Hannes
Hannes

4. Spieltag der 1. UWR Bundesliga Süd

von Hannes

Letzten Sonntag (am 3.3.) fand in Bamberg der 4. Spieltag der 1. UWR Bundesliga Süd statt. Und der hielt einige Überraschungen parat. Der TC Freiburg trat nicht an, weil einige Spieler verletzt/krank waren. Dadurch rutschen sie am TC Heilbronn vorbei ans untere Tabellenende. Darmstadt hält sich auf dem fünften Platz, aber davor kann sich Böblingen an München vorbei auf einen DM-Quali-Platz schieben. Die Führung behalten Bamberg und Malsch inne.

uwr-liga
Stefan Klett (#2) wird von reichlich Malschern foregecheckt. (Foto: Heike Müller)

Das erste Spiel war von solider Verteidigungsarbeit gekennzeichnet. Lediglich eine Torchance gab es. Die nutzte der TC Böblingen zum 1:0-Sieg über den DUC Darmstadt und stand damit erstmal auf dem 3. Tabellenplatz.

Auch der STC München scheint in der Verteidigung zu alter Stärke zurückgefunden zu haben. Lediglich 2 Tore gewährte er dem TSV Malsch (Hinspiel: 4:0).

Das Spiel Bamberg Freiburg fiel aus, stattdessen trugen Malsch und Bamberg ein kurzes Freundschaftsspiel aus (genau wie im Zeitraum des Freiburg-Malsch Spiels).

Gegen Heilbronn hatte Böblingen dann einen schlechten Start. Sie taten sich schwer, den Ball zu halten und konnten in diesem kräftezehrenden Spiel immer weniger dagegen halten. So gelang den Heilbronnern nicht nur der Führungstreffer, sondern bis zur Halbzeit auch noch ein zweites Tor. Nach dem Wiederanhupen bot sich ein völlig anderes Bild. Der TC Böblingen war wieder frisch und voll bei der Sachen. Noch in der ersten Minute fiel der Anschlusstreffer und wenige Minuten später der Ausgleich. Das Spiel war wieder völlig offen. Bis in der letzten Minute Böblingen sogar noch der Siegtreffer gelang. Mit diesem 3:2-Erfolg erhöhten sie den Abstand auf München auf 4 Punkte.

Doch München konnte nachziehen. Gegen Darmstadt erzielten sie einen sichern 3:0-Sieg.

Den Start hatten die Bamberger gegen Böblingen gehörig verschlafen. Erst ein verwandelter Strafwurf von Veit Hofmann brachte nach neun Minuten die lang ersehnte Führung. Kurz darauf legte er zum 2:0 nach. Dass ein zweiter Strafwurf nicht verwandelt wurde, fügte sich ins Bild eines unmotivierten Spiels. Kurz vor dem Seitenwechsel verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Moritz Walcher am Daumen, woraufhin Weißenberger eingewechselt wurde. Die Halbzeit-Ansprache von Trainer Lukas Tadda und die frische Energie von Weißenberger sorgten dafür, dass die zweite Hälfte bei Bamberg besser lief. Das Endergebnis war 7:0.

München wollte jetzt durch einen Sieg gegen Heilbronn wieder an Böblingen vorbeiziehen. Doch erstmal versenkten die Baden-Württemberger einen Konter im Münchner Tor. Als vor der Halbzeit noch ein weiterer Konter sein Ziel fand, war der Heilbronner Trainer Torsten Stanschus war außer sich vor Freude. Bei den Bayern hingegen wurden die Gesichter immer ratloser. Schließlich machte Heilbronn den Sack zu und besiegelte mit dem 3:0 das Münchner Schicksal (vorerst).

Am fünften und letzten Spieltag am 7. April in Freiburg steht die Spitzenbegegnung Tauchclub Bamberg gegen den Verfolger TSV Malsch auf dem Spielplan. In diesem Spiel wird die Süddeutsche Meisterschaft entschieden. Und am anderen Ende der Tabelle wird der Abstiegskampf zwischen Darmstadt, Heilbronn und Freiburg toben. Die drei Mannschaften spielen jeweils gegen beide anderen.

Die Ergebnisse des 4. Spieltags

Spiel Blau Weiß Ergebnis
26 DUC Darmstadt SV Böblingen 0 : 1
27 TSV Malsch STC München 2 : 0
28 TC Bamberg TC Freiburg 20 : 0
29 TC Heilbronn SV Böblingen 2 : 3
30 DUC Darmstadt STC München 0 : 3
31 TSV Malsch TC Freiburg 20 : 0
32 SV Böblingen TC Bamberg 0 : 7
33 TC Heilbronn STC München 3 : 0

Siehe auch: Alle Spiele der 1. UWR Bundesliga Süd.

Hannes

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.