Hendrik

Hupanlage mit Raspberry Pi

von Hendrik
Hupanalge mit Ball

Moin moin,

Vielleicht geht es euch ähnlich. Eure alte Hupe ist kaputt oder geht nur noch sehr unzuverlässig. Es muss mal etwas neues her, aber alles was man zum Kaufen findet ist euch zu teuer oder nicht zufrieden stellend. Wir haben uns dem Problem angenommen und eine Hup-Anlage selber kreiert. Jeder der beim ersten Spieltag der 2. Liga-Nord in Hamburg mit dabei war hat das Produkt unserer Anstrengungen gesehen. Sie Läuft! Die Anlage basiert auf einem Raspberry Pi 3 mit Touchscreen, dazu ein 12 Volt Netzteil mit einem 5 V Autoadapter, ein kräftiges Relais und ein paar Widerstände und Kondensatoren. Das ganze haben wir in einem Koffer verpackt, noch schnell eine Benutzeroberfläche in Python geschrieben, die Drücker und Hupe von der alten Anlage angestöpselt und fertig war die neue Hupe. Bei ihrem Debüt am letzten Spieltag ist natürlich noch eine lange Liste an Verbesserungsvorschlägen und Ideen entstanden, angefangen bei übersichtlicheren Anzeigen und bis zum Webserver mit Spielübersichten. Allerdings wollen wir nicht mehr alleine an diesem Projekt basteln. Deshalb haben wir die Daten bei GitLab hochgeladen, sowohl den Code als auch das Schaltbild der Hardware. Jeder ist herzlich eingeladen alles zu kopieren, die Anlage so oder besser nachzubauen und an der Weiterentwicklung mitzuhelfen. Wer weiß, vielleicht gibt es bald eine zweite Hupe dieser Art in Deutschland. Uns würde das auf jeden Fall freuen und wir sind gerne bereit euch mit unseren ersten Erfahrungen zu unterstützen.

Hupanalge mit zweitem Anzeigeprogramm

Euer DUC-Hamburg und TC-Stelle
Hendrik (preuss.hendrik@gmail.com)

Git Repository des Projektes:
https://gitlab.com/UnderWaterRugbyHorn/underwaterrugbyhorn.git
Source Code Documentation:
https://underwaterrugbyhorn.gitlab.io/underwaterrugbyhorn/

Hendrik

10 Kommentare zu Hupanlage mit Raspberry Pi

  1. lukbuk schreibt:

    Das ist stark! Ideen in diese Richtung gab es ja schon oft, super, dass sich endlich mal jemand rangewagt hat :-D

  2. lukbuk schreibt:

    Toll, dass sich endlich mal jemand da ranwagt!

  3. DaRi DaRi schreibt:

    Moin,
    cool dass es auch auf dem Pi läuft!
    Wir in Aachen haben eine ähnliche Anlage seit ca 3-4 Jahren auf Arduino Basis im Betrieb und wurde auch weiter verfeinert. Mittlerweile ist die 2. Anlage mit fertigen Platinen für das eingebaute Display im Koffer in der Mache.
    Vielleicht kann man ja zusammenarbeiten ;)
    Viele Grüße aus Aachen :)

  4. martinkrefeld schreibt:

    super. danke. endlich was für die feiertage!

  5. Kai Hillemann schreibt:

    Schickt doch mal ein Foto! :-)

  6. Sven_HRO schreibt:

    Danke für das Brainstorming gestern. Wenn wir unsere Hardware fertig haben ergänze ich das hier.

  7. cios schreibt:

    Wow, mehrere Zähler mit Bildschirmausgabe die man starten, stoppen und zurücksetzen kann. Also bitte … beseitigt wenigstens die Kabel, denn die sind das größte Problem. Aber man muss wohl wieder alles selber machen.

    • Hendrik schreibt:

      Die kabellosen Drücker stehen als nächstes auf der Liste. Wir machen aber immer nur kleine Schritte in der freien Zeit die man so hat. Wenn du damit schon Erfahrungen hast, wären wir über Tipps natürlich sehr dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.