dafür müssten dann zumindest vier von diesen Mannschaften auftauchen - was auch irgendwie unwahrscheinlich ist ....

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  17. lukbuk
    Blödmann ;-)
    227 Beiträge

    Schön, dass ich eine Diskussion anstoßen konnte.
    Ich bin mit Dir einer Meinung, winne, dass man keine Mannschaften ausgrenzen sollte. Das Turnier lebt eindeutig davon, dass es so viele Teilnehmer gibt.
    Aber durch die zum Teil großen Leistungsunterschiede kommt es immer wieder zu total uninteressanten Spielen, die unter Umständen sogar den Wettbewerb etwas verzerren können.
    Es gab beispielsweise schon Meisterschaften, in denen der schwerste Gegner für Molde bis zum Erreichen der Endrunde Kopenhagen war (die dann allerdings auch 4. wurden, das war 2009).

    Die für mich entscheidende Frage ist, was haben beispielsweise die Piranas davon, gegen Bamberg in voller Besetzung zu spielen? Ich glaube, der Leistungsunterschied ist hier so groß, dass auch kein richtiger Lerneffekt entsteht. Bamberg hat von so einer Begegnung auch nichts, vor allem nicht auf dem CC, wo man sich mit den besten Teams der Welt messen will.
    Das ist nur ein Beispiel, es gibt zahlreiche solche Begegnungen, deren Ausgang schon vor Spielbeginn klar ist.

    Wenn man jetzt das Turnier in 2 Gruppen einteilen würde, würde meiner Meinung nach ausnahmslos jede Mannschaft profitieren. Die Top-Teams hätten eine größere Herausforderung mit jedem Gegner. Die Mittelklasse-Teams hätten wieder ein ganz klares Ziel (Klassenerhalt oder bzw. Gewinn Gruppe B und Aufstieg). Die eher schwächeren Teams hätten Gegner, gegen die sie nicht völlig chancenlos wären.

    Das Endergebnis des Turniers würde nicht verzerrt werden.

    Mein Vorschlag wäre, die 8 besten Mannschaften aus 2013 nach dem Modus der Deutschen Meisterschaft spielen zu lassen. Alle anderen Meldungen steigen in Gruppe B ein. Ist die Gruppe B klein, so kann hier jeder gegen jeden gespielt werden.
    Platz 1 aus Gruppe B steigt im nächsten Jahr in Gruppe A auf, Platz 8 steigt ab.

    Alternativ könnte man auch wie oben schon vorgeschlagen vorgehen: Platz 1 Gr. B und Platz 2 Gr. B spielen zu Beginn des Turniers ein Relegationsspiel gegen Platz 8 Gr. A und Platz 7 Gr. A.

    Das ist natürlich nur ein Vorschlag, allerdings habe ich jetzt auch schon viele Turnierteilnahmen gesammelt und dort mit verschiedensten Mannschaften gesprochen. In den letzten Jahren habe ich niemand getroffen, der eine solche Regelung schlecht gefunden hätte.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  18. keyhan
    Mitglied
    166 Beiträge

    @Schenkeli: Ich wollte damit eigentlich auch nur zum Ausdruck bringen, dass ich nachvollziehen kann, dass Spieler aus Russland, Österreich, Italien, Spanien und der Schweiz sich vermutlich nicht über ein derartiges System freuen würden, bei dem im ungünstigsten Fall nur einer die Chance bekommt oben mitzumischen. Und "irgendjemand" muss letzendlich die Grundlage oder die Kriterien festlegen/finden um zu entscheiden wer in welche Gruppe kommt.

    Es ist bestimmt nicht einfach eine Lösung zu finden. Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung auch alleine da, aber ich denke, dass es bei einer WM darum geht, dass alle (im Idealfall natürlich) die gleichen Bedingungen haben sollten.

    Und du hast es bereits selbst angedeutet: Die Gruppenphase sollte so organisiert werden, dass stark unausgeglichene Spielpaarungen schnell vorbei sind. Ich habe mich nicht intensiv genug damit beschäftigt aber vielleicht wäre es zusätzlich noch nützlich wenn ein übertriebenes Torverhältnis in dieser Phase für den weiteren Turnierverlauf keine fördernde Rolle spielt.

    Nichtsdestotrotz wenn man sich die Ausschnitte und Interviews aus der letzten WM anschaut dann sieht man, dass die Südafrikaner (trotz ihrer größtenteils unerfahrenen Spielern) Spaß gehabt haben und immerhin durch ein paar Tipps von erfahrenen Nationalspielern am Ende doch eine vorzeigbare Verteidigung hatten (- verglichen mit den ersten Begegnungen).

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  19. keyhan
    Mitglied
    166 Beiträge

    @lukbuk: Für den CC finde ich den Vorschlag mit den 8 besten Mannschaften nicht schlecht. Ich glaube, dass dieses System gerade auch für die Organisation praktischer ist, vor allem wenn Winne plant jedes Jahr ein paar neue Mannschaften einzuladen. ;)

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten
  20. winne
    Mitglied
    499 Beiträge

    Da stimme ich Euch zu WM ist WM und CC ist CC.
    CC ist ein Vereinsturnier.

    Ich bin offen für Vorschläge. Mit mehr Mannschaften wird es auch eng auf einem Wochenende.
    Zwei Wochenenden ist auch wieder nix und ne ganze Woche geht auch nicht.
    Jede Mannschaft die kommt will auch so oft wie möglich spielen. Wegen zwei oder drei Spielen fliegt keiner um die halbe Welt. Kürzere Spielzeit haben wir schon, da geht nix mehr.
    Die Nächte durch zu spielen wäre eine Option.
    Zwei Leistungsgruppen wäre eine Überlegung.
    Damen und Herren trennen geht gar nicht. (Denkt Euch eine Party mit 150 Kerlen, voll mit Testosteron und keine Frauen sind dabei. Bei den Damen wäre das nicht anders :-) Jetzt ist es eine friedliche Superparty )
    Die Party wegzulassen geht auf keinen Fall.

    vor 6 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2021 Hannes HofmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss