uwr1.de/forum

UWR Forum » Öffentlichkeitsarbeit

Recherche zur Geschichte des UWR (6 Beiträge)

  1. karlrt
    Mitglied
    7 Beiträge

    Hi UWR Kollegen,

    Ich möchte endlich mal herausfinden, wie unser Sport wirklich entstanden ist und daraus einen schönen Artikel zimmern. Dazu gibt es ja ein paar Quellen im Internet, viel Hörensagen, aber eher wenig Greifbares. Vielleicht gibt es ja einige Oldies, die entweder selbst dabei waren oder mir auf die richtige Fährte helfen können.

    - Hat jemand Kontakt zu den im Internet genannten Personen Ludwig von Bersuda oder Franz Josef Grimmeisen, ihren Nachfahren?

    - Hat jemand Fotos, Berichte aus den 60ern? (Vereinszeitungen, Aushänge in Schwimmbädern) Zb. den im Internet erwähnten ersten Artikel vom Essener Tageblatt vom 5. od. 6. Okt. 1964?

    - Kennt jemand andere Fakten zu den Ursprüngen? Es kursieren ja Mythen von Cocosnüssen und französischen Navy-Tauchern?

    Jedenfalls: Zweckdienliche Hinweise bitte an mich ( auch einfach per Email an karl@richter-trummer.eu)

    lg Karl

    vor 7 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. Carsten
    Mitglied
    8 Beiträge

    Schau mal hier!

    http://www.uv-sport.dk/international/history%20of%20uwr.htm#GER

    Denke das es das trifft! ;-)

    vor 7 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. Felix
    Mitglied
    74 Beiträge

    Nun ja, der Ludwig von Bersuda geistert schon lange durch die Geschichtstexte. Mich hat das auch eine Weile interessiert, weil der Wikipedia-Artikel ebenfalls diesen Namen verwendete, ohne irgendwelche Quellen angeben zu können, außer in- und ausländischen Seiten, die voneinander abgeschrieben hatten.
    Auf der dänischen Seite, die du verlinkt hast, Carsten, sind mir vom Gefühl her einfach zu viele Adelstitel, Ärzte und feuriger Lokalpatriotismus vorhanden, um noch realistisch zu klingen. Klingt eher nach Klitterei, vielleicht war es ja doch der Prof. Dr. Huntinghausen aus Bamberg, der im Zweiten Weltkrieg siebzig Abschüsse hatte und der amerikanischen Besatzungsmacht unter Tränen das Spiel mit dem Ball nahe brachte. Dabei lernte er übrigens seine künftige Frau kennen, bevor ihn doch noch die Russen deportierten. Deswegen gibt es das Spiel jetzt auch in Moskau und Petersburg. Alles Kinder und Enkel von ihm.
    Also, vielleicht stimmt das ja alles mit dem Ludwig, aber es gibt einfach ein Quellenproblem.

    vor 7 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. karlrt
    Mitglied
    7 Beiträge

    Hi,

    @Carsten: Danke für den Artikel von Rudi Wiesner, ich glaube der ist wahrscheinlich ident mit dem Artikel aus dem Sporttaucher von 1994/4.

    Was ich herausfinden möchte sind ein paar Belege, vielleicht "Zeitzeugen" (es muss ja noch mehr Sporttaucher gegeben haben die damals mit Bersuda und später mit Grimmeisen spielten)

    @Felix: Du hast recht das klingt alles sehr heroisch, allerdings dürfte da schon was dran sein. Ich konnte zu Grimmeisen und zu den Nachfahren von Ludwig schon Kontakt aufnehmen.

    Also: Kennt ihr vielleicht jemanden (oder Kinder von jemandem) der in den 60ern bei Köln, Duisburg oder Mülheim als Taucher dabei war? Vielleicht gibt es ja noch wo Fotos, Zeitungsberichte, etc.

    PS: Ich habe inzwischen Einblick in das Unterwasserrugby-Buch von Schottmüller nehmen können, da steht auch schon viel drinnen :) (Danke Andi)

    vor 7 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. Carsten
    Mitglied
    8 Beiträge

    Hallo,

    ich habe vor einigen Jahren wegen einem Zeitungsartikel, in welchem meine Worte bezüglich der Geschichte des UWR (ich erzählte ähnliches wie im Artikel vom Rudi) falsch wieder gegeben wurden, ein langes Telefongespräch mit Herrn Dr. Grimmeisen führen dürfen.
    Seine Erzählungen waren sehr ausführlich und treffen so ziemlich den Artikel vom Rudi! Er erzählte mit viel Herzblut und man konnte ihm anmerken das er von den anderen Geschichten genervt war.
    Dazu hatten die Mülheimer zu einem Goldenen Ball, etwa 8 oder 9 Jahre her, die alten Rupper eingeladen, welche damals die ersten Seiten der UWR-Geschichte mitgeschrieben haben. Auch deren Erzählungen, geschmückt mit so einigen Anekdoten, treffen im Kern den Artikel!
    Über Ludwig von Bersuda hingegen, konnte ich auch in meinem Verein kaum Informationen bekommen. Vielleicht hat der Rolf Blumentritt ja noch mehr Informationen.

    Fakt ist und sollte nicht vergessen werden, das sich zu der Zeit (oder etwas später) in vielen deutschen Vereinen beim Tauchtraining um einen Ball geprügelt wurde.
    Die ersten die es aber nun mal aufgeschrieben / verfeinert / verbreitet / vorangetrieben haben, waren die Duisburger und Mülheimer. Und Dr. Grimmeisen vorne weg!

    ;-)

    Grüße
    Carsten

    vor 7 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. scotti
    Mitglied
    324 Beiträge

    Ich habe mich in meinem Buch an die Quelle Rudi Wiesner gehalten, denn er hat diesen Artikel einmal für den Sporttaucher verfasst. Er war auch ein hoher Funktionär im VDST oder im LV NRW (wo, weiß ich nicht genau).

    Natürlich lässt sich streiten, welches Spiel mit einem Ball unter Wasser der Ursprung war oder nicht. Ich meine die wesentlichen und typischen Elemente des UWR, nämlich "Tore auf dem Boden", Gegenspieler, Zweikämpfe, Salzwasserball sind erstmals bei der Spielform in Duisburg festzustellen.

    Im Übrigen hatte ich in der Vergangenheit wie Carsten schon ein paar Telefonate mit Dr. Grimmeisen. Er sei der Erfinder des UWR und wer etwas anderes behauptet, muß mit rechtlichen Schritten des Dottore rechnen. Ob er allerdings noch lebt, weiß ich nicht. Soweit ich weiß sind die ersten Fotos (siehe auch mein Buch) von Ihm.

    vor 7 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

Noch keine Schlagwörter.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss