uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Wenigstens etwas: Ex B-Kader Nationalmannschaft gewinnt Anfängerturnier (28 Beiträge)

  1. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Moin Thomas

    in vielen Punkten bin ich gar nichtmal so uneins deiner Meinung. Ich bin nur der Meinung dass ihr euch am falschen Ort auslebt.

    Das Argument dass alle dort so stark sind wie ihr zählt in meinen Augen nicht. In der Ausschreibung (http://uwrugbybale.ch/laeckerlicup.html) steht klipp und klar dass es sich um ein klares Anfänger und Zweitligaturnier handelt. Werder Bremen meldet ja auch nicht spontan für die Landesliga da sie irgendwann mal dort gespielt haben. Und nur dass es andere genauso machen sehe ich nicht als Argument es selber zu tun. Wie wäre es mal mit Vorbild sein? Ich habe mit Mannschaftskollegen von dir gesprochen deren Reaktion „der Ausrichter ist doof/selber schuld wenn er uns melden lässt“ entsetzt haben. Wenn man mit den baselern spricht haben sie sich schon einmal genötigt gesehen ein Team zu verbieten, aber machen es eben nur sehr sehr ungern. Was euch wohl nicht mehr klar ist dass bei einem Anfängerturnier auch deas drumherum auf Anfänger ausgelegt ist. Wenn überhaupt C-Schiedsrichter und so. Dieses Jahr war die Fairness bei euch relativ angemessen, aber letztes Jahr ist es stellenweise in den Spielen „auf Augenhöhe“ zu Dingen gekommen die ich als Körperverletzung ansehe. Und dass es dieses Jahr nicht so war lag wohl an den fehlenden Gegnern.

    Auch die Sache mit dem Lerneffekt sehe ich eher weniger so. Characteristikum von Anfängerteams ist meistens dass sie jedes Jahr anders aussehen und weniger ein Team wie ihr seit die jahrelang zusammen spielen. Diese Teams wollen überhaupt erstmal zusammen spielen. Gutes Beispiel für den Lerneffekt müsste dann wohl Basel sein. Das wievielte Jahr in folge sind die jetzt auf dem letzten Platz gelandet?

    Wenn ihr den Lerneffekt als Argument nehmt sehe ich nicht wieso ihr nur die schlechtesten Spieler abgegeben habt. Es ist doch ein Witz dass die eigentlichen Saarbrückener in andere Teams abgeschoben wurden weil sie Anfänger waren. Ihr hättet mal Spieler wie dich abgeben müssen. Dann wären auch die Spiele nicht mehr 13:0 ausgegangen. Und ich sehe auch nicht wo der positive Lerneffekt darin liegt „eingespielte“ Spieler aus den Teams wieder raus zu reißen wenn sie gegen Saarbrücken spielen.

    Als letztes kommt noch die Arroganz und Dreistigkeit hinzu mit der die Nummer abgezogen wird. Schon im Januar, nach dem fast-Sieg bei dem Spitzenturnier Rixu-Cup wurde für das Anfängerturnier Basel von eurer Seite hier auf UWR1 „Dieses Jahr holen wir uns Basel zurück!!!“ angekündigt. Dazu Sachen wie „Selbst schuld wenn die uns zulassen“ und die generell nicht hohe Meinung vom Rugby im Gastgeberland sorgen meinserseits nicht grade für viel guten Willen

    Und wieso ich deswegen immer wieder Terror mache? Es ist jedes Jahr dasselbe. Mich stört dass sich Niemand daran stört. Wenn Bedarf für erstklassige Turniere besteht dann soll halt irgendwer eins Ausrichten. Stattdessen wird das Überrennen von Turnieren tieferer Spielklassen Salonfähig. Und das will ich nicht akzeptieren!

    Kuss,

    Pitti

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. lukbuk
    Blödmann ;-)
    232 Beiträge

    Hast Du auch bei dem Turnier mitgespielt Pittiplatsch?

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. Pittiplatsch
    Mitglied
    193 Beiträge

    Jepp. Als gemeldeter Zweitligaspieler bin ich angereist. Bin dann in das Mixed-Team "Inter Aken" gekommen dass aus zwei Interlakenern, zwei Aachenern und ein paar Saarbrückener Spielern bestand.

    Von der Spielstärke würde ich mich auch nicht als typischen Zweitligisten sehen, aber im Wasser bin ich Pazifist und achte bei solchen Turnieren immer darauf schwächere Teams zu unterstützen.

    Warum fragst du? ;)

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. frog
    Mitglied
    6 Beiträge

    ... und verliert mit diesem Mix-Team gegen Interregio am Samstag abend, um dann am Sonntag morgen in anderer Besetzung die Spiele fortzusetzen :-), ähnliches Prinzip... . Im Finale war die Aufstockung dann recht kreativ.
    Auf jeden Fall wie immer super Rahmenbedingungen in Basel und optimale Wassertemperatur.
    In eigener Sache: Habe ein Laguiole-Messer liegen gelassen, vielleicht hat es jemand gefunden?
    Grundsätzlich war die Entscheidung mit den Mix-Mannschaften zu spielen richtig und erlaubte allen genügend Einsätze.
    Wir konnten so unsere Spielanfänger und den Ältestensrat einsetzen.

    Gruß Peter, Freiburg.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. frog
    Mitglied
    6 Beiträge

    PS. Pitti, der Ursprungsartikel incl. Titel ist wirklich witzig!

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. lukbuk
    Blödmann ;-)
    232 Beiträge

    Ach, ich hab nur interessehalber gefragt ;)
    Wir waren auch einmal auf dem Hansepokal und hatten überhaupt keine Gegner... das ist nicht besonders sinnvoll. Wir haben uns dann eher auf die touristische Komponente der Reise konzentriert.
    Manchmal ist es aber wirklich schwer absehbar... einerseits die Besetzung der gegnerischen Mannschaften aber auch die der eigenen zu kalkulieren. Da kommt mitunter kurz vor dem Wochenende noch eine wahre Ab- und Zusageflut auf ;D

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. Hannes
    Hausmeister
    398 Beiträge

    @Opa Wan "Auf welche Turniere kann man als gutes, komplettes Team wirklich fahren, wenn man nicht bis nach Skandinavien will aber zusammen spielen möchte? Da bleibt nicht viel."

    Auch wenn Du das sicher schon wusstest, vielleicht interessiert's ja jemand: Der Goldene Ball ist immer gut besetzt, ebenso wie das Stuttgarter Seepferdchen. Und in Bamberg soll es auch noch ein starkes Turnier geben.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. Dok Alex
    Mitglied
    1 Beiträge

    Liebe Kollegen,

    Foren sind normalerweise nicht mein Medium, aber zu diesem Schriftverkehr möchte ich mich doch äußern.

    Das von Pitt verfasste Schreiben gehört zum übelsten, was ich bisher lesen musste, es ist inhaltlich falsch, persönlich beleidigend, in höchstem Maße diskreditierend und von einer Polemik wie ich sie sonst nur von politischen Randgruppen kenne. Ein Verweiß aus Ironie macht dies nicht besser.

    Wie kann eine Person, die von Saarbrücker Spielern den Schlafsack bekommen hat, die auf der Isomatte eines Saarbrückers schlief (während deren Trainer selber auf dem Zeltboden nächtigte), im Zelt eines so genannten Groupies untergebracht wurde (die Mädels sind übrigens sehr angetan von dieser Prejoration), mit insgesamt sechs Spieren von Saarbrücken in einer Mixtmannschaft spielte – nicht drei! – davon drei hochwertige Spieler der 1./2. Liga, der Abends bei der saarbrücker Mannschaft auf der Decke saß und sich nicht zu fein war saarbrücker Bier zu trinken, so über diese Mannschaft herziehen?

    Um eines klar zu stellen: Saarbrücken hat eine Mannschaft gestellt und eine Mixtmannschaft ermöglicht – Ihr Trainer hat mit ‚Groupies’ über 20 Personen nach Basel gebracht.
    Was wäre ohne diese Personen und diese zwei (von sechs) Mannschaften dieses Jahr aus dem Turnier geworden? Wo war denn die Heimmannschaft von ‚Pittiplatsch’?
    Was war sein konstruktiver Beitrag zu diesem Turnier?

    Als Spieler der Hobbymannschaft Saarbrücken und zugleich Ligaspieler unter dem Mannschaftsführer ‚Pittiplatsch’ fühle ich mich zugleich persönlich beleidigt, als auch überaus beschämt!
    Ich werde daher meine Konsequenzen ziehen und diesem Ligaverein in absehbarer Zeit für Turniere außerhalb der Liga weder organisatorisch, noch spielerisch zu Verfügung stehen. Meine Aktivität im Ligabetrieb werde ich überdenken.

    Herzlichen Glückwunsch! Dieser Forenbeitrag hat das deutsche UW-Rugby doch mal wirklich voran gebracht.

    Schöne Grüße,

    Wesquet, Dr. Alexander.

    vor 11 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Noch keine Schlagwörter.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss