uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Modus deutsche Meisterschaft (86 Beiträge)

  1. moritz
    Mitglied
    12 Beiträge

    Eine eingleisige Bundesliga ist sportlich sicherlich sinnvoll. Die Ligen darunter könnte man Regionalligen nennen, das trifft es dann eher als zB. "2.Bundesliga Süd".
    Dramaturgisch hat sie allerdings Nachteile:
    1. Eine Deutsche Meisterschaft in Turnierform ist dann nicht notwendig. Falls man sie dennoch im Rahmen eines Play-Offs macht, stellt sich die Frage, wofür man dann vorher den Tabellenmodus braucht. Um die vier stärksten Mannschaften auszuspielen? Um die Reihenfolge aller acht auszuspielen? Wenn man ezwas darüber nachdenkt, ist das eigentlich überflüssig.
    2. Bei einem reinen Tabellenmodus (wie bei der Damenliga) ist die Meisterschaft evtl. schon am ersten oder zweiten Spieltag vor-entschieden. Und sollten sich die beiden stärksten Mannschaften in beiden Spielen unentschieden trennen, was - siehe aktuelle DM - durchaus wahrscheinlich ist, kommt es dann auf das Torverhältnis an, was wiederum die schwächeren der Liga ausbaden müssen. Richtig, hohe Resultate gibt es heute auch schon, ich fände es aber blöd, über so eine Torjagd die DM zu entscheiden.

    Bleibt der aktuelle Modus, den ich für grundsätzlich gut finde. Es gibt die drei Bundesligen, um sich für die DM zu qualifizieren. Die DM ist ein Höhepunkt am Saisonende und der Meister wird in einem Finale, ggfs. mit Verlängerung und Strafwurfwerfen entschieden.
    Dennoch sollte man über Änderungen nachdenken. Der Norden kann aktuell nicht mithalten und mit den jeweils vierten der West- und Südliga (Duisburg und Darmstadt) wären auf jeden Fall stärkere Mannschaften am Start gewesen.
    Früher gab es das Argument, dass dann eine Region wie der Norden erst recht abgehängt wird, wenn er nicht auf der DM vertreten ist. Nachdem ich auf der DM aber Gerüchte gehört habe, dass Mannschaften gezielt ihre Teilnahme verspielten, um nicht antreten zu müssen, ist das Argument wohl überholt.
    Ich würde den aktuellen Modus beibehalten, aber: die ersten drei der West- und Südliga qualifizieren sich direkt, die letzten beiden Startplätze werden zwischen den ersten beiden des Nordens und den beiden vierten der anderen beiden Ligen ausgespielt (oder so ähnlich). Nachteil: ein Rugbytermin mehr.
    Je nach Ergebnis der DM würde der Modus (welche Liga qualifiziert sich direkt) jährlich angepasst.
    Gruß, Moritz

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  2. Roland
    Mitglied
    48 Beiträge

    Sehe ich auch so.
    Ich sehe es immer noch so wie vor 9 Jahren, weil so eine DM schon was besonderes ist. Es stellt sich halt die Frage, wie spielen dort die besten Teams.

    Und damit bin ich wieder am Anfang des Threats

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  3. keyhan
    Mitglied
    131 Beiträge

    Ich würde es auch ein wenig bedauern wenn es die DM nicht mehr geben würde aber warum sollte ein vergleichbarer Saisonhöhepunkt in Form eines Playoffs überflüssig sein? Es gibt weltweit so viele Ligen in denen der Playoff aus guten Gründen (nicht nur wegen der besseren Vermarktung) eingesetzt wird.

    Was man imo bei einer Planung beachten sollte:
    - Spieltage

    So wenige wie möglich, so viele wie nötig, nur an Wochenenden, wenn möglich ab 11 oder 12 beginnen damit man für die Spieltage nicht (zwingend) auf eine Unterkunft angewiesen ist.

    - Modus

    Kein Doppelrundenturnier (also ohne Hin- und Rückrunde) damit man die Spieltage so gering wie möglich halten kann.

