uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Was macht ein Turnier interessant ? (11 Beiträge)

  1. winne
    Mitglied
    503 Beiträge

    An Anderer Stelle wurde schon festgestellt, dass einige Turniere anscheinend nicht interessant genug sind.

    Nun Stelle ich mal die Frage in den Raum: "Was sollte ein Turnier den bieten, damit es genügend Interesse findet ?"

    Was schreckt die "Leute" ab ?

    Oder liegt es vielleicht gar nicht an den Turnieren ?

    [Brainstorming on]

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. Roland
    Mitglied
    52 Beiträge

    - Es sollten nur Vereinsmannschaften zugelassen sein ;-)

    - es sollten keine Gastspieler zugelassen sein.
    Maximal mit folgender Ausnahme. Ein Spieler aus einer unterklassigen Mannschaft kann in einer oberklassigen Mannschaft mitspielen. Es sollte aber auch nur ein Spieler pro Mannschaft sein. Der Gastspieler darf aber nicht in einer VDST- oder Landesverbandsauswahlmannschaft gespielt haben. Also keine A, B, C, .. oder Junioren-Nationalspieler.

    - Es sollte strikt darauf geachtet werden, dass die Qualifikation, die in der Ausschreibung für die Mannschaften steht, auch eingehalten werden.

    Also z.B. bei Zweitliga-Turniere sollten auch wirklich keine Bundesligamannschaften oder -spieler mitspielen. Analog zu Anfängerturnieren oder ähnliches.

    - genügend lange Spielzeit pro Spiel und so um die fünf Spiele pro Turnier

    - das Bad sollte genug Platz für alle Mannschaften bieten

    - es sollten genügend gute Schiris da sein. Am besten externe, also welche die nicht auch gleichzeitig spielen

    - es sollte der Zeitplan möglichst gut eingehalten werden.

    - das Drumherum ist mir persönlich meistens nicht so wichtig wie der sportliche Teil

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. keyhan
    Mitglied
    166 Beiträge

    Rolands Vorschläge möchte ich unterstreichen, insbesondere
    - bedingungsloses Einhalten der Teilnahmebedingungen,
    - externe Schiris,
    - ausreichende Spielzeit,
    - pünktlicher Zeitplan.

    Was ich darüber hinaus persönlich bei einem Turnier für wichtig halte:
    - ordentliches Becken bzw. Spielfeld,
    - fairer Spielplan,
    - leckeres Buffet,
    - nette Atmosphäre.

    Sauna, Live-Übertragung und Party sind natürlich nett, dürfen von mir aus aber gerne fehlen wenn die oben genannten Punkte stimmen.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. Schenkeli
    Mitglied
    164 Beiträge

    Hui, da scheint es in Österreich und Deutschland unterschiedliche Vorstellung zu geben :-)

    -) enge, ausgeglichene Spiele. Mir ist es egal gegen wen ich, wenn das Niveau ausgeglichen ist.
    -) Wenn das Niveau nicht ausgeglichen ist, schnell die Spreu vom Weizen trennen um dann am Nachmittag viele ausgeglichene Spiele zu haben
    -) Wenn es ein 2. Ligaturnier ist alle Leute heimschicken die in der 1. Liga spielen - da stimme ich zu
    -) eine Atmosphäre, die sich klar von einem Spieltag der Meisterschaft unterscheidet - am Abend vorher gemeinsam ein paar Bier, und nachher entweder gut gemeinsam essen gehen und gleich gemeinsam ab auf die Piste

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. Daniel S.
    Mitglied
    19 Beiträge

    Die Frage ist doch schon vorher WAS soll das für ein Turnier werden? Dementsprechend sollten die Regeln sein.

    Soll es ein reines Spaßturnier sein, ein Leistungsvergleich, Anfänger oder Profis? Ich muss bei einem Spaßturnier sicherlich weniger streng vorgehen.

    Und um auf deine Frage einzugehen. Das sind nun alles organisatorische Dinge die sicherlich wichtig sind meiner Meinuing nach aber nicht die ENTSCHEIDENDEN Kriterien die Leute dazu bewegen zu melden. (Zumindest aus der Sicht derer für die es noch kein Leistungssport ist)

    Für Meldeinteresse ist die Gesamtatmosphäre wichtig die sich in den Spielen und danach ergibt und im Anschluss Mundpropaganda. Das bedeutet im gesamten wenig Leistungsgefaelle (ausnahmen wird es immer geben), die Party danach und eine Organisation die auch mal flexibel und fix reagieren kann.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. Guru
    Mitglied
    27 Beiträge

    Es liegt am Veranstalter ein interessantes Turnier zu veranstalten. Er muss schauen, ob und was er sich finanziell leisten kann. Er muss Sponsoren finden und Medien einsetzen um unseren Sport gut zu präsentieren Dann kann er die gewünschten Mannschaften einladen.
    Dabei ist es völlig belanglos ob er gemischte Mannschaften, Vereinsmannschaften oder Nationalmannschaften einlädt. Er muss schauen, dass sein Starterfeld homogen ist und da können keine Einwände oder Bedingungen von außen akzeptiert werden. Das Ziel muss lauten, dabei zu sein. Dieses hört sich zwar elitär an, kann aber für alle Turniere gelten. Wichtig ist, dass sich jeder wohlfühlt und gerne wieder zu diesem Turnier fahren möchte.
    Ich kenne solche Turniere und diese sind immer voll besetzt aber wer zu einem Turnier fahren möchte muss dann halt diese Regeln der Veranstalter akzeptieren und der Rest wird dort nie spielen können.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. 14zoll
    Mitglied
    4 Beiträge

    Ich frage mich gerade was so schlimm an Spielgemeinschaften bzw. Gastspielern ist (ja ich weiß war eher bei "Strafzeiten auf Turnieren" angesprochen aber ich finde es passt hier besser hin). Ich habe dieses Jahr 5 mal unter Wettkampfbedingungen gespielt. Das war zweimal in der Landesliga Bayern, einmal bei den Bayrischen Meisterschaften (jeweils für Würzburg) und bei zwei Turnieren. Bei beiden Turnieren habe ich für eine zusammen gewürfelte Mannschaft gespielt. Die Mannschaften bestanden bei beiden Turnieren aus Spielern unterschiedlichsten Niveaus (Nationalspieler bis Jugendliche) und wird sind im Mitfeld bzw. am Ende des Feldes gelandet. Warum man solche Mannschaften jetzt verteufelt kann ich nicht verstehen. Ich war froh spielen zu können und mit Würzburg hätten wir bei beiden Turnieren nicht annähernd eine Mannschaft zusammen bekommen. Außerdem lernt man durch Spielgemeinschaften auch Spieler anderer Mannschaften besser kennen, wenn man mal mit ihnen spielt.

    So und jetzt meine Sicht was für ein gutes Turnier wichtig ist:
    - Ein schönes Schwimmbad mit genug Platz für Einschwimmen und Lagern
    - ein guter Spielplan
    - ausgeglichenes Starterfeld (in Ausschreibung deutlich machen welche Stärke die Mannschaften ungefähr haben sollten)
    - eine gute Atmosphäre wo man mit anderen ins Gespräch kommt z.B. durch eine Party (vor allem bei Zweitagesturnieren), leckeres Essen usw.
    - faire Spiele

    Viele andere Sachen wie Sauna, Übertragung der Spiele sind schön aber man kommt auch gut ohne aus.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. MrRugbyHoehe
    Mitglied
    37 Beiträge

    Ich kann auch nicht verstehen, dass Spielgemeinschaften nicht zugelassen werden sollten.
    Bei Spaßtunieren, wie es die meisten sind, geht es ja nicht um offizielle Titel, wie Deutscher Meister oder Landesliga Meister, sondern um den Spaß am Sport.
    Da es meistens sehr schwierig ist die gesamte Mannschaft für ein Nicht-Liga Turnier zusammen zu trommeln würden mir persönlich einige Turniertage im Jahr flöten gehen und das wäre sehr schade.
    Außerdem können unsere Neulinge auf Spaßtunieren bei anderen Mannschaften mitspielen und so Erfahrung sammeln, das würde im Training viel länger dauern. Dadurch wird bei ihnen die Lust schneller geweckt selbst auch mal Liga spielen zu können und das erhöht die Trainingsbeteiligung. Ich sehe also keinen Grund allgemein für alle Turniere eine Beschränkung einzuführen, die es nur Vereinsspielern erlaubt teilzunehmen. Dadurch würden einige Turniere aussterben und kleine und unterklassige Vereine könnten sich kaum verbessern, wenn sie nicht auch mal gegen ein Top-Team spielen könnten, denn in der Liga sind es ja meistens die gleichen Teams gegen die man antritt.

    Wir Langenauer haben übrigens von der gängigen Praxis nur profitiert. Wir nehmen regelmäßig an solchen Turnieren teil (Bierpokal, Käthchenturnier) und wurden meist mit 2-3 guten externen Spielern unterstützt. Diese haben uns ständig Tipps gegeben wo wir uns verbessern können. Das hat uns sehr weitergebracht und unter anderem dadurch könnten wir dieses Jahr die Meisterschaft in der Landesliga BW holen.

    Und am Ende des Tages haben wir natürlich immer ordentlich gefeiert, egal ob wir gut oder schlecht waren, das gehört natürlich auch zu einem gelungen Turnier dazu ;-)

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  9. Guru
    Mitglied
    27 Beiträge

    OK das 2. Mal das Thema verfehlt!

    Daher gehe ich jetzt auf das Thema „Fremdspieler und Startgemeinschaften ein.

    Bei offiziellen Meisterschaften wie DM und Liga-Betrieb gibt es wohl keine Diskusionen über eine STARTBERECHTIGUNG.

    Wer aber soll das bei Turnieren durchsetzen? Hier hat der Veranstalter die Macht und wenn der die Meinung hat dieses zu erlauben dann ist das halt so. Dieses sollte und muss in der Ausschreibung/Einladung festgehalten sein, dann kann jeder seine Teilnahme überdenken oder ablehnen.
    Es ist aber wieder typisch deutsch, alles muss von „oben“ reglementiert werden aber ich kann euch sagen, wenn diese Reglungen erweitert werden, wird es auch hierfür Auswege und Ausnahmen geben.
    Insgesamt bin ich der Meinung, dass wir dieses von der falschen Seite sehen.
    Wenn ich Trainer einer Spitzenmannschaft bin, dann möchte ich in meiner Mannschaft ohne Gastspieler auskommen aber der Gegner soll gerne auf dem höchst möglichen Level sein und daher sollten doch meine Gegner aufrüsten. Schwächere Mannschaften können so auf einem höheren Niveau spielen und ebenfalls viel lernen.
    Es ist wohl eine Frage des Selbstvertrauens wenn hier einige ablehnend argumentieren aber Mannschaften wie Bamberg und in der Vergangenheit Duisburg können und konnten mit diesem Thema gut umgehen. Genau das macht dann die wahre Stärke aus.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  10. scotti
    Mitglied
    317 Beiträge

    Den Statements von "Guru" kann sich auch der TSV Malsch voll und ganz anschliessen.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten
  11. Henrik Stewenius
    Mitglied
    43 Beiträge

    +1 fur Guru.

    Was ich finde wichtig ist das alle teams sind auf den gleiche level. Es ist nur das erste Jahr lustig massiv zu gewinnen.

    vor 9 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

Schlagwörter:

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes HofmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss