uwr1.de/forum

UWR Forum » Training, Taktik, Ausrüstung

Spielen mit Oberbekleidung (Beispiel FS Duisburg) (59 Beiträge)

  1. Henrik Stewenius
    Mitglied
    43 Beiträge

    In the water I like feeling the water against my skin. Due to injuries I have sometimes had to play with elbow protectors but I do not like the feeling.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. WUAF
    Mitglied
    61 Beiträge

    @Guru
    Also ich bin vom Preis her wirklich überrascht, hätte die nicht so billig eingeschätzt. Vielleicht gibt es die ja bei Restposten.de noch günstiger ;-)

    Ich werde so schnell kein Freund davon, aber habe ja auch nicht vor demnächst für Duisburg zu spielen. Das Italien bei der EM auch in Shirts spielten liegt vielleicht daran das die halbe Mannschaft bei Duisburg unter Vertrag ist. Ich war beeindruckt bei der Deutschen Meisterschaft Teambesprechungen auf Englisch zu hören.

    Ich versuch den Inhalt meiner UWR-Tasche so gering wie möglich zu halten, spart Arbeit beim Trocknen und Platz im Koffer bei Flugreisen zu Turnieren. Und muss stewe Recht geben, es gibt nichts schöneres als das kalte Wasser auf der Haut zu spüren, hab wahrscheinlich auch deshalb das Tauchen im ekeligen Neoprene Anzug aufgegeben.

    Also Viel Spaß beim Spielen und bis zum nächsten Turnier. Bin mal gespannt ob bei der BOT auch schon so komische Dinger im Umlauf sind.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Ich finde die Shirts auch lächerlich aber habe mir am Wochende beim Jungfrauncup (Freibad) troz eincremen Sonnenbrand geholt. Denke für 8 Euro ist es auf jeden fall mal einen Test wert...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. lukbuk
    Blödmann ;-)
    232 Beiträge

    Die Diskussion ist meiner Meinung nach unnötig. Die Shirts gefallen manchen Mannschaften, sie sehen die beschriebenen Vorteile (weniger Auskühlung, weniger Kratzer, bessere Erkennbarkeit, Werbefläche). Ich habe kein Problem damit, gegen jemand in so einem Dress zu spielen.
    Ich selbst bin eher abgeneigt, muss aber auch zugeben, es noch nie ausprobiert zu haben. Die Wampen einiger Spieler sehen da drin halt nicht so gut aus, mir würde es auch so gehn ;)

    Auf der Sektionsitzung wurden die Dinger nochmals diskutiert, sie zählen jetzt offiziell zur Ausrüstung. Das heißt nicht, dass man den Oberkörper nicht berühren darf, sondern nur, dass man nicht hineingreifen und den Spieler so festhalten darf (wie bei Badehose und Badeanzug).

    Ob sich die Dinger durchsetzen werden, wird man dann ja sowieso in ein Paar Jahren sehen...

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. nadka
    Mitglied
    22 Beiträge

    "Die Wampen einiger Spieler sehen da drin halt nicht so gut aus,..."

    Aber doch nicht bei FS Duisburg. Die sind doch alle top durchtrainiert; da hängt kein Speck an den Hüften!!! :)

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. Guru
    Mitglied
    27 Beiträge

    Ich habe noch einen wichtigen Tipp, für die Leute, die diese Shirts ausprobieren möchten:

    Die Shirts sollen sehr eng anliegen und müssen daher min. 2 Nummern kleiner gekauft werden. (XL soll M, L soll S, M soll XS sein)
    Die Duisburger haben meist die Shirtgröße S.

    vor 12 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. scotti
    Mitglied
    324 Beiträge

    Heute aus der Sektion erhalten:

    Shirts bei den Herren
    1. Einsatz von Shirts
    “Ab der Saison 2010/2011 werden im Bereich des VDST die Shirts bei den Männern – seit
    den UWR WC 2007 in Bari international zugelassen – auch für den Spielbetrieb des VDST
    offiziell zugelassen. Sie zählen damit zur Ausrüstung und dürfen daher genau wie Badeanzug
    oder Badehose nicht „angegriffen“ werden.
    Die Shirts müssen eng anliegen und in Mannschaftsfarbe sein.“
    2. Aufdrucke auf die Bekleidung der Spielerinnen und Spieler
    “Ab der Saison 2010/2011 wird im Bereich des VDST in einer Testphase das
    Bedrucken/Beflocken/Besticken der Badebekleidung auch mit Sponsor-Emblemen gestattet.
    Folgende Grundsätze sind zu beachten:
    1. Die eindeutige Erkennbarkeit / Unterscheidung – wie in Regel 2.4.3 des UW-Rugby-
    Regelwerks gefordert – muss gegeben sein.
    2. Die Kappennummern dürfen mittig auf dem Rücken angebracht werden.
    Dabei dürfen die Ziffern eine maximale Höhe von 18 cm, eine maximale Breite von 12
    cm und eine maximale Strichstärke von 3 cm haben.
    Die Ziffern sollten bei der Mannschaftsfarbe Weiß die Farbe Blau oder Schwarz und bei
    der Mannschaftsfarbe Blau die Farbe Weiß haben.
    3. Die Vereins- oder Spielernamen dürfen im Schulterbereich angebracht werden.
    Die Schrifthöhe dieses Namens darf maximal 5 cm betragen.
    4. Sponsoraufdrucke sind nur im Brustbereich anzubringen. Die Größe darf maximal die
    Größe einer DIN A 5 – Seite (hochformat) haben. Wird von dieser rechteckigen Form
    abgewichen – z.B. in eine quadratische, runde oder ovale Form – so darf der
    Flächeninhalt nicht größer sein wie der einer DIN A 5 – Seite.
    5. Auf den Badehosen sind die Kappennummer, nationale Embleme und Schriftzüge sowie
    kleine Embleme des Vereins – Durchmesser maximal 5 cm – erlaubt. Dabei ist der unter
    1. aufgezeigte Grundsatz zu beachten.
    6. Die T-Shirts einer Mannschaft müssen – insbesondere die Aufdrucke – einheitlich sein.
    7. Die Aufdrucke dürfen keine Beleidigungen, Diffamierungen oder Anstößiges enthalten.
    Aufdrucke gegen die Suchtprävention sind bis zu einer rechtlichen Prüfung unzulässig.
    8. Alle Mannschaften die diese Regelungen nutzen haben dies mit Fotos der
    Badebekleidung (angezogen) vor dem ersten Einsatz dieser Bekleidung der Sektion UWRugby
    (Sektionsvorstand) mitzuteilen.
    Der Sektionsvorstand hat das Recht vorgelegte Entwürfe abzulehnen.“
    Anmerkung: Dies ist eine Regelung, die für den Spielbetrieb des VDST gilt. Bei
    internationalen Turnieren kann es sein, dass die hiermit genehmigten Bekleidungen nicht
    getragen werden dürfen.

    Gilt diese Regelung nicht für weibliche Aktive?

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. Klaus Dräger
    Mitglied
    89 Beiträge

    Wer lesen kann, ist echt im Vorteil!

    Wenn man ab

    2. Aufdrucke auf der Bekleidung der Spielerinnen und Spieler

    liest, weiss man, das unter 1. die Shirts (für die Männer) zugelassen werden und ab dem Punkt 2. generell die entsprechenden Aufdrucke auf der "Bekleidung der Spielerinnen und Spieler" (das beinhaltet die Badeanzüge der Damen) geregelt ist.

    Ich prognostiziere jedoch, dass die Damen aus Kostengründen und wegen der Materialien der Damenanzüge ebenfalls ganz schnell auf die Variante "Lycra-Shirt" umsteigen werden. Einige tragen diese Shirts bereits jetzt schon über ihren Badeanzügen.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  9. Jesko
    Mitglied
    12 Beiträge

    Nachdem die Regeln nur geklärt sind, wie sieht es mit der Einheitlichkeit aus ?
    Da immer von Mannschaft geschrieben wird, frage ich mich ob es zulässig ist, dass lediglich einige mit Leibchen spielen und Andere darauf verzichten ?
    Vom logischen Menschenverstand her denkend müsste das doch erlaubt sein.

    Alle Mannschaften die diese Regelungen nutzen haben dies mit Fotos der
    Badebekleidung (angezogen).... Wer will sich denn da ein Fotoalbum zusammenstellen ... ?

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  10. scotti
    Mitglied
    324 Beiträge

    Wusste nicht, dass eine Überschrift nur Punkt 1 (dort wird von Shirts geschrieben) gilt und ab Punkt 2 (dort wird von Bekleidung geschrieben) nicht mehr. Sorry! Badebekleidung impliziert nicht Lyca-Shirt, das kann auch ein normaler Badeanzug sein. Das hat mit lesen allein nichts zu tun, da muss man wohl mehr können.

    Einheitlichkleit:
    Ich weiss ganz genau, dass auf der Sektionssitzung auf meine Frage, ob alle Aktiven eines Teams aus Einheitlichkeitsgründen mit der Bekleidung spielen müssen, dies ausdrücklich bejaht wurde. Alle oder Keiner! Habe ich das auch überlesen?

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  11. Jesko
    Mitglied
    12 Beiträge

    "Einheitlichkleit:
    Ich weiss ganz genau, dass auf der Sektionssitzung auf meine Frage, ob alle Aktiven eines Teams aus Einheitlichkeitsgründen mit der Bekleidung spielen müssen, dies ausdrücklich bejaht wurde. Alle oder Keiner! Habe ich das auch überlesen? "

    Ich wusste doch, dass das mit dem logischen Menschenverstand nicht für alle gilt...

    Bald dann auch jeder mit gleicher Brille, Flossen, gleichen Tapes, Bandagen , Frisur ... ?
    Man sollte doch, grade bei Dingen die auf persönlichen Empfindungen beruhen, jeden selber entscheiden lassen.
    Grüße

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  12. scotti
    Mitglied
    324 Beiträge

    Nein Jesko,

    ich habe das so verstanden, dass jeder Aktive ab sofort selbst entscheiden kann ob mit oder ohne Shirt. Aber wenn Werbung, Nummer und Namen auf einem Shirt stehen, dann sollten alle Aktiven einer Mannschaft und nicht nur Einzelne mit dem Shirt antreten. Aber das ist meine Interpretation.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  13. Jesko
    Mitglied
    12 Beiträge

    Achso , Sorry , dann hab ich dich missverstanden !
    Und mich ohne Grund aufgeregt , soll es ja mal geben , selbst bei mir ;)

    Also nichts für ungut, werd das wohl mal ausprobieren.

    Grüße !

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  14. WUAF
    Mitglied
    61 Beiträge

    Na gut jetzt wurde anscheinend alles bis ins kleinste Detail geklärt.

    Eigentlich ging es ja nur ob damit gespielt werden darf und ob man im T-Shirt-Bereich angreifen darf.
    Das wurde jetzt geregelt. OK

    Aber hat man jetzt nicht vorzeitig reagiert und will plötzlich mit Größenbegrenzungen und Schriftstärken schon wieder zu viel regeln? Man versucht die Kreativität schon im Keim zu ersticken und das man jetzt noch Modenschau vor Spielbeginn machen muss finde ich seltsam.

    Interessanter hätte ich die Frage des Materials gefunden, was angezogen werden darf bzgl. der Rutschigkeit/Glitschigkeit.

    Ob jetzt ein Sponsor im DinA5 oder größer abgedruckt wird sollte doch der Mannschaft überlassen sein, jetzt wurde somit auch schon eingeschränkt, dass nur 1 Sponsor verwendet kann und nicht noch weiter auf Arme etc. Auf meinem Bauch fällt doch ein DinA5 Aufdruck gar nicht auf ;-) Und Vereinsname darf nur im Schulterbereich stehen, also nicht unter der Nummer?

    Wenn Shirts vom Rüdiger freigegeben werden müssen, wie wissen wir und auch die Schiedsrichter welche Mannschaften schon zugelassene Trikots haben? Werden die mit Foto im Netz veröffentlicht?

