Hannes
Hannes

Wer macht die meisten Tore in Folge?

von Hannes

Letztes Mal hab ich ein Spiel vorgestellt das man mit 6-8 Spielern spielen kann. Dieses Mal gibt es eine Übung für 4-6 Leute. Da sie mit einem Korb funktioniert kann man sie mit 8-12 Leuten problemlos auch zweimal gleichzeitig nebeneinander machen.

Es geht um einfache Torangriffe, 1 gegen 1, mit folgenden zusätzlichen Regeln:

Start

  • Der Angreifer startet 1-2 Bahnen von der Wand entfernt.
  • Der Torwart startet über dem Tor.
  • Der Angreifer entscheidet wann es los geht.

Der Angriff ist beendet wenn

  • ein Tor erzielt wurde, oder
  • das Tor verteidigt wurde, oder
  • der Angreifer auftaucht.

Konsequenzen

  • Wurde ein Tor erzielt, greift der Angreifer nochmal an.
  • Wurde kein Tor erzielt, wird der Torwart der neue Angreifer.
  • Der neue oder alte Angreifer schwimmt von der Wand weg und beginnt, ohne sich eine längere Pause zu gönnen.

Ziele der Übung

  • Man macht in kurzer Zeit viele Torangriffe.
  • Echt anstrengend, für alle.
  • Jeder kommt mal dazu, anzugreifen.
  • Funktioniert auch, wenn wenig echte Torwarte im Training sind. Der Angreifer wird durch die kurzen Pausen nämlich recht schnell schwächer.

Viel Spaß!

Hannes

9 Kommentare zu Wer macht die meisten Tore in Folge?

  1. Rocky schreibt:

    Hey Hannes,

    Tolle Übung, wenn ich es hinbekomme machen wir die am sonntag mal und ich geb dir dann mal feedback:-)

    wielange soll die übung denn deiner meinung nach gemacht werden?(in Summe)

    Grüße Rocky

    • Hannes Hannes schreibt:

      Hallo Rocky,
      ich denk da gibt es keine Grenze. Irgendwann verliert ihr vielleicht die Lust oder braucht ne Pause.
      Wir haben diese Übung auch schon ein ganzes Training lang gemacht, während unsere zweite Mannschaft unter sich trainiert hat.

  2. keyhan keyhan schreibt:

    Danke für den Beitrag Hannes.
    Zum Vergewissern und da es nicht explizit im Text steht: Als Torwart/Verteidiger rotiert man solange bis der Angreifer kein Tor mehr erzielt, richtig?
    Kann mich vage daran erinnern, dass es so gemacht wurde und alles andere wäre vermutlich auch weniger sinnvoll.

    • Hannes Hannes schreibt:

      Genau. Einer ist grad der Angreifer, alle anderen rotieren als Torwart/Verteidiger.
      Wenn einer erfolgreich verteidigt wechselt der in die Angreiferrolle, und der Angreifer reiht sich in die Torwartrotation ein.

  3. Thomas Schenkeli schreibt:

    Hat bei uns super funktioniert Hannes – Danke. Was war denn das Spiel für 6-8 Leute von dir?
    lg,
    Tommy

  4. Niklas schreibt:

    Habs gestern in San Francisco getestet. Lief super. Vielen Dank für die Anregung!

  5. Peer schreibt:

    Hey Hannes,
    Keyhan hat uns mit uns in bei einem Training gemacht als nicht genug Leute da waren. Hat Spaß gemacht und war auch gut anstrengend. Zwei Tipps habe ich aber. Erstens sollte es eine mehr oder weniger homogene Gruppe sein, wenn jemand dabei ist, der garnicht verteidigen kann oder etwas schwächer ist wird es für den langweilig, da man immer nur in der Verteidigung bleibt. Zweitens muss vorher festgelegt werden, wann der nächste Angriff beginnt. Wenn der Verteidiger das tut hat man unter Umständen als Angreifer kaum Zeit zum Luft holen. So haben wir das jedenfalls gemacht. Wenn der Angreifer entscheidet, zieht sich das zu sehr. Ich bin für ne Sekundenregel

    • Hannes Hannes schreibt:

      Hallo Peer.

      Wir haben es immer so gemacht, dass der Verteidiger und die Spieler, die gerade Pause haben darauf achten und den Angreifer antreiben. Ja, dann wird dem die Luft schnell dünner, aber das find ich eher positiv. Zum einen steigert es den Trainingseffekt, zum anderen haben so auch schwächere Verteidiger eine Chance.

      Aber Du hast Recht, wenn die Gruppe zu inhomogen ist kann es passieren, dass die schwächeren nicht mehr aus dem Verteidigen rauskommen.

      Schöne Grüße,
      Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.