Hannes
Hannes

4. Spieltag der 2. UWR Bundesliga Süd

von Hannes

Seit Wochen schien zum ersten Mal wieder die Sonne, sodass wir am 3. März eine schöne Anreise zum 4. Spieltag der 2. UWR Bundesliga Süd nach Ulm hatten. Die Langenauer Ausrichter waren gut organisiert und wir wurden von einem feinen Kaffee- und Kuchenstand empfangen. Auch spielerisch war der Heimspieltag für den WSC Langenau ein voller Erfolg.

Trommeln und Fans unterstützen die Langenauer Spieler, die heute besonders hoch motiviert ins Wasser gingen und ihren Heimvorteil voll ausnutzten. Der WSC Langenau gewann in seinem ersten Spiel klar mit 7:0 gegen einen schwach besetzten TCO Rosenheim.
In ihrem zweiten Spiel sollte der Tabellenführer Pforzheim die Heimstärke der Langenauer kennen lernen. Siegessicher stiegen die Pforzheimer ins Wasser und erspielten sich einen 2:0 Vorsprung. In einer unglaublichen Schlussminute gelang es dem WSC Langenau aber noch zwei Treffer zu erzielen und dem Spitzenreiter einen Punkt abzutrotzen.
Ebenfalls unentschieden endete das Spiel TCO Weinheim gegen den WSC Langenau, 0:0.

Die Rosenheimer hingegen hatten einen rabenschwarzen Tag zu verzeichnen. Nach der ersten Niederlage und dem verletzungsbedingten Ausfall einer Torfrau verloren sie auch ihre Spiele gegen den TCO Weinheim und den TSC Pforzheim, jeweils 0:8.

Der zweite Mannschaft des STC München hatte ja einen schlechten Start in die Saison gehabt und trug vor diesem Spieltag die rote Laterne. Doch heute waren sie in einer stärkeren Besetzung angereist. Dem TCO Weinheim konnten sie zwar dennoch kein Paroli bieten, aber die 0:2-Niederlage war wesentlich knapper als das 0:8 der Hinrunde. Und gegen den SSC Karlsruhe konnten sie sich diesmal mit 4:1 behaupten (Hinspiel: 0:2). Schließlich bekamen sie von den nicht angetretenen Pößneckern noch drei im Abstiegskampf wertvolle Punkte geschenkt, so sie zwei Plätze gut machen und dem Keller vorerst entkommen konnten.

Der Tabellenführer TSC Pforzheim I holte neben den vier Punkten aus den Spielen gegen Langenau und Rosenheim noch drei weitere Punkte mit einem 8:1-Sieg gegen das Schlusslicht SSC Karlsruhe. Den Vorsprung auf Verfolger Stuttgart konnten sie damit etwas ausbauen, denn die Schwaben hatten nur zwei Spiele. Dahinter hat sich der TCO Weinheim am TC submarin Pößneck vorbeigeschoben. Es folgen der Aufsteiger aus Langenau, und der STC München, der sich vom Abstiegsplatz auf den sechsten Tabellenplatz hocharbeiten konnte. Auf dem Relegationsplatz befindet sich im Moment der TCO Rosenheim, der SSC Karlsruhe ist etwas abgeschlagen am Ende der Tabelle und muss um den Verbleib in der 2. Bundesliga Süd kämpfen.

Der letzte Spieltag am 28. April in Pößneck wird noch einige Entscheidungen und hoffentlich spannende Spiele bringen. Pforzheim und Stuttgart sind so gut wie aufgestiegen bzw. in der Relegation. Aber dahinter geht es eng zu. Nur vier Punkte trennen die Plätze drei bis fünf. Und auch der Abstieg ist noch offen: Die zweite Begegnung von München II und Rosenheim steht noch aus. Hier wird sich zeigen, wer den längeren Atem hat.

Julia R. mit ihren Mitfahrern

Hannes

Ein Kommentar zu 4. Spieltag der 2. UWR Bundesliga Süd

  1. minipief minipief schreibt:

    Sehr schön formuliert :) ein Mitfahrer!