uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Finnische Liga (25 Beiträge)

  1. Torte
    Mitglied
    336 Beiträge

    Spielabbruch in der finnischen Liga:

    http://uwrc-betta.ru/eng/index_2.htm

    Betta Moskau - Riihimaen Urh.suk.

    Ich denke zu diesem Thema kann man auch in Deutschland gut diskutieren und phylosophieren.
    Spirch, wo hört das strategische provozieren auf... und wann fängt es an gefährlich und unsportlich zu werden?
    Was ich mich aber Frage:
    Sind derartige ,,Videobeweise'' in unserem Sport zulässig?

    http://www.youtube.com/view_play_list?p=9A1C71FB13950C38

    Bzw kann man derartige Videoaufnahmen in unserem Sport einem Protest beilegen?

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. Arnold
    Mitglied
    23 Beiträge

    Würde mich auch interessieren wie das Spiel so unter Wasser aussah.
    Wenn ich die Videos 1 u. 3 seh, dann stell ich mir die Frage
    Haben es die Finnen auf die ,,Nummer 6'' abgesehen, oder zieht dieser Spieler den Ärger einfach nur an

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. Provaider
    Mitglied
    89 Beiträge

    http://uwrc-betta.ru/images/finish_league_0910/bet_rih_01.jpg

    Das Bild von Unterwasser haben die Russen veröffentlicht.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. lukbuk
    Blödmann ;-)
    232 Beiträge

    Leider kann ich das Video von hier aus nicht ansehen. Der Text von Betta ist für mich schwer verständlich, daher kann ich nur erahnen, worum es im Endeffekt ging.
    Ich bin aber der Meinung, dass solche Konflikte meistens nicht den Mannschaften, sondern einfach schwachen Schiedsrichterleistungen zuzuschreiben sind. Manchmal habe ich das Gefühl, dass Schiedsrichter bei uns einfach gar nicht wissen worauf sie achten müssen. Noch dazu kennt man Mannschaften und Spieler in Deutschland, was die Problematik vereinfacht.
    Ich behaupte, dass eigentlich alle Spiele fair beginnen. Ruppigkeit entsteht erst, wenn die Spieler merken, dass nichts geahndet wird.

    Ich habe in Deutschland einige Spiele gespielt, nach denen mir die vielen Verwarnungen und Strafzeiten, die die Nationalmannschaft beispielsweise in Bari erhalten hat, kein Rätsel mehr waren. Meine Erfahrung im Ausland ist da wesentlich besser. Auch Mannschaften wie z.B. Budweis oder Pardubice, die sich hauptsächlich auf ihre Körperkraft konzentrieren, spielen absolut ballorientiert. Klar, UWR ist ein Vollkontaktsport. Wenn ich aber den Korb angreife und von hinten einfach nur mein gesamter Kopf massakriert wird, geht das am Sinn des Spiels meiner Meinung nach vorbei. Und das große Problem ist, dass solche Dinge eben meistens nichtmal abgehupt werden.

    Ich selbst bin da als Schiedsrichter wesentlich rigoroser geworden. Vielleicht wird dann auch mal ein Spiel durch eine Strafzeit entschieden. Aber langfristig möchte ich Rugby spielen und nicht schlägern.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. Hannes
    Hausmeister
    398 Beiträge

    Also für mich sieht Video 1 (Tomi Suomalainen striking Yuri Boyko and provoked fighting) so aus als würde der Finne nur wegschwimmen wollen. Die Armbewegung ist genau die gleiche wie bei seinem Kollegen. Ok, er bleibt dann noch etwas lang am Kopf hängen, aber ich find's im Rahmen.
    Video 2 (Betta captain Victor Krylov talks to the referee) ist für mich aussagelos. Es passiert nix, und ich versteh auch nix von dem was gesprochen wird.
    Und auch auf Video 3 kann man garnichts erkennen, außer dass Yuri unter Wasser seine Maske verloren hat. Wie es dazu kam zeigt das Video nicht.
    Und auch die Fotos [1] ... ich weiss ja nicht.

    Es gibt immer mal wieder harte und unfaire Spiele, die Diskussion hatten wir ja nach der DM auch.

    Bin mal gespannt in welcher Liga Betta dann spielen will, falls sie nicht mehr in der Finnischen antreten.

    [1] http://uwrc-betta.ru/html/photo_fl0910.html

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. Hannes
    Hausmeister
    398 Beiträge

    Auf Youtube gibt's inzwischen noch ein paar UW Videos von dem Spiel, zusammen gehn sie bis zum 2:0, also 7:20 min Spielzeit.

    Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=X643Yx1Zj3U
    Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=zGML5zRcXJU

    Ich find' die Technik übrigens ziemlich bemerkenswert: Zwei gute stationäre UW Kameras, eine UW Handkamera (die könnte besser sein) und eine ÜW Kamera.

    Außerdem hat mir ein Finne das Spielprotokoll geschickt:

    Game protocol:
    5:15 Betta, penalty, number 2, violence
    5:15 Betta, time out
    6:10 Riihimäki, goal
    6:17 Betta, penalty, number 2, violence
    6:50 Betta, free throw
    7:20 Riihimäki, goal
    9:43 Betta, free throw
    10:36 Betta, free throw
    14:58 ball out from pool
    14:59 Betta, number 11 to shower, threatening to referee
    14:59 Betta leaves from game area

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Alles Anstellerei - und die Forderungen an den finnischen Verband sind auch völlig überzogen...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. Torte
    Mitglied
    336 Beiträge

    Wenn ich mir die Videos anschau, und dazu das Protokoll betrachte, muss man schon sagen:
    DUMM GESPIELT.
    Strafen hin oder her, aber die Tore, zumindest das erste, waren wirklich selbst verschuldet.
    Den Deckel ganz allein zu lassen, sogar der Untertorwechsler der quasi erst ins wasser ist, ist zusammen mit allen anderen aufgetaucht. Strafzeit hin oder her, aber wer gut spielen will, der muss eben auch ne strafzeit gekonnt ausspielen.
    Und das der Frust nach der Strafzeit groß ist, ist klar, aber dann als spieler sofort wieder eine Strafzeit zu riskieren und auch zu kassieren?
    Und auch wenn man das Spiel von Betta anschaut!
    Part2 ab 5.55min.
    - Der Spieler mit der 6 geht nach seinem Ballverlust nicht gerade zimperlich mit dem Gegner um...
    - Nach dem Ballverlust versucht der Spieler mit Nr.8 den Ball durch einen TRITT wieder unspielbar zu machen...
    Später dann fliegt der Kapitän mit der Nr. 11 raus. Versteh ich das richtig? Für drohen des Schiedsrichteres???
    Da bin ich ja mal gespannt was dabei raus kommt.
    Gegen Ahveniston hatten die Russen eigentlich sehr gut gespielt und vor allem verteidigt!

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  9. Torte
    Mitglied
    336 Beiträge

    Noch so zur Vorgeschichte:
    http://www.youtube.com/watch?v=r_emCZyU-6g
    Hier ein Video der beiden Streithähne:
    Wer natürlich 2 Wochen vor so einem Spiel ein deartiges Video sieht, ist vllt noch etwas motivierter zu gewinnen

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  10. Philipp L.
    Mitglied
    41 Beiträge

    @Felix W,

    Hey, Teil 6:10 min, da hat der Finne wohl Deine Technik abgekupfert;o)

    Finde es erstaunlich bei diesem Tor, wie der Angreifer nochmals umgreift, als er den Deckel kurzzeitig regelwidrig an der Ausrüstung hatte.

    Dafür hätte ich das erste Tor auf Basis meiner Schiri-Schulung abpfeifen müssen - eindeutiger Angriff auf den Kopf - voll den Ball gegen den Schädel gedonnert, man kann erkennen, dass er ausser dem Kopf auch nichts anderes treffen konnte.

    Gruß

    Philipp

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  11. Torte
    Mitglied
    336 Beiträge

    Schirischulung- angriff gegen den kopf!
    hab davon das erste mal auf der bezirksliga gehört, als meinen junioren ein tor wegen halten am kopf abgepfiffen wurde...
    Was ich mich da aber jetzt frag.
    Wenn ich nicht den Kopf angreifen darf, die Ausrüstung nicht berühren und auch das genick unberührt bleiben muss...
    wie lege ich dann tore gegen die kopfseite eines deckels?
    Also in der vergangenheit waren diese angriffe, hier ja nur durch berühren des kopfs mit dem ball, erlaubt, oder???

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  12. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Ja, man darf auf jeden Fall den Kopf mit dem Ball berühren. Es liegt natürlich ab einem gewissen Punkt im Ermessen des Schiris, ob es nicht evtl. doch gefährliches Spiel ist. Man darf den Gegner ja auch wegschieben, aber nicht wegschlagen...das ist halt immer so ne Sache. Dazu vielleicht folgende Passagen:
    "Den Kopf eines Gegners nieder zu drücken oder den Kopf zu verdrehen oder um den Kopf herum zu greifen. Es ist verboten, den Kopf eines Gegners über der Wasseroberfläche zu berühren."
    "Unnötiges hartes oder gewalttätiges Spiel(...)Ein im Ballbesitz befindlicher Angreifer, der einen plötzlichen Stoß oder Ruck auf die Seite des Kopfes des Torverteidigers macht oder gibt.
    · Ein Spieler, der auf das Gesicht/ Kinn eines Gegners drückt und damit bewirkt, dass der
    Kopf sich entweder rückwärts oder aufwärts bewegen muss.
    Die Schiedsrichter sollen sich der Grenzfälle hierzu bewusst sein, die durchaus auch
    geeignet sein können, den Spieler hinaus zu stellen. (siehe Regel 3.1.6.a)"

    Die Frage ist halt: Was ist ein plötzlicher Stoß oder Ruck...sicher mehr als eine Berührung, wenn etwa der Ball am Kopf des Gegners anliegt, und dann mit kontinuierlicher Geschwindigkeit nach oben geschoben wird.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  13. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Als Schiedsrichter pfeiffe ich rigeros JEDEN Angriff auf den Kopf ab. Das Einzige dass eine Berührung des Kopfes rechtfertigt ist wenn man sich einen Gegner mit der Flachen hand auf Distanz hält. Sobald die Finger sich um um den Kopf legen ist Schluss. Gleiches gilt für Bälle die mit Kraft und Absicht gegen den Kopf gehen.

    Ein guter Deckel liegt meiner Meining nach sowieso mit dem Rücken/Kreuz auf dem Korb und er bietet genügend Angriffsfläche an den Schultern. Liegt er nicht so hat er auch genügend Platz neben seinen Kopf und er nimmt es auch in Kauf dass er evt. vom Ball unsanft gestreift wird. An den Nacken greifen ist auch volkommen ok, nur gegenschlagen oder den Ball dagegen hauen ist gefährliches Spiel.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  14. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Das mit dem genügend Platz hab ich nicht verstanden...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  15. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Wenn der Deckel mit dem Nacken oder dem Kopf auf dem Korbrand liegt hat er meistens links und rechts neben seinem Kopf löcher die dazu einladen den Ball da reinzudonnern und es ist meiner Meinung nach ok wenn der Kopf dabei berührt wird. Sollte dabei allerdings der Kopf des Torwarts mit in den Korb reingedrückt werden, wird auch abgepfiffen. Liegt der Deckel mit dem Kreuz drauf ist der Korb zwar dicht, aber es hängen genügend Körperteile (die nicht der Kopf sind) über den Rand an denen man ihn angreifen kann.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  16. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Achso, naja...der Kopf kommt schonmal in den Korb...passiert durchaus. Ich meine mich (allerdings recht dunkel) daran zu erinnern, dass beim Schiri-Lehrgang sogar so ne Frage mit Kopf im Korb vorkam, und da sollte man nicht abhupen...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  17. Philipp L.
    Mitglied
    41 Beiträge

    Diese Anmerkung auf den Schirilehrgängen (Kopf im Korb) bezieht sich auf das Verkeilen im Korb. Einige Schiedsrichter pfeifen einen Strafstoss, sobald sie ein Körperteil (bei den Schweizern reicht ein Speckröllchen) unterm Korbrand entdecken. Die Regel lautet aber "Verkeilen" - solange also jemand sich keinen Vorteil verschafft bzw. festhält, ist es wurscht wenn etwas unterm Korbrand zu sehen ist. Ergo: Könnte er auch seinen ganzen Kopf reinstecken;o)

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  18. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Nee, also das was ich meine, war sowas in Richtung "Drückt den Ball rein und der Kopf kommt mit"...aber das war auch nicht sonderlich konkret beschrieben...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  19. pucicu
    Mitglied
    109 Beiträge

    Pittiplatsch: also wenn ich da so an die Spiele in der Nordliga denke, hättest Du wahrscheinlich viel zu tun mit abhupen. Aber bis jetzt hat sich (fast) noch nie jemand beschwert wegen Toren, die über das "Lüften" des Kopfes gehen. Ich glaube auch nicht, daß es im Spiel praktisch fehlerfrei einschätzbar ist, ob da jetzt Nacken oder Kopf angefaßt wird. Meiner Meinung nach gibt es beim Nacken auch genügend Verletzungsgefahr.

    Hier ein Bild von den Dänen. Kennen ja sicherlich die meisten:
    http://felixdf.net/pict/goal_methods/lyfta_nacke_2.jpg

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  20. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Kurze Regelkunde:

    Angriff auf den Kopf:
    "5.1 Foulspiel
    Das wichtigste für die Schiedsrichter ist das Sicherstellen der Sicherheit aller Personen, das Spiel zu unterbrechen bei Situationen, bei denen jemand verletzt werden könnte und eine Strafe zu geben"

    "5.1.2 Unnötiges hartes oder gewalttätiges Spiel
    [...] Den Kopf eines Gegners nieder zu drücken oder den Kopf zu verdrehen, oder um den Kopf herumgreifen*. Es ist verboten den Kopf eines Gegners über der Wasseroberfläche zu berühren.
    [...]
    Ein im Ballbesitz befindlicher Angreifer, der einen plötzlichen Stoss oder Ruck auf die Seite des Kopfes des Torverteidigers macht oder gibt.
    [...]
    Die Schiedsrichter sollten sich der Grenzfälle hierzu bewusst sein, die durchaus auch geeignet sein können, den Spieler hinaus zu stellen."

    *Laut unserem Schiedsrichterobmann VDST soll schon das greifen an den Kopf abgehupt werden.

    Die Regeln zeigen dass der Kopf eine heikle Region für Angriffe ist. Spieler sollten es vermeiden dort anzugreifen. Zu dem Bild: halte es für ok wenn der Deckel hochgeschoben und nicht hochgeboxt wurde. Ist ja auch der Nackenbereich.

    Die Frage bei der Schiriprü fung war ca so: "Ein Spieler erzielt ein Tor bei dem er den Kopf des verteidigenden Spielers tief in das Tor hineindrückt.
    A) Tor zählt
    X) Verwarnung wegen gefährlichen Spiels. Tor wird nicht gewertet
    C) Sonstwas...

    Zu Verkeilen im Korb:
    "5.1.8 Unerlaubte Nutzung des Tores und der Beckenwand
    Ein Spieler darf sich mit keinem Körperteil an das Tor heranziehen oder sich im Tor verkeilen oder sich zwischen Tor und Beckenwand drücken, um sich hierdurch einen Vorteil zu verschaffen. Hierbei ist weder die geografische Lage des Balles von Bedeutung noch welche Mannschaft sich im Ballbesitz befindet.
    [...]
    ...sollte normalerweise gegen den verursachenden Spieler/Spielerin eine Zeitstrafe gegeben werden..."

    Zusatz von dem letzten Lehrgang: Sobald der verkeilte Spieler richtig angegriffen wird, Strafstoss geben.

    Das mit den Unerlaubten Körperteilen im Korb fällt auch unter 5.1.8. Was drinhaben ist kein Vergehen, aber sobald das Tor als "Fixpunkt" benutzt wird um ohne Aufwand unten zu bleiben ist es theoretisch ein Foul. Wird aber allgemein nicht so hart gepfiffen...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

Schlagwörter:

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss