uwr1.de/forum

UWR Forum » Sonstiges

UWR im Schulsport (16 Beiträge)

  1. Kevin
    Mitglied
    4 Beiträge

    Hallo liebe Community,

    ich bin Kevin und befinde mich zur Zeit im Referendariat an einer Schule. Ich selbst bin eigentlich kein UWRler (zumindest kein echter), habe das jedoch im Studium 2-3 Mal gespielt. Ich hatte letztens die Idee UWR nächstes Jahr mit meinen Schülern als Thema für meine Abschlussarbeit im Sportunterricht zu behandeln. Ich habe das letztens mit einer Klasse schonmal getestet und die waren genauso begeistert wie ich damals.

    Als ich begonnen habe nach Literatur zu suchen bin ich bisher leider lediglich auf eine Bachelorarbeit von einem Benedikt Meyer gestoßen. Daher folgende Fragen:

    -gibt es wirklich keine Literatur zum Thema "UWR Training ab Anfängerniveau"?
    -hat hier zufällig jemand Kontaktdaten von diesem Benedikt Meyer?
    -Habt ihr sonstige Tipps wie ich mich mit dem Thema im Bezug zur Schule vertraut machen könnte?

    Bin für alle Hinweise und Tipps dankbar!!

    Grüße,
    Kevin

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  2. bene
    Mitglied
    16 Beiträge

    Hallo Kevin,

    gut, dass unsere Welt so klein ist, und ich direkt auf deinen Post aufmerksam gemacht wurde. "Dieser" Benedikt Meyer bin wohl ich. ;)

    Cool, dass du das Thema näher behandeln möchtest! Schreib mir evtl. doch mal eine Mail, dann können wir der Einfachheit halber mal telefonieren. be_mey at hotmail.com

    Literatur zum Anfängerunterricht gibt es nicht, nein. Außer eben meine ersten Ideen im Rahmen meiner Masterarbeit. Weitere Tipps dann am Besten persönlich mit Rücksicht auf deine Gegebenheiten. Ideen müsste ich genug haben. :)

    Gruß aus Köln!

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  3. Kevin
    Mitglied
    4 Beiträge

    Jackpot! :-D
    Email ist draußen

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  4. Torte
    Mitglied
    202 Beiträge

    Genau aus dem Grund liebe ich den Sport so sehr
    #TrueLovesStory =)
    Ist aber auch en geiler Typ dieser ominöse Benedikt

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  5. scotti
    Mitglied
    287 Beiträge

    Hallo Kevin,

    im Rahmen der noch ausstehenden Neuauflage meines Buches zum Thema UWR habe ich eine Abschlussarbeit erhalten, die sich mit der Gestaltung von UWR Aktivitäten im Grundschulbereich beschäftigt hat und diese für mein Buch modifiziert.

    Welche Altersgruppe ist denn in Deinem Focus?

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  6. nadka
    Mitglied
    19 Beiträge

    In Oberhausen gab es ein UWR-Projekt mit einer Grundschule. Die Lehrerin war begeistert und ich hoffe auf weitere Anfragen ;)
    Die UWR´ler in Böblingen führten im letzten Sommer ein Projekt mit einer Schule durch: http://uwr-boeblingen.de/uwr-macht-schule

    Hier der Bericht aus Oberhausen:

    Begeisterte Gesichter beim Unterwasser-Rugby Schulprojekt

    Am Donnerstagvormittag, den 16.03.2017 lernten 16 Kinder der Grundschule Brüder Grimm im Oberhausener Hallenbad die Sportart Unterwasser-Rugby kennen. Im Rahmen eines Schulprojektes fragte die Sportlehrerin Christina Ostermann bei der SSB-Mitarbeiterin Nadine Griebl, die begeisterte Unterwasser-Rugby Spielerin ist, an, ob eine Schnupperstunde Unterwasser-Rugby möglich ist. So kamen die Kinder das erste Mal mit der Sportart Unterwasser-Rugby in Berührung und waren begeistert!
    Die zwei erfahrenen Übungsleiter Philipp Scholz (TC 69) und Jens Dingel leiteten den Schnupperkurs mit 16 interessierten und begeisterten Wasserratten. Bevor es jedoch ins Wasser ging, wurde den Kindern die Ausrüstung (Tauchermaske, Schnorchel, Flossen) vorgestellt und welche Regeln es beim Unterwasser-Rugby gibt. Alle Grundschulkinder waren bereits bestens informiert und kannten einige Regeln wie: es darf nur der/die Spieler/in festgehalten werden, der/die den Ball hat, böse Fouls wie schlagen oder treten sind verboten. Auch, dass der Spielball mit Salzwasser gefüllt ist und somit schwerer ist als das „normale“ Wasser und deshalb zum Boden sinkt, wussten die Kinder. Vor der Einheit im Hallenbad stellte die Lehrerin Christina Ostermann die Sportart im Unterricht vor: „Ich war erstaunt, wie viele Details die Kinder behalten haben und es freut mich zu sehen, mit welcher Begeisterung sie dabei sind.“
    Nach einer kleinen Theorie-Einheit wurden die Kinder in zwei Mannschaften eingeteilt. Alle erhielten eine Wasserballkappe in den Farben blau oder weiß und zogen eine Tauchermaske an. „Unterwasser-Rugby hört sich im ersten Moment brutal an, was es aber überhaupt nicht ist“, berichtet Philipp Scholz vom TC 69 der bereits mit jungen Jahren über das Flossenschwimmen zum Unterwasser-Rugby gekommen ist. Gemeinsam mit den Kindern gingen die Übungsleiter ins Nichtschwimmerbecken und lernten, im Kreis den Ball hin und her zu spielen um ein Gefühl für das Spielgerät zu bekommen. „Die Kinder hatten überhaupt keine Angst vor dem Wasser und auch das Passen mit dem Ball klappte gut“, berichtete die Lehrerin Christina Ostermann. Nach der ersten Einheit ging es dann zum Spiel. Die zwei Tore wurden je auf eine Seite ins Wasser gestellt und der Ball in der Mitte des Spielfeldes gehalten. Endlich konnte das Spiel beginnen! Nach zehn Minuten war die Spieleinheit beendet und alle Kinder stiegen mit strahlenden Gesichtern aus dem Wasser. Der Übungsleiter und Vize-Weltmeister Jens Dingel war ebenso begeistert: “Alle Kinder hatten Spaß und waren sehr interessiert. Es freut mich sehr, dass die Sportart bereits Grundschulkinder begeistert. Es würde mich sehr freuen, wenn es mehr solcher Schulprojekte geben würde.“ Gerade beim Sport lernen die Kinder wichtige Eigenschaften für ihr Leben wie Fairness, Selbstbewusstsein oder Teamfähigkeit. Und natürlich ist der Spaß am bewegen ein wichtiger Bestandteil um gesund aufzuwachsen.

    Unterwasser-Rugby und Schule?!
    Sie sind (Sport-) Lehrer an einer Schule in Oberhausen und möchten Ihren Schülern die Sportart Unterwasser-Rugby näher bringen. Egal ob Schulprojekte, einzelne Schwimmsportstunden oder Projekttage – nehmen Sie Kontakt auf! Mit der neuen Trendsportart wecken Sie ganz sicher das Interesse Ihrer SchülerInnen.

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  7. JoergB
    Mitglied
    2 Beiträge

    Hallo,

    ich mach als Referendar und Spieler beim WSC Langenau dieses Jahr an meiner Schule auch Projekttage zum UWR.
    Alterstufe soll für meinen ersten Versuch in diese Richtung soll ca 13-18 Jahre sein (also 8. Klasse aufwärts).
    Es stehen mir drei Tage à 2 Stunden Badzeit zur Verfügung.
    Bisherige Grobplanung:
    1. Tag: Tauchtraining (also Umgang mit Maske, Schnorchel und Flossen)
    2. Tag: Techniktraining
    3. Tag: Spielen
    Selbstverständlich soll das jeweils nur der Schwerpunkt des Tages sein und jeden Tag auch etwas gespielt werden.

    Ich kann gerne Ende Juli über meine Erfahrungen berichten und freu mich auch auf weitere Infos von denen, die schon Erfahrungen in dieser Richtung sammelten.

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  8. matze
    Mitglied
    24 Beiträge

    Hallo,

    auch wir in Böblingen hatten im vergangenen Jahr Projekttage an einer Schule. Zusammen mit den Tauchern haben wir Unterwassersportarten unseres Vereins vorgestellt. Auch dieses Jahr werden wir das wieder machen und hoffen, dass ein paar Schüler Spaß an UWR bekommen.

    Nen Bericht gibt es hier:
    http://uwr-boeblingen.de/berichte/126-schueler-des-schoenbuch-gymnasium-holzgerlingen-tauchen-ab

    Zur Literatur: Ich weiß nicht ob es dir weiter hilft, aber Reinhard Schottmüller hatte mal ein Buch über uwr am start, eventuell bringt es dir was.

    Finde das Thema UWR in der Schule sehr interessant. Denke so kommt man gut an die Jugendlichen ran. Würde mich interessieren wer noch Erfahrungen hat.

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  9. hh-thorsten
    Mitglied
    140 Beiträge

    Moin,
    in Bad Segeberg hat Claas seit dem letzten Jahr ein UWR-Schulprojekt 1x die Woche für 2h ab 14Jahre und
    die ersten Termine habe ich mitgeholfen.
    Das läuft dieses Jahr auch noch kpl. weiter.

    Unterlagen gibt es nicht und du hast ja oben schon viele Tipps bekommen.
    Wenn es aber noch offene Fragen von dir gibt,
    melde dich gerne.
    Grüße Thorsten

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  10. Roland
    Mitglied
    46 Beiträge

    Bei so vielen guten Schulprojekten wäre ich auch gerne nochmal Schüler :-)

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  11. Kevin
    Mitglied
    4 Beiträge

    Hey Leute,

    super, dass hier so viele Meldungen schon zusammen gekommen sind.

    Ich bin erstaunt, dass das Thema scheinbar häufig mit Grundschülern direkt behandelt wird? Sehr interessant!
    Was für mich jedenfalls Interessant ist sind Literaturen zur konkreten praktischen Umsetzung (egal in welcher Altersklasse). Falls also jemand von euch weitere Empfehlungen hat oder vielleicht sogar eigene Protokolle wäre das natürlich super!

    Meine Rahmenbedingungen werden sein:
    Eine Unterrichtseinheit in einer 10. Klasse mit 8x45min Unterricht. ca. 20 Schüler.
    Zeit und "Spielermaterial" ist also eigentlich gut vorhanden denke ich.
    Als ganz grobe Idee hatte ich bisher, dass die Schüler die Sportart in der Zeit etwas selbst entdecken sollen und innerhalb von Teams an verschiedenen Inhalten, wie z.B. Taktiken tüffteln sollen. Gedacht war eine Unterteilung der Klasse in 3 Mannschaften für die ganze Einheit, sodass jedes Team über die Einheit hinweg motiviert ist zu arbeiten um am Ende das "Beste" zu sein. Das ganze muss ich dann natürlich noch moderieren, sodass die Schüler am Ende der Einheit:
    - die Besonderheiten der Sportart selbt erkannt haben und benennen können,
    - sie selbst taktische Ideen entwickelt haben und
    - sie die konditionellen Anforderungen erfahren haben und eine Idee der Trainierbarkeit besitzen.

    Aber wie gesagt ich bin Laie auf dem Gebiet, das war nur meine bisherige Vorstellung. Bestücken muss ich das Ganze dann noch mit pädagogischen Aspekten aus dem Bildungsplan (etwas Wagen, Verantwortung übernehmen etc.)

    Halten sollte ich die Einheit September/Oktober, allerdings brauche ich bis Juli schon einen groben Plan um von meinem Ausbilder die Genehmigung für das Thema zu erhalten.
    @scotti: Wann kommt denn deine Neuauflage raus?

    Ich wohne in Heidelberg und wollte jetzt auch demnächst mal schauen ob ich vielleicht mal in einem Verein beim Training reinschnuppern könnte.

    Grüße

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  12. maverick.91
    Mitglied
    10 Beiträge

    Hi,

    erstmal super, dass du das machen willst. Ich als Schüler hätte es mit Sicherheit geil gefunden.

    Ohne dir das mies machen zu wollen, solltest du dir einige Dinge vorher sehr genau überlegen:

    Willst du solche Halbstarken in gemischten Teams aufeinander losgehen lassen?
    Die werden alle wenig tauchen, weil sie halt keine Erfahrung und Kondition in der Hinsicht haben und entsprechend wird's viel Gerangel an der Oberfläche geben. Das Mädchen in dem Alter eher wenig begeistert sein dürften wenn sie mit Jungs aus der eigenen Schulklasse in Vollkontakt sollen ist absehbar. Dazu kommt für dich als Lehrer das Risiko das es hinterher heisst "Der und der Klassenkamerad hat mich an der Brust berührt und ich bin mir sicher, dass das mit Absicht war". Ist für eine Stunde die, "abgeprüft" werden soll, wenn ich das richtig verstanden habe, wahrscheinlich eher weniger gut.

    Verletzungsrisiko:
    Ich weiss das alle immer sagen der Sport sei so Verletzungsarm weil das Wasser dämpft. Ja das stimmt, für Knie, Hüfte, Rücken und so bestimmt. Das da zwischendurch aber mal gerne ein Finger verbogen wird oder jemand einen Ellbogen, ein Knie oder eine Hacke abbekommt weiss jeder. Auch hier wieder an der Wasseroberfläche dämpft Wasser halt eher weniger. Hinzu kommt, dass wohl kaum ein Mädchen (oder Jungs die meinen lange Fingernägel sind ok) sich für den Schwimmunterricht die Nägel adäquat schneiden wird was dann auch wieder zu einer Menge Ärger und Gejaule führen kann.

    Untertauchen:
    Das jemand der den Ball festhält untergetaucht wird ist auch ein Fall den ich als sehr problematisch sehe da haben dann alle direkt "Todesangst" gehabt und erzählen das dann auch so zu hause.

    Ich bin selber kein Lehrer, habe aber einige im Bekanntenkreis von denen man viele uncoole Storys hört was "aus einer Mücke einen Elefanten machen angeht". Mich als Schüler hätte es wie gesagt sicherlich gefreut so ein Projekt im Schwimmunterricht zu machen insofern wünsche ich dir viel Erfolg und Spass dabei und hoffe das nichts von dem oben geschriebenen tatsächlich eintritt.

    Gruß Nick

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  13. TimS
    Mitglied
    3 Beiträge

    Hallo Kevin,
    du kannst gerne mal bei uns Weinheimern ins Training kommen.
    Melde ich am besten einfach mal bei mir: tim1.schmitt@web.de
    Grüße

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  14. hh-thorsten
    Mitglied
    140 Beiträge

    Moin,
    wie sich zufällig doch Sachen ergeben/doppeln.

    Anfang Okt. wird es in SH ein UWR Workshop für Jugendliche geben.
    Ich wurde gerade von dem LSV-SH (von dem wir finanziell unterstützt werden),
    gefragt ob ich als Referent für ein WE Fr. bis So. mitmachen kann.

    Das nützt dir für dein Projekt leider nicht weiter.
    Nur werde ich einiges an Material vorbereiten müssen und
    so kann es für spätere Projekte hilfreich sein.
    Grüße Thorsten

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten
  15. Kevin
    Mitglied
    4 Beiträge

    Hey,

    @nadka, JoergB, matze: Habt ihr zu euren Projekten Unterlagen, welche Inhalte/Übungen ihr mit den Schülern so konkret gemacht habt?

    @TimS: vielen Dank! Mail ist raus

    @maverick.91: Danke für deine Hinweise! Der Sport ist sicherlich etwas wilder als der Rest was man so mit den Schülern macht, aber ich denke gerade dieses Wagnis macht es so spannend. Zudem habe ich in meiner 10ten im Sport nur Jungs - von denen ich hoffe/erwarte, dass Sie nicht aus Zucker sind :-D Ich habe vor ein paar Wochen schon 2 Einheiten mit ner 10ten gemacht und die waren begeistert von dem Sport.

    Grüße

    vor 6 Monate veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2017 Hannes HofmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss