Hannes
Hannes

Cali: Herren und Damen siegen klar, beide weiter

von Hannes

Pünktlich um 8 Uhr Ortszeit wurde das erste Viertelfinale zwischen Deutschland und Österreich angepfiffen. Wie bereits im Bericht zu den Testspielen erwähnt ist dieses „Derby“ ein echtes Duell der Brüder Uwe und Roland Wiesner. Und wie bereits in den Testspielen angedeutet, zeichnete sich auch im Viertelfinale eine klare Dominanz der deutschen Mannschaft ab. Grandlau lies bereits in der 3. Spielminute die Deutschen Jubeln. Es folgten Tore von Martin und Jochen Schottmüller (4. + 5. Min.), sowie Dingel (12. Min.) zum 4:0 Halbzeitstand.

Ralf Grandlau mit dem ersten Tor für Deutschland (Foto: T.Stanschus)

Ralf Grandlau mit dem ersten Tor für Deutschland (Foto: T.Stanschus)

In Durchgang zwei das gleiche einseitige Bild. Dem 5:0 in der 19. Spielminute von Tadda folgte ein Hattrick von Lange (20., Strafwurf 22.min, 27. Min.) zum 8:0 Endstand. Mit diesem Sieg ist Deutschland im Halbfinale und trifft heute um 22 Uhr deutscher Zeit auf Gastgeber Kolumbien.

Livestream direkt an der Wechselbank (Foto: T.Stanschus)

Livestream direkt an der Wechselbank (Foto: T.Stanschus)

Die Kolumbianer haben sich in einem packenden Viertelfinalkrimi gegen Dänemark das Halbfinalticket mit 1:0 per Golden Goal in der 4. Spielminute der Verlängerung gesichert. Zuvor hatten beide Teams jeweils ein Powerplay in der regulären Spielzeit ohne Zählbares verschenkt. Für die Dänen sind somit die Träume von einer Medaille bereits heute zerstört. Sie können im besten Fall noch fünfter werden und treffen im nächsten Spiel auf Österreich. Im zweiten Halbfinale treffen sich Schweden und Norwegen.

Premierensieg bei den Damen

Das 31:0 im Spiel gegen die USA ist nicht nur eine klare Ansage bei den Kämpfen um den Weltmeistertitel, sondern gleichzeitig auch der erste und vermutlich auch höchste Sieg einer deutschen Mannschaft gegen die USA für lange Zeit.

Wimpelübergabe Stefanie Nusser im Spiel gegen die USA (Foto: T.Stanschus)

Wimpelübergabe Stefanie Nusser im Spiel gegen die USA (Foto: T.Stanschus)

Bereits in der ersten Minute konnte Marion Schlue den Ball im Korb versenken. Ein Schiedsrichter monierte aber Schieben am Korb, weshalb das Tor aberkannt wurde. Es dauerte aber nur wenige Sekunden bis dann tatsächlich das erste Tor durch Janko in Spielminute zwei fiel. Bis zur Halbzeit fielen weitere Tore quasi im Sekundentakt. Brendle (2. Min.), Weißenberger (3.), Böhm (4.), Bianchi (5., 12.), Pavlovic (6., 12.), Steins (7. / Strafwurf), Schlue (9. / Strafwurf, 11., 13.), Rost (10., 13.), Nusser (11.) und wieder Janko (15.) erzielten die Treffer zum 16:0 Halbzeitstand.

Mannschaftskapitänin Stefanie Nusser im Interview nach dem Spiel gegen die USA (Foto: T.Stanschus)

Mannschaftskapitänin Stefanie Nusser im Interview nach dem Spiel gegen die USA (Foto: T.Stanschus)

Auch in der zweiten Hälfte konnten die deutschen Damen das Ergebnis durch Tore von Dörflinger (16., 19., 20., 28.), Maike Roßmann (17.), Schlue (19.), Rost (21., 24., 27.), Nusser (23., 26.), Steins (23., 27. 30.) und Janko (26.) auf 31:0 erhöhen.

Die deutschen Damen belegen nach der Vorrunde den zweiten Gruppenplatz und treffen am Freitag in einem Pre-Semifinal auf den Dritten der Gruppe A. Dieser wird erst morgen ausgespielt, es deutet sich aber derzeit an, dass der nächste Gegner Finnland sein wird.

Das deutsche Spiel findet am Freitag um 16 Uhr dt. Zeit statt. Morgen haben die Damen Spielfrei und werden den Tag mit einer kleinen Stadtrundfahrt beginnen, ehe es am Nachmittag zu den Herren zum Anfeuern geht.

Schwedische Damen tanzen Samba in der Halbzeitpause (Foto: T.Stanschus)

Schwedische Damen tanzen Samba in der Halbzeitpause (Foto: T.Stanschus)

Anekdoten:

  • Zum Thema jeden Tag etwas Neues aufgebaut. Seit heute stehen am Beckenrand Werbebanner als Spritzschutz für die Zuschauer und Werbefläche für den Livestream.
  • Stefanie Nusser wurde nach dem Spiel gegen die USA von einem lokalen Fernsehsender interviewt.
  • Die USA war gestern Abend bei einem lokalen Fernsehsender sogar eingeladen und durfte ein paar Worte über Unterwasserrugby im lokalen Fernsehen sagen,
  • Unsere eigens für uns abgestellten Polizisten/ Wachmänner sind besonders bei den Damen sehr beliebt. Sie begleiten uns nicht nur auf dem Weg zum Bad und zurück, sondern passen zudem auf unsere Sachen im Bad auf und warnen höflich vor Schlaglöchern und Gefahren auf dem Weg. Gestern haben sich unsere Stammmänner höflich dafür entschuldigt, dass sie heute Ruhetag haben. Ab morgen stehen sie uns aber wieder wie gewohnt zur Verfügung. (wir bekamen heute natürlich zwei andere)
  • Der Spielbeginn wird von einigen Schiedsrichtern mit einer Pfeife durchgeführt, was für große Verwirrung sorgt. Zudem wird sich nicht exakt an den Spielplan gehalten, es kann also durchaus sein, dass ein Spiel auch mal 3-4 min früher angepfiffen wird.
  • CMAS Präsident Rüdiger Hüls hatte heute Geburtstag. Die Deutsche Nationalmannschaft hat ihm nach dem Sieg gegen Österreich und der Nationalhymne noch ein Geburtstagständchen gehalten.
  • Die erste GFK Flossen im deutschen Team ist gestern bei den Herren im Spiel gegen Venezuela gebrochen. Glücklicherweise hat die gesamte Delegation 5 Extrataschen voll mit Ersatzflossen mittransportiert.
  • Der kaputte neonrote Herrenball ist immer noch im Spiel. Die Deutschen wollten ihn heute austauschen, jedoch war Österreich dagegen.
  • Die Kolumbianer treffen sich vor jedem Spiel und halten eine Art Gebet. Einer sagt etwas und danach sprechen alle Synchron. Es erinnert an das „Vater unser“, leider kann ich kein spanisch.
  • Wer sich fragt wie der Schlachtruf der deutschen Herren lautet, hier die Antwort: es gibt keinen =D
  • Heute hatten die Schweden ihr Spiel gegen Venezuela klar mit 19:0 gewonnen. Das eigentliche Highlight des Spiels waren jedoch die Schwedischen Damen, welche die Halbzeit nutzen um zu Sambaklängen die Hüften wackeln zu ließen. Dieses Event sorgte für große Begeisterung und wurde sogar im Livestream übertragen. Verzeiht bitte, dass ich euch dieses Bild nicht vorenthalten möchte.
  • Parallel zum Schweden Spiel fand eine große Taxifahrerdemonstration statt. Unmittelbar am Bad befindet sich ein großer Park um den ein Fahrkreisel gebaut ist. Diesen Kreisel nutzen heute hunderte Taxifahrer um hupend auf sich aufmerksam zu machen. Nicht die Zuschauertribüne, sondern auch die Straße war in schwedisches gelb verwandelt.
  • Die Schweden haben zudem eine interessante Technik für ihre Ersatzausrüstung entwickelt, Während die deutschen Damen je eine Tasche pro Position mit Ersatzausrüstung angelegt haben, haben die Schweden einfach ein großes Bettlacken in dem Sie alles zusammen einfach von der einen auf die andere Seite des Beckens befördern. Einfach aber effizient.
  • Ein Zahlenspiel: Sebastian Lange mit der Nr. 7 hat 7 Min. vor Schluss in einem Strafwurf gegen die 77 das 7:0 geworfen.
CMAS UWR Präsident Rüdigher Hüls (rechts) hatte heute Geburtstag (Foto: T.Stanschus)

CMAS UWR Präsident Rüdigher Hüls (rechts) hatte heute Geburtstag (Foto: T.Stanschus)

Bericht von Torsten Stanschus (etwas überarbeitet von Hannes)

Hannes

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.