    Und der Kommentar, dass dies nicht für weibliche Spieler gilt heißt was. Dürfen die keine Trikots anziehen oder dürfen diese nicht bedruckt werden oder dürfen die machen was sie wollen?

    Zusammengefasst denke ich das da in einem Schnellschuss über das Ziel hinausgeschossen wurde.

    P.S.: Ich war auch überrascht, dass bei der BOT Anfänger-Mannschaften im Trikot gespielt haben, wer auch immer die auf diese Idee gebracht hat.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  15. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Die Shirts wurden auf der adH verkauft. War aber auch der Idealort: Freibadturnier mit viel Sonne. Ich finde die Shirts sind weit besser als Sonnencreme. Vor einem Jahr in Pfungstadt gabs ne ganze Mannschaft die quasi nicht zu packen waren und am Ende war ein schöner Sonnencreme-film auf dem Ball und auf der Wasseroberfläche...

    Bin mir sicher dass die Entscheidenden Herren sich zu den Regeln schon was gedacht haben (auch wenn das nicht immer deren Stärke ist), z.B. dass die Schultern frei bleiben sollen damit man im Gewimmel am Weissen Korb nicht mal eine schwarz bedruckte Schulter im Korb übersieht und so. Hätten es vielleicht mal kommunizieren können warum wegen Transparenz und nachvollziehbarkeit.

    Wozu soll die Kreativität denn gut sein? Wenn wir jetzt auch noch anfangen alle in Vereinsfarben zu spielen wird der Sport noch anfängerunfreundlicher. Die Shirts machen übrigens auch das Zuschauen für Laien einfacher...

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  16. martin
    Mitglied
    97 Beiträge

    also ich denke das mit der begrenzung der schrift usw. dient nur dazu dass ein gewisses maß eingehalten wird und nachher das blaue t-shirt nicht mit 50 % weißem aufdruck voll ist.

    zu der zuschaueratraktivität für laien: klar macht es das zuschauen für außenstehende leichter, aber wieviele leute betrifft das? vielleicht 20 laien beim live-stream bei der dm!?

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  17. Marek
    Mitglied
    23 Beiträge

    Vielleicht sind es ja auch nur zwanzig Fans, weil man nix rafft.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  18. martin
    Mitglied
    97 Beiträge

    vielleicht aber auch, weil zu wenig zeit in öffentlichkeitsarbeit investiert wird...

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  19. Marek
    Mitglied
    23 Beiträge

    Ich glaube jedenfalls, dass die Shirts maßgeblich zur Attraktivität unseres Sports beitragen, und ihn einfach Zuschauer freundlicher machen, nicht nur was das Zusehen für Routinierte sondern auch für Unwissende betrifft.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  20. scotti
    Mitglied
    324 Beiträge

    Glaube versetzt Berge, wünsche Dir viel Erfolg beim glauben, Marek.

    Das Zusehen ist nur bei dichtem Spielerknäuel am Tor problematisch, und da helfen die Trikots nicht. Um die Attraktivität unseres Sports zu erhöhen helfen nur Regeländerungen genau am Ort des Geschehens, wie z.B.

    Korb vergrößern, dass der Deckel den Korb nicht mehr komplett bedecken kann

    Verteidigende Mannschaft bestrafen, wenn mehr als 2 Abwehrspieler Korbkontakt haben oder ein Abwehrspieler mehr als eine bestimmte Zeit Korbkontakt hat. Man stelle sich vor im Eishockey würden alle sechs Aktiven einer Mansnschft sich vor dem kleinen Tor so postieren, dass keine Lücke für den Puck existiert, da durch zu kommen. Wäre Eishockey dann noch attraktiv?

    Verwarnung einer Mannschaft, die länger als x Sekunden sich nicht vom eigenen Korb lösen kann wegen passivem Spiel. Die Ringer sind da konsequent! Das kann bis zur Disqualifikation eines Aktiven gehen.

    Sicher gäbe es auch andere Dinge, die die Attraktivität dieses Sports erhöhen könnten, obs die Shirts sind, kann ich mir nicht wirklich vorstellen!

    Aber für Regeländerungen wie oben beschrieben ist unser Sport noch nicht reif.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

Schlagwörter:

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss