uwr1.de/forum

UWR Forum » Sonstiges

Korbverankerung im Becken (5 Beiträge)

  1. Spaeth
    Mitglied
    16 Beiträge

    Stuttgart baut ein neues Sportbad. Wir versuchen bei der Stadt Stuttgart zu erreichen, dass im Becken gleich ein Gewinde für die Verschraubung eingebaut wird. Das Becken wird voraussichtlich aus Edelstahl sein. Hat jemand eine Lösung im Einsatz und kann uns von seinen Erfahrungen damit berichten?

    vor 10 Monate veröffentlicht # Antworten
  2. Guido
    Mitglied
    2 Beiträge

    Hi,

    wenn möglich, wäre natürlich eine Gewindebuchse im Boden eine tolle Sache. Ich meine, dazu auch schon einmal etwas gelesen zu haben. Hier die wichtigsten Punkte:

    Mit dieser Lösung kann das Tor dann per Hand am Boden angezogen werden.

    Das sollte über ein möglichst großes Gewinde erfolgen (M24 und mehr) sowie einen massiven Block wegen der doch großen Hebelwirkungen haben. Dieses setzt eine entsprechend starke Wandstärke im Becken voraus, was bereits vorab geplant sein muss.
    Wenn Ihr noch Möglichkeiten habt, das einzubringen, ist das sicherlich die beste Lösung.

    Mit sportlichem Gruß
    Guido

    vor 10 Monate veröffentlicht # Antworten
  3. Hannes
    Hausmeister
    398 Beiträge

    Wir haben M24 Gewinde im Boden. Die Schrauben haben ne Gummi-Haube um den Ball zu schonen.
    Allerdings hat das Bambados Fliesen, keine Ahnung, wie das mit Edelstahl geht. Krefeld?
    Wir haben jedenfalls gemerkt, dass es sinnvoll ist lieber ein paar Gewinde mehr setzen zu lassen.
    Wir trainieren nicht über die volle Breite, manchmal auch quer, und es ist nicht klar, welche Bahnen man schließlich bekommt. Bei uns haben sie dann bei der ersten Revision noch 4 zusätzliche Gewinde eingebaut.

    vor 10 Monate veröffentlicht # Antworten
  4. Klaus Dräger
    Mitglied
    89 Beiträge

    Die Fa. Berndorf Bäderbau hat bei uns in Langenfeld bei der Umrüstung auf Edelstahl fertige Komponenten aus ihrem Sortiment für die Korbverankerungen im Estrich verbaut (insgesamt -6- Korbverankerungen). Diese Komponenten mit dem Gewindemaß M12 werden normalerweise in den Becken für die Befestigung von Gerüsten und Leitern verbaut (Einsatz bei entleerten Becken).

    Das Problem der Hebelkräfte beim Torangriff wird bei den Blumentritt-Toren (großes Loch in der Mitte der Bodenplatte) stark abgemildert, da die M12-Schraube mit einer Platte (kleiner als das Loch in der Bodenplatte) an der Gummimatte des Tores befestigt wird. Dadurch kann der Angriff auf den Korb quasi über die Matte als "Stoßdämpfer" nicht direkt auf die Verankerung wirken.

    Fotos können bei mir angefordert werden unter landestrainer-uwr@tsvnrw.de.

    http://www.berndorf-baederbau.com

    vor 10 Monate veröffentlicht # Antworten
  5. Klaus Dräger
    Mitglied
    89 Beiträge

    Für den nachträglichen Einbau von Korbverankerungen in gefliesten Bädern haben wir in Langenfeld bereits vorher schon einmal dieses Verfahren angewandt:

    https://www.facebook.com/notes/klaus-dräger/feste-korbverankerungen-für-uwr-tore/2537830616235340

    Wichtig ist die Verwendung von Schwimmbad-konformen Materialien, als V4A.

    vor 10 Monate veröffentlicht # Antworten

Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss