uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Länderpokal (8 Beiträge)

  1. flosse
    Mitglied
    26 Beiträge

    Aus Sicht von Baden und Württemberg fehlt es offensichtlich an Spielern die qualitativ geeignet sind dort teilnehmen zu dürfen.
    Ein Länderpokal ist ja leider kein Spassturnier bei dem man einfach so hinfährt und die Zeit und die Spiele genießt.

    Schade eigentlich aber vielleicht besinnt man sich doch noch eines besseren und wenn einige bereit sind sich an den Kosten zu beteiligen wird doch noch was draus.

    Flosse

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. fischbrot
    Mitglied
    17 Beiträge

    Es fehlt in Baden und Württemberg an qualtitativ geeigneten Spielern...
    Ich nenne das jetzt mal ganz salopp einen Witz.
    Und leider kein Spassturnier...?

    Klar tritt man da nicht mit einer Feierabendtruppe an, aber UWR und bitterer Ernst - wirklich ? Womit verdient ihr den eure Brötchen ? Klar, kurz vor der Deutschen kann man nicht noch 10 'Einspieltermine' legen-...Aber als würde das den Spielern keinen Spass machen, wenn jedes Bundesland salopp gesagt aus den Mannschaften der Bundesliga 15 Leute zusammensammelt und ein paarmal Trainiert. Man kennt sich doch eh ein bisschen, oder...?

    Wenn hier mal nicht auf dem Rücken der Spieler lustige Machtspielchen ausgespielt werden... -
    Und das bei diesem Sport... manchmal staune ich über die Welt.

    >> Schade eigentlich aber vielleicht besinnt man sich doch noch eines besseren.
    Genau. Hopp, über den Schatten.

    Wolfram

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. flosse
    Mitglied
    26 Beiträge


    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. flosse
    Mitglied
    26 Beiträge

    Länderpokal ist abgesagt.

    Nur 3 Teilnehmer. Es ist traurig dass Mannschaften nach Göteburg fliegen, nach Florenz fahren aber den Weg nach Oberhausen als zu weit empfinden.

    Ich finde mann sollte in dieser Hinsicht den Länderpokal überdenken und vielleicht die Turniervielfalt gewaltig ausdünnen um einen Anreiz zu schaffen wieder auf Turniere gehen zu dürfen. Es existiert anscheinend ein Überangebot.

    Siehe Zürich mit nur wenig Deutscher Beteiligung, usw...

    Kopf hoch, meine Stimme für eine ungeteilte Bundesliga damit die die wollen auch mal ein wenig autofahren dürfen.

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. scotti
    Mitglied
    302 Beiträge

    Ja, es ist ein Unterschied, ob man in einem Verein mit mehr als 1000 Mitgliedern UW-Rugby spielt und einen fünfstelligen Etat hat, ob man in einem Verein mit lauter Aktiven um die Vierzig mit guten Einkommen spielt oder ob man in einem kleinen Tauchclub ohne finanzielle Zuwendungen von Verein und Gemeinde mit vier Studenten, drei Schülern, zwei Azubis und zwei mit regulärem Gehalt um die Deutsche Meisterschaft spielt. Unsere Priorität liegt halt auf Jugendförderung, deshalb wird unser Team, sofern es sich zur DM 2009 qualifiziert auch ein Durchschnittsalter haben von ca 24 Jahren.

    Es ist auch ein Unterschied, ob man für einen Landesverband startet, der soviel Kohle hat, dass er nicht mehr weiss wohin damit oder in einem Landesverband, dessen Kassen so leer sind, dass noch Zahlungen aus dem Vorjahr offen sind. Unsere Gemeinde hat unsere Jugendförderung 2008 nmit ca 60,-- € bezuschusst, obwohl unsere Nachwuchsteams Deutscher Meister bei Jugend und Junioren wurden.

    So ist das leider in Malsch und im Badischen Tauchsportverband.
    Wir müssen sehr gut prüfen, wann und wo wir antreten!

    Keine Emotionen oder Animositäten, nur ganz einfach finanzielle Gründe!

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. fischbrot
    Mitglied
    17 Beiträge

    Kann ich bestens verstehen. Ich finde es einfach schade, das ein Verein der zu
    seinem Jubiläum so ein Turnier veranstalten möchte, so hängen gelassen wird. Hätte bestimmt viel Spaß gemacht.
    Wenn in Freiburg, Malsch und Co. das Geld oder auch nur die Zeit für die Fahrt nach NRW fehlt, ist das ok, klar.
    Ich frage mich halt nur, ob's nicht eine 'offene Liste' getan hätte, in der sich jeder im Landesverband spielende eintragen kann, der 40€ zahlen kann, will und Lust hat zu spielen. Klar, richtig eingespielt ist viel besser, aber man soll halt das beste draus machen - wenn keine 12 zusammenkommen, ok. Wenn Hessen, Baden und Württemberg in einem Bus ab Darmstadt fahren, ist das wirklich nicht teuer... naja, schade halt, aber das Kapitel ist wohl eh gegessen. Vielleicht hat's das ja alles gegeben und ich bin gerade durch die Aktionen vor der eigenen Haustür etwas sensibilisiert...
    Ich will hier nicht mit dem Finger auf irgendjemand zeigen, ich find's einfach nur schade.

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. WUAF
    Mitglied
    61 Beiträge

    @scotti

    In Bamberg wird so gut wie alles von den Spielern selbst gezahlt. Startgebühren für Turniere; Flüge; Unterkunft und Fahrtkosten zu Turnieren. Unterstützer und Gönner sind aber selbstverständlich gerne gesehen, nur davon gibt es nicht viele ;-). Was ich sagen will man kann doch nicht nur auf bezahlte Turniere fahren (zumindest nicht in unserem Sport) wenn man alles bezahlt bekommen möchte dürfte man ja nicht mehr spielen.

    Ich würde dies auch gerne ändern, ist aber ein anderes Thema. Dass es in aber auch auf Landesverbandebene (bei euch, bei uns weiss ich es nicht einmal) keine Unterstützung gibt finde ich erschreckend. 60,-€ Für eine erfolgreiche Jugendarbeit ist schon unverschämt. Ein Tauchverband ist bestimmt nicht in Existenznöten.

    Aber es ist doch ein verband wenn alle sich anstrengen müsste es doch möglich sein die Macht zu übernehmen und dann selbst Entscheidungen machen zu können (Ich weiss das oben meist alte ****** sitzen die sich nicht mehr stürzen lassen wollen). Aber was ich meine wir brauchen eine gute UWR-Lobby Ich denke mit Scotti und Rüdiger haben wir zwei Persönlichkeiten , die meiner Ansicht, sich sehr um den Sport verdient gemacht haben (Müsste doch mal bei Sportverbänden auch geehrte werden) und von dieser Sorte noch 2-3 Personen mehr in den VDST und seine Landesverbände schieben, dann müsste doch da was gehen....

    In unserem Sport haben alle Spaß am Spielen, das ist ja auch gut so, aber um das drum rum wird sich oft beschwert aber wenig Eigeninitiative übernommen um was zu ändern. Klar sind wir nicht Fußball und wollen 2 Euro von jedem Fernsehzuschauer aber ich denke ein bisschen Gleichberechtigung sollte zwischen den Sportarten schon herrschen. Alleine im VDST wir OT und Flossenschwimmen dem UWR immer vorgezogen, das wahrscheinlich auch weil es für diese Sportarten (wenn ich mich nicht täusche) Unterstützung vom Innenministerium gibt. Aber warum kämpft keiner darum das UWR auch einmal diesen Status erreicht?

    .... ach ich könnte ewig weitermachen, aber ich denke zu diesem Thema passt das alles nicht mehr und ich habe schon lang eine Themaverfehlung.... Sorry ;-)

    #Ardan

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. scotti
    Mitglied
    302 Beiträge

    Ardan,

    informiere dich bei deinen Bossen über eure Zuschuss-Situation. Nicht einfach nur schreiben!

    Was ich geschrieben habe gilt für den TSV Malsch den Badischen Tauchsportverband und ist absolut korrekt, da alle diesbezüglichen Gelder durch meine "Hände" gehen.

    So ist es dann auch bei uns so, dass die Aktiven immer Eigenanteile bringen müssen und je nach ihrer finanziellen Lage oder Laune irgendwo mitgehen oder nicht. Vielleicht hast Du bemerkt, dass wir im vergangenen Jahr mit der ersten Mannschaft nur in Stuttgart waren, alle anderen Turniere "rechnen" sich für die meisten von uns nicht.

    vor 10 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Schlagwörter:

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2019 Hannes HofmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss