uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Schimpfen, Schlagen, Spielabbruch... (57 Beiträge)

  1. nils
    Mitglied
    39 Beiträge

    @winne
    Zitat: "Also so etwas müsste ich trainieren, damit mir das einer abkauft oder ich mich nicht selbst totlache."

    Ich kann mich an ein Spiel erinnern, in dem du sehr gekonnt einen auf toten Mann gemacht hast...
    von drei Spielern sofort nach oben gezogen worden bist und dann aber alleine seelenruhig zurück geschwommen bist und weiter gespielt hast.
    also geübt hast du das wahrscheinlich schon...

    Aber eigentlich sollte unabhängig davon ein Spieler der bewusstlos war und auch wenn er es nur gespielt haben sollte zum Schutz seiner eigennen Gesundheit aus dem Spiel herausgenommen werden und zwar angeordnet vom Spielleiter.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  2. NiK
    Mitglied
    6 Beiträge

    @winne
    Dabei verdrehst du den Zeitlichen Ablauf aber etwas.
    Die "Torgefährliche" Situation wurde durch den Freiwurf abgewehrt und beides war vor dem "Sterbenden Schwan".

    Abgesehen davon Spricht die Tatsache das der Spieler sich während des "Sterbenden Schwan" (Spielens) einen halben Zahn an der Schwimmbadmauer ausgebissen hat eigentlich nicht so ganz für eine Simulation.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  3. Felix
    Mitglied
    74 Beiträge

    Ich kann die Situation aufklären, da ich mich zu dem Zeitpunkt unmittelbar daneben befand.

    Unser Spieler hatte den Ball und wurde von drei Gegnern geklammert. Dabei wurde ihm nach und nach der Luftweg abgedrückt, nach seiner Aussage durch einen Unterarm oder Ellenbogen, der ihm gegen den Kehlkopf gedrückt wurde. Befreien konnte er sich nicht, weil er von den dreien in seiner Lage und am Ball fixiert wurde.
    Unser Spieler geriet in Panik. Zur Panik gehört unter anderem, daß die Leute nicht mehr Herr der Lage sind, schreien und um sich schlagen, in sogenannter Todesangst. Mag sein, daß dieser Spieler anfälliger für so etwas ist als andere, weswegen er von Gegnern, die ihn kennen, auch gerne provoziert wird.
    Die Art und Weise, wie das Ereignis von den drei gegnerischen Spielern in dem Moment kommentiert wurde, zeigt mir, daß sie überhaupt nicht begriffen haben, daß sie dafür verantwortlich waren. Daß sie sich vielmehr hätten freuen sollen, daß unserem Spieler nichts ernsthaftes passiert und er nach kurzer Zeit wieder wohlauf war. Nein, ich gehe davon aus, daß genauso debil gegrinst und Sprüche gerissen wird, wenn gerade draußen einer verreckt, weil ihm der Kehlkopf halt etwas zu weit zugedrückt wurde. Es gibt Verantwortung, die ein Sportler ins Spiel mitbringen sollte.

    Winne, ich werd den Eindruck nicht los, daß ihr euch hier über uns lustigmachen wollt. In deinem Posting verhöhnst du das Verhalten eines Spielers von uns, der von euren Spielern gefoult wurde. Du beschreibst seine Panik, seine Hilflosigkeit und weil glücklicherweise nichts passiert ist, lachst du schon wieder drüber. Bin ich im falschen Film? Man muß doch einmal einsehen, wenn man es übertrieben hat, sich entschuldigen und gut ist. Was bezweckt ihr mit diesem Nachtreten?
    Ein weiterer Spieler von uns hat eine Platzwunde am linken Auge von euch erhalten. Meiner Ansicht nach eine wesentlich harmlosere Geschichte als das oben. Als wir ihn versorgt haben, bist du reingekommen und hast ein paar nette Fotos gemacht. Im Nachhinein kam uns das recht zynisch vor, aber wir waren zu verblüfft um zu reagieren. Eine "Trophäengalerie" existiert hoffentlich nicht, oder?

    Bezüglich des Vorteils meint Nik wahrscheinlich, daß er die Spielunterbrechung als Vorteil für Berlin ansah.

    Den Unterschied zwischen taktischem Foul und einem Foul mit bewußter Inkaufnahme einer Verletzung haben du und Luk bereits früher in diesem Thread herausgestellt. Ich denke, der Unterschied ist auch allen klar.

    Grüße,
    Felix

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  4. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    Du hast vollkommen Recht, war reichlich dämlich von mir. Hat absolut nix gebracht. Nämlich wir waren die Angreifer vor dem gegnerischen Tor, Schiri hat den Tritt des Torverteidigers gegen meinen Kopf nicht gesehen und ich hätte den (ich glaube) Dresdnern einfach das achte oder neunte Tor reindrücken sollen. Meine Aktion war einmalig, sowas werde ich mit Sicherheit nie wieder machen.

    Du hast auch Recht: Eine "sterbender Schwan"-Aktion kann für den Spieler auch nach hinten losgehen.
    Wenn das nämlich regelmäßig passiert und nicht geschauspielert ist, sollte man sich die gesundheitliche Eignung "mal etwas genauer anschauen". Vielleicht bestehen für den Spieler ernsthafte Gesundheitsrisiken. Da der attestierende Arzt selbst bei Bamberg mitspielt, deshalb etwas mehr vom Unterwasserrugby versteht als normale Sportärzte, sollte der schon wissen was er dem Spieler zutrauen kann und was nicht.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  5. Felix
    Mitglied
    74 Beiträge

    Da machst du ja ein richtiges Faß an Niveau auf.
    Naja, ich denke, hier im Forum wird sich an der Situation nichts ändern lassen.

    Die Videos vom CC waren übrigens exquisit.

    Grüße,
    Felix

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  6. Dr.Jekyll
    Mitglied
    45 Beiträge

    Da muss ich Felix in jedem Punkt recht geben, dass ist eine Ansicht die ich ohne weiteres beifügen teile.

    Ich meine köperbetonte Spiele kommen vor und solche hat jeder von euch auch sicher schon erlebt...aber man sollte sich irgendwann im Verlauf des Spieles wieder darauf besinnen, dass es sich bei seinem Gegenüber um ein menschliches Wesen handelt und sich nochmals genau überlegen, wie man die etwaigen Zweikämpfe führt.

    Ich bin der Meinung bei Unsportlichkeiten, sollte man nicht mit der Verhängung einer 2 min Strafe zögern und FERTIG!!!
    Die Spielweise der enschlägig bekannten Mannschaften, muss sich dadurch zwangsläufig ändern, denn wenn man dauerhaft mit 3-4 Mann im Wasser ist wird man Spiele nicht mehr für sich entscheiden können.

    Viele Grüße

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  7. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    @Felix
    Wenn dieser Spieler wirklich kein Simulant ist, tut mir das ganze leid. Ich bin von der Tatsache ausgegangen, dass dieser Spieler simuliert. Ich bin auch erst durch andere Spieler aus dem Süden darauf aufmerksam gemacht worden. Dieser Spieler ist bekannt für solche Aktionen. Wir kannten Ihn bis zu dem Zeitpunkt nicht. Also lag auch keine bewusste Provokation unserer Spieler vor. Das kannst Du uns nicht unterstellen.

    Zu deinem Vorwurf des "Nachtretens" muss ich Feststellen das in einigen Beiträgen äußerst vehement abgestritten wird, das gefoult wird (egal ob Taktisch oder nicht).
    Da muss es erlaubt sein, auch mal offensichtliche taktische Fouls zu nennen die ja "offiziell" nicht begangen werden. Da lass ich mir den Mund nicht verbieten, auch wenn Du dich noch so künstlich aufregst.

    Es existiert keine "Trophäengalerie". Die besagten Fotos sind auch nirgendwo veröffentlicht. Wenn Ihr sie haben möchtet, kein Problem. Den Vorwurf des Zynismus kannst du Dir schenken. Ich habe die Fotos aus reinen dokumentatorischen Gründen gemacht. Wie du weißt gibt es von mir eine Webside mit Bildern zur DM. Meine Entscheidung die besagten Bilder nicht zu veröffentlichen spricht wohl für sich.

    Beste Grüße
    Winne

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  8. winne
    Mitglied
    506 Beiträge

    @Felix (geht hier alles etwas kreuz und quer)
    Es freut mich dass dir die CC Videos gefallen. Wir haben vor diesmal noch mehr Kameras einzusetzen.

    Auch wenn es wie blanker Hohn für euch klingt: Die UW-Schiris fanden unser Spiel gegen Euch außerordentlich fair, obwohl wir nur zu neunt waren.

    Aber Du hast recht, hier kommen wir nicht weiter.

    Nix für Ungut
    Winne

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  9. Felix
    Mitglied
    74 Beiträge

    Ja, auch von mir aus nichts für ungut. Im Forum kocht so etwas immer leicht hoch, wir unterhalten uns halt einfach mal mündlich ;)

    Besagter Spieler ist bekannt dafür, empfänglich für Provokationen zu sein. Ich meinte damit Teams, die ihn kennen (Liga Süd) und nicht euch.
    Soweit ich den Thread verfolgt habe, hat Luk (unser Trainer) nicht abgestritten, daß taktische Fouls (wie etwa Halten ohne Ball, Nichteinhalten der 2 Meter, Zeitspiel usw.) dazugehören. Diese Art von Foul wurde aber überhaupt nicht kritisiert, sondern es ging um die Fouls, bei denen Leute verletzt werden können. Niemand möchte dir den Mund verbieten, was soll das auch bringen, aber natürlich rege mich auf, wenn solche Fouls hier verteidigt bzw. bagatellisiert werden. Und zwar ganz echt, nicht künstlich. Wenn mich das Thema nicht berühren würde, würde ich hier doch nichts schreiben.
    Was den Zynismus angeht, so kenne ich dich ja mittlerweile genug, um zu wissen, daß das nicht zutrifft. Du bist halt einfach ein Foto- und Videofreak.
    Daß die Schiris das Spiel fair fanden, sieht man ja auch gut an der Zahl der verhängten Strafen...

    Grüße,
    Felix

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  10. fischbrot
    Mitglied
    17 Beiträge

    Das die Schiedsrichter das Spiel fair fanden, finde ich amüsant, ich hab's mir sehr genau unten an der Fensterfront angesehen nach unserem Spiel gegen Berlin -- das nebenbei bemerkt das erste Spiel meiner Laufbahn war, bei dem das Protokoll nicht auf ein Blatt gepasst hat. Bei insgesamt 3 Tor-Einträgen.... Also Spass macht das nicht, alle 20 Sekunden 'ne Unterbrechung - aber sinnvoll im Sinne des Resultats war es aus berliner Sicht schon, so zu spielen - klar...

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  11. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Also ich find das Thema bisher recht ertragreich, auch wenns hier und da mal ein paar Seitenhiebe geben mag. Die Tendenz scheint ja zu sein, dass die Schiris generell besser auf die Mannschaften eingestellt sein sollten (infomiert über evtl. Besonderheiten - nur wo?), und v.a. gesehene Fouls härter bestrafen; eine "Klare Linie" scheint gefragt zu sein.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  12. fischbrot
    Mitglied
    17 Beiträge

    Ich denke schon, dass ein Spiel sehr darunter leidet wenn kleinkariert gehupt wird, wir sind ja nicht aus Watte, folglich kann man anfangs ruhig das eine oder andere kleine Foul 'übersehen'.
    Aber wenn's überhand nimmt, muss das Spiel unterbrochen werden, klar. Wenn die Unterbrechungen dann überhand
    nehmen und der Spielfluß leidet, muss es halt eine Teamwarnung geben und dann auch 2 Minuten, auch bei kleinen Fouls, insofern ist das 'neue' Regelwerk imho sehr gut. Und bei bewussten, verdeckten Fouls ohnehin, da man als Schiedrichter nachvollziehbarerweise nur jedes zehnte sieht.
    Leider hat's die 2 Minuten bei der DM in besagten Spielen nicht gegeben.. z.B. Teamwarnung halten am Kopf nach ein paar Minuten und dann keine 2 Minuten beim nächsten halten Kopf 1 Minuten später, sodern Freiwurf. Genauso beim nächsten. Klar, das das Spiel dann ruppig wird, wenn kein Spielfluss mehr da ist und eine Mannschaft aus Konditionsgründen lieber ein paar Pausen haben möchte... das war zumindest mein Eindruck als Zuschauer.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  13. WUAF
    Mitglied
    61 Beiträge

    Da ich der sterbe Schwan (Zitat winne) war muss ich doch mal dazu was loslassen.

    Ich spiel mittlerweile über 10 Jahre Unterwasserrugby hab mich glaub ich schon mit alle dicken Brocken aus Europa gerauft und auch ab und zu mal ein paar Schläge/Tritte abbekommenen und reg mich gerne über jede Aktion auch auf, wenn diese mehrmals in einem Spiel auftauchen und für den Gegner keine Auswirkungen haben.
    Meine Revanche-Fauls war nie auf die Gesundheit von dem Gegner ausgelegt, einen Schnorchel von München wegzunehmen verletzt niemanden aber ist natürlich genauso unsportlich. Jedoch kann ich behaupten niemanden ernsthaft verletzt zu haben und auch noch nie in einem Spiel verletzt worden bin. (Bis zu diesem Spiel)

    Aber im Spiel gegen Berlin hat ich es zum ersten Mal erlebt das mich einer mit dem Ellenbogen in den Kehlkopf und einen Unterarm eines zweiten in meinem Mund bis zur Bewusstlosigkeit gewirkt haben, da selbst nach dem Abhuben das Würgen noch mehrere Sekunden fortgesetzt worden ist. Ich hätte versuchen können den Gegenspiel mit einen Faustschlag zu vertreiben, ich hätte auch in den Unterarm beißen können, dann wäre ich natürlich der Täter gewesen. somit habe ich diesmal alles über mich ergehen lassen.... die Geräusche war ein Versuch Luft zubekommen.
    Und zum Spaß sacke ich bestimmt nicht in mich zusammen und verliere einen halben Schneidezahn indem ich gegen den Beckenrand bewusstlos falle.

    Es haben die Spieler Schuld die einfach nicht checken wenn was sie machen und auch Spaß daran finden indem sie danach sagen wieso bist du nicht vom Ball weg (ok wieso bin ich überhaupt hin, siehe vorherige Beiträge) Aber auch der Schiri der direkt davor war aber ruhig abhupt und keine Anstalten machte ne Match-Strafe oder ähnliches zu verhängen.

    Und mehr und mehr unterstelle ich den Spielern auch Absicht, spätestens nach dem abhupen wussten sie was sie machen und wollten das Äußerste!

    Und alle Berliner die jetzt immer noch sich über solche Situationen lustig machen haben sie nicht mehr alle und tragen dazu bei das man mehr und mehr den Spaß an diesem Sport verliert.

    Klar schafft Berlin es erfolgreich in ihrer Liga zu sein, wenn keiner mehr gegen sie spielen will bzw. keiner mehr an den Ball will.

    Schöne Grüße

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  14. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Mich erreicht grad der - immer wieder aufkommende - Vorschlag, man solle doch alle Spiele gg. Klopperteams (damit ist in diesem Fall BUR gemeint) nicht antreten. Dann wird Berlin eben Deutscher Meister, ungeschlagen - in jeder Hinsicht...

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  15. moritz
    Mitglied
    13 Beiträge

    Die Diskussion, welche Mannschaft mit welcher Einstellung wie fair oder unfair gespielt hat, wird ins Leere laufen. Berlin ist auf der Deutschen mit zehn Mann angetreten und hat höchstwahrscheinlich nach unseren ersten beiden Toren nicht mehr auf Sieg gespielt... Wenn man das Ergebnis halten will, ist es nun mal eine mögliche Taktik, das Spiel langsam zu machen und an die Oberfläche zu ziehen. Das habt Ihr Berliner gut gemacht und so eine Taktik kann man auch niemandem vorwerfen. Man kann uns vorwerfen, dass wir uns darauf eingelassen haben, das wissen wir aber auch ohne Eure Hinweise....

    Aber...

    In einem Halbfinale einer Deutschen Meisterschaft sollte man so eine Spielentwicklung nicht erwarten. Sollte es 1:0 stehen und man versucht das Ergebnis über die letzten zwei Minuten zu retten, geht das von mir aus in Ordnung. Das Regelwerk gibt den Schiedsrichtern aber genügend Spielraum, solche Kampf- und Klammerspiele zu vermeiden. Natürlich muss er das nicht, einen Spielerknäuel muss man nicht abhupen. Allerdings entwickeln sich Spiele anders, wenn sie von guten Schiedsrichtern geleitet werden. Ist ein Spiel erstmal so zerfahren wie unseres gegen Berlin, hat der Schiedsrichter es versäumt, rechtzeitig gegenzusteuern. Aber wie gesagt, er hat dazu keine Notwendigkeit....gute Schiris tun es aber. In diesem Punkt mache ich den Berlinern keinen Vorwurf, ich hätte in solch einer Situation evtl. eine ähnliche Taktik probiert.

    Allerdings werfe ich Euch Berlinern vor, dass Ihr mehr als andere Mannschaften Kopf und Hals angreift. Ihr werdet eine andere Meinung haben und die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie so oft in der Mitte. Es mag auch sein, dass von zehn Zeikämpfen nur drei dabei sind, wo das der Fall ist, aber das reicht oft schon, dass man einen entsprechenden Eindruck bekommt. Das Spiel gegen Euch war für mich das unangenehmste der ganzen Saison, inkl. Südliga, CC, Göteburg und Rihimäki. Und zwar unangenehm bezüglich der Zweikämpfe. Die anderen Nicklichkeiten wie Halten beim Abtauchen ohne Ball, ok, sowas gibt es im Rugby. Während der Halbzeitpause habt Ihr ja auch schon die Bemerkung fallen lassen, dass dabei niemand verletzt wird. Aber auch solche "taktischen" Fouls hat es von andere Mannschft in der Häufigkeit nicht gegeben.

    Eigentlich war es ein Halbfinale der Deutschen Meisterschaft, also ein Spiel der vier besten Mannschaften. Duisburg hat in der Vorrunde gegen uns, trotz des Rückstands versucht, spielerisch dagegen zu halten. Den Eindruck hatte ich bei Euch nicht.

    Nächstes mal kommt Ihr einfach mit 15 Mann und etwas mehr Luft, dann funktioniert es auch wieder mit dem Gegner.

    Bis in Berlin,
    Gruß, Moritz

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  16. pucicu
    Mitglied
    109 Beiträge

    Hallo Leute,

    nun wurde ja hier viel diskutiert, Schmutzwäsche gewaschen und wurden viele interessante Bemerkungen zu Schiedsrichterleistungen gemacht. Ich denke mal, das reicht jetzt. Das bringt uns doch so nicht weiter. Damit sich wirklich was ändert, sollte sich hier mal einer den Hut aufsetzen und ein paar Punkte, die bereits genannt wurden, zusammenstellen und in die Sektionssitzung einbringen. Offenbar scheint das ja wirklich ein Thema zu sein, das vielen wichtig ist. Wenn Ihr aber Konsequenzen wollte, müßt Ihr diesen Schritt auch noch gehen.

    Schöne Grüße
    Norbert

    PS: Ich denke mal, das sollte schon jemand von den betroffenen Mannschaften machen.

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten
  17. Opa Wan
    Mitglied
    122 Beiträge

    Jupp, auf jeden Fall sollte das mal angesprochen werden, ob man irgendeine Weisung oder Vorgaben an die Schiris weitergibt. Das Thema hat ja doch sehr viel Resonanz hervorgerufen...

    vor 13 Jahre veröffentlicht # Antworten

Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2022 Hannes StrautmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss