Avatar photo
Hannes

Über den Tellerrand: Weltmeisterschaft im Flossenschwimmen

von Hannes

Eine gute Woche vor dem Beginn der UWR Weltmeisterschaft sind die Flossenschwimmer bereits fertig. Zwei Weltmeistertitel, einen Weltrekord, sechs mal Bronze, sowie fünf deutsche Rekorde haben die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer aus Ungarn mitgebracht. Ich wünsche den UWR Nationalmannschaften, dass deren WM auch so erfolgreich verläuft.

Weltmeister und -rekord
Max Lauschus (Rostock) Gold über 400m FS mit 2:58,49 Min. (Weltrekord)
Christoph Oefner (Pößneck) Gold über 20km FS.

Bronze
Christian Höra (Plauen) über 20km
Max Lauschus (Rostock) über 200m FS und 800m FS
Sandra Pilz über 800m ST
Beide Langstreckenstaffeln (Freigewässer)

Deutsche Rekorde:
Christoph Oefner verbesserte seinen vor vier Wochen aufgestellten Deutschen Rekord über 100m ST auf 34,52 Sek. (Platz 11, die Weltspitze ist knapp zwei Sek. schneller)
4x200m FS: Christoph Oefner, Jens Peter Ostrowsky, Jan Malkowski und Max Lauschus verbesserten den erst im letzten Jahr aufgestellten Deutschen Rekord um sechs Sek. auf 5:35,71 Min. (Platz 4)
Carolin Haase (Babelsberg) schwamm im Vorlauf über 400m FS eine neue Bestzeit. Nach 3:28,83 Min. erreichte sie den zehnten Platz.
Bei seiner Bronzemedaille über 200m FS schwamm Max Lauschus mit 1:22,65 Min. einen neuen Deutschen Rekord.
Europameisterin Sandra Pilz legte die 800m ST in 6:41,44 Min. zurück und unterbot damit ihren eigenen Deutschen Rekord noch einmal um fünf Sekunden.

Quelle: VDST

Hannes

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.