    - Mannschaften

    Je nachdem wie es mit den Spieltagen möglich ist, wäre es schön wenn 10 Teams zusammenkommen könnten, das wären dann allerdings bereits 45 Spiele (für die man mindestens 5-6 Spieltage braucht, je nachdem wieviel Zeit man einplant).
    Für den Anfang weitaus angenehmer und auch realistischer wären vermutlich 8 Teams mit insg. 28 Spielen (3-4 Spieltage), die dann zum Abschluss den Sieger mittels Playoff der obersten 4 oder 6 aus der Tabelle ermitteln. Im Playoff werden dann zwar deutlich weniger Spiele ausgetragen, was ich aber positiv sehe, denn diese Spiele wären weitaus spannender und interessanter (auch durch die Ergebnisse aus den vorangegangenen Spieltagen).
    Evtl. wäre es möglich oder sinnvoll die Auf- und Absteiger zusätzlich vor dem Playoff zu ermitteln.

    Die meisten von uns sind sich (hoffentlich) einig, dass die DM die besten 8 Mannschaften in Deutschland widerspiegeln soll. Auch wenn ich grundsätzlich für eine durchdachte eingleisige Bundesliga bin halte ich es nicht für falsch die Austragungsart der DM umzukrempeln um somit dem Anspruch mehr gerecht werden zu werden.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  4. elmar
    Mitglied
    49 Beiträge

    Eine gemischte Liga fände ich gut, um eine bessere Mischung zu erhalten. Ich habe zwar nichts davon gehört, dass Mannschaften im Norden gezielt spielen, um NICHT bei der DM antreten zu müssen..aber eigentlich wäre ja genau das ein Zeichen, das gegen die DM spricht. Denn, sollte an den Gerüchten etwas dran sein, liegt es darin, dass das Team offenbar keine Lust hat, bei einer DM nur in 1-2 Spielen von 5 die Chance hat, mitzuhalten. In einer Liga ist das Kräfteverhältnis nach ein-zwei Saisons ausgeglichener.

    Bamberg und Malsch spielen (vermutlich) auch lieber in einer Liga mit Krefeld und Malsch spielen. Habe mir gerade mal die Ergebnisse der letzten Liga Süd angesehen. Das knappste Ergebnis von Bamberg war ein 11:0, der niedrigste Sieg von Malsch ein 6:0. So geht es die ganzen letzten Saisons. Bei einer eingleisigen Liga würde sich durch die Mischung (ich würde für ein Modell mit einer ebenfalls eingleisigen zweiten Liga plädieren) ein wesentlich homogeneres Feld ergeben.

    Die DM als Turnier würde ich dann allerdings abschaffen.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  5. martin
    Mitglied
    91 Beiträge

    ----------------------------------------------
    - Modus
    Kein Doppelrundenturnier (also ohne Hin- und Rückrunde) damit man die Spieltage so gering wie möglich halten kann.
    ----------------------------------------------

    Naja also wenn wir keine Hin- und Rückrunde mehr spielen, dann haben wir keine wirkliche Verdichtung von mehr guten Spielen.

    Ich persönlich finde den DM-Modus deutlich besser, da das ein Saisonhöhepunkt darstellt und man gezielt darauf hinarbeiten kann. Die Spannung in einem Turniermodus ist einfach eine ganz andere und für mich persönlich stellt das einen viel größeren Anreiz dar als das normale Ligageplätscher.
    Ich bin da Moritz' Meinung. In der aktuellen Situation läuft das doch nur darauf hinaus, dass die DM-Entscheidung ein Torewettschießen wird. Ob das den Sport interessanter macht und die Mannschaften noch mehr motiviert?

    Ich würde mir auch lieber wünschen, dass die besten Mannschaften zur DM kommen und einen Weg hierfür suchen. Alles andere gaukelt doch nur eine Pseudoprofessionalität vor...
    Welche Mannschaft schafft es denn zu jedem Spieltag in voller Besetzung? Wir sind eine Randsportart, ich denke höchstens 10% aller Rugbyspieler setzen ihre Prioritäten in der Urlaub/Trainings/Familien/Jobplanung dem Rugby hintenan.
    Nehmen wir mal das Beispiel meiner persönlichen Urlaubsplanung: Aktuell schaffe ich es bei meiner Freundin durchzusetzen, dass April und Mai kein Urlaub möglich ist, da ich mich in der Vorbereitung zur DM befinde und die DM auch in dem Zeitraum ausgespielt wird. Weiten wir das jetzt aus, dass die DM Entscheidung in einer Ligarunde entschieden wird erweitert sich der Zeitraum auf Oktober-Mai, da ich ja nicht weiß wann ich gegen Rheine, Krefeld oder Bamberg treffe...

    Naja bleiben wir realistisch und betreiben unseren Sport so professionell wie es unser Leben zulässt. Es ist jedes Jahr schon ein Kampf für einen Trainer alle Spieler zur DM zu bekommen. Die Mannschaften die das ohne Probleme schaffen können sich dann immer noch weitere Herausforderungen suchen wie bisher auch...

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  6. elmar
    Mitglied
    49 Beiträge

    Es muss nicht zwangsweise auf ein Toreschießen hinauslaufen. Die Spiele zwischen Bamberg und Malsch sind in der Liga genauso eine knappe Kiste wie bei der DM. Und falls Malsch in der Liga gegen Bamberg gewinnt und vielleicht im Rückspiel unentschieden spielt, sind sie eben Meister.

    Dadurch fällt genau ein spannendes Spiel weg. Während der Liga hat man dafür des Öfteren spannende Paarungen untereinander, auch abgesehen von den beiden Top-Teams. Und mehr Zeit braucht man dafür auch nicht: Es gibt nach wie vor Ligaspieltage. Auch im bisherigen Ligabetrieb kann es passieren, dass Spieler an einem Ligaspieltag nicht können. Auch bei der DM sind nicht bei allen Teams immer alle dabei, Planung hin oder her. Da ist es doch ausgeglichener, das über eine Liga zu regeln.

    Ich finde, der Faktor der Vermischung der Ligen ist definitiv ein großer Pluspunkt.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  7. Torte
    Mitglied
    223 Beiträge

    1. Bundesliga - 3 Spieltage
    8 Teams
    Nur eine Hin- Runde
    Jedes Spiel muss einen Sieger finden (Strafwurf - wie beim CC)
    Im Anschluss die Platzierung

    DM Wochenende - 2 Tage
    1-4 spielt
    1 gegen 4
    2 gegen 3
    Die Gewinner um den DM Titel
    Die Verlierer um Platz 3

    5 gegen 8
    6 gegen 7

    Die Gewinner um Platz 5
    Verlierer um Platz 8

    Platz 8 steigt automatisch ab

    Gleichzeitig spielen die Top Teams der 2. Bundesliga WEST, SÜD, NORD
    eine Relegation um den Aufstieg.
    Der Gewinner aus dem 3er Turnier ist Aufsteiger.

    Alles kann an einem Sa- So Wochenende gespielt werden.
    Der Gesamtumfang an Spieltagen wird reduziert.
    Wir haben viele spannende Spiele
    Eine Liga die sich natürlich die besten Teams heranzieht.
    Und auch der Aufwand ist überschaubar - fahren wir jetzt schon durch ganz Deutschland.

    Wichtig:
    Jedes Spiel muss einen Sieger finden - auch in der Liga
    Dann geht das gut.

    2.Bundesliga bleibt aufgeteilt in Nord, Süd, West.

    Was haltet ihr davon.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  8. Torte
    Mitglied
    223 Beiträge

    Falls das Kritikern zu wenig Spiele sind auf der DM
    - auf der WM spielen wir oft auch nur 1 Spiel pro Tag

    Kann man auch eine Playoff DM spielen.

    1-8
    2-7
    3-6
    4-5
    -----
    Die Vier gewinner Teams
    HF

    Die Vier verlierer Teams
    Um Platz 5-8

    Somit kommt man dann auf 1 Spiel mehr pro Team.

    Der Umfang von 5 Spielen an 2 Tagen ist schon auch sehr unkonventionell im deutschen UWR und ist eher Leistungsmindernd als fördernd anzusehen.
    Klar jeder WILL IMMER VIEL SPIELEN.
    Ein Top Level zu halten geht aber nicht über 5 Spiele - und auf Top Level wollen wir unsere Teams ja bringen.

    Vergleich:
    CC 4-5 Spiele an 3 Tagen / maximal 2 Spiele pro Tag.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  9. Torte
    Mitglied
    223 Beiträge

    Weiterer Vorteil
    Man könnte mit A Schiris arbeiten die eben nicht im Spielbetrieb involviert sind.

    - Entlastung der Spieler
    - Weniger Termine
    - homogenere Ligen

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  10. martin.krefeld
    Mitglied
    9 Beiträge

    Beides ein Schritt in die richtige Richtung: DM-quali verfeinern oder eingleisige Liga. Mit eingleisiger Liga fällt die DM aus, oder wir brauchen ein Playoff-System, welches das Ligaranking aushebelt.

    Ich sehe das von sportlicher Seite. Dem steht allem voran die Qualität der Spiele und die Option für die Mannschaften, die mehr wollen, mehr zu kriegen. Und dafür ist eine gemeinsame BL wohl die beste Lösung. Ich gebe zu, die DM ist immer ein rundes Event, man hat einen klaren Sieger und die Saison ist zu Ende.

    Aber das Ergebnis ist bei uns, dass die Liga oft eine Nebenrolle spielt. Die Leute machen sich fit für die DM und fangen einen Monat vorher an. Natürlich ist das eine Frage der Trainingsagenda, aber ich behaupte, das läuft bei anderen Teams ähnlich. Wir spielen Euroleague, um mehr Höhepunkte zu generieren und eben diese qualitativen Spiele zu haben. Daher überrascht mich ein wenig, dass ein eingleisiges System nicht auch euch Malschern entgegen kommt.

    Das Tore-um-die-Wette-Schmeißen können wir so nicht lösen, aber wenn wir die vergangenen DM's anschauen, gibt es das Problem dort ebenfalls. Für die eingleisige BL spricht, dass das grundniveau generell höher ist und keine Ergebnisse >20 vorkommen. Notfalls braucht es ein frozen result - oder playoffs!

    Mit playoffs der top 4 (?) gäbe es einen Saisonabschluss, es wäre nicht so schlimm, wenn man wegen Urlaub oder Arbeit nicht zum ligatermin erscheint. Und immer wieder mit dem Blick auf mehr hochwertige Spiele sollte ein Termin mehr für die Playoffs drin sein.

    Für vorplanung und Professionalität würde ich auch noch gerne etwas schreiben, aber mein Flieger startet jetzt :D Ich bin mir aber sicher, dass wir eine langfristige vorplanung, was Termin, Teilnehmer und Ort angeht, hinbekommen. Da kann man dann auch fein den Urlaub nach legen.
    Unser Sport lebt von den Leuten, die höher springen wollen, als sie können und die 10 % ziehen den Rest mit. Warum da nicht Luft nach oben bieten?

    Grüße

    Edit: torte hat mich überholt

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  11. keyhan
    Mitglied
    131 Beiträge

    @martin:

    Naja also wenn wir keine Hin- und Rückrunde mehr spielen, dann haben wir keine wirkliche Verdichtung von mehr guten Spielen.

    Das sehe ich anders. In der Euroleague begegnen sich die Mannschaften (vermutlich sowohl aus finanziellen als auch aus organisatorischen Gründen) auch nur einmal.

    Nicht wenige von uns investieren doch bereits relativ viel Zeit in den Sport und versuchen ständig Familien-/Arbeits- und Sportleben halbwegs unter einen Hut zu bringen. Sollte es eine eingleisige erste Bundesliga geben wäre die Euroleague für mich persönlich nicht mehr so attraktiv, obwohl ich die Grundidee einer europaweiten Liga schön und gut finde und ihnen bzgl. der Video-Technik derzeit keiner was vormacht.
    Natürlich nicht aus sportlichen sondern aus zeitlichen und finanziellen Gründen. Ich fahre lieber an 3-4 Terminen quer durch Deutschland um gegen die Top-Mannschaften aus Deutschland zu spielen statt zusätzlich zur üblichen Liga 3 komplette Wochenenden irgendwo in Europa oder in der Türkei zu verbringen, was in der Regel immer mit einer langen An- und Abreise und sehr hohen Kosten (Startgebühr, Flug, Hotel, etc.) verbunden ist.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  12. scotti
    Mitglied
    297 Beiträge

    Rolands Vorschlag hatte ich in ähnlicher Form vor vielen Jahren in der Sektionssitzung unter Rüdiger Hüls vorgebracht:
    Warum spielen West 4, Süd 4 und Nord 2 nicht eine Relegation ein bis zwei Wochen vor der DM oder direkt am Freitagabend vor der DM: der Gewinner belegt Platz 8 in der Endrunde. Dann zeigt sich ob wirklich eine der Mannschaften "will" und nicht "muss", wie es seit Jahren den Anschein im Norden hat. Ein Platz sollte für den Norden aus Proporzgründen immer reserviert sein, der zweite Platz sollte nicht auf der Spartensitzung vergeben werden sondern im fairen sportlichen Wettkampf.

    Vielleicht würde sich auch leichter ein Ausrichter finden, wenn der Ausrichter ein Team stellen könnte, ev. auch mit einigen Gastspielern verstärkt. Würde die Euroliga nur mit reinen Vereinsmannschaften gespielt wären dort auch weitaus größere Leistungsunterschiede feststellbar.

    Frozen Result ist sicher auch eine gute Möglichkeit, die Spielergebnisse zu deckeln, findet in Deutschland im UWR aber keine Mehrheit, warum das so ist verstehe ich nicht. Die Golfer arbeiten mit Handicap im Tennis gibt's eine Art "Frozen Result", Im Tischtennis sind die Mannschaftsergebisse gedeckelt (früher war das bei 9), sicher lassen sich weitere Sportarten finden.

    Bitte keine Schnellschüsse!!! Das bestehende System wir etwa seit 40 Jahren praktiziert und hat mit kleinen Variationen (Setzen von Teams) bis dato zu aller Zufriedenheit funktioniert.

    Es gab schon einmal eine Innovation eines Spartenleiters, die DM auf neun Teams auszudehnen, dass sein Team aus Bayern noch zu DM fahren konnte. Es gab auch einen Teilnehmer aus Berlin, der das als sehr gute innovative Variante bezeichnete. Meine Bedenken wurden vom Tisch gewischt. Wenn ich mich richtig erinnere war es dann genau das Team aus Berlin, das alle /3 oder 4) Spiele am Samstag spielen musste, am Sonntag keine Spiele mehr hatte und bis nachmittags auf die Siegerehrung warten musste.

    Ich bin sicher der Letzte, der sich gegen Innovation wehrt, war ich doch in den letzten 20 Jahren stark involviert bei
    - Realisierung deutsche Nachwuchsmeisterschaften
    - Erstellung Jugendwettkampfordnung
    - Erstellung UWR Teil Strukturplan
    - Frozen Result Regelung
    - Doppelstartgenehmigung
    - Trainer C und Trainer B Ausbildung UWR
    - Trainerweiterbildungen

    Vielleicht schafft es die Sparte eine Kommission einzusetzen die das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und eine umfassende Grundlage für eine sinnvolle Entscheidung herbei zu führen.

    Alles was ich hier schreibe ist meine persönliche Meinung, - die eines Funktionärs, - nicht die eines Aktiven!

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  13. nr10
    Mitglied
    42 Beiträge

    Dann stellt sich hier noch die Frage „Wollen Duisburg, Köln, Stuttgart, Darmstadt...“ ebenfalls die eingleisige Liga? Oder
    Ist das nur der Wunsch weniger Top Mannschaften. Vielleicht will eine „schwächere“ Mannschaft ja auch mal gewinnen und nicht nur der Spielball der Top 4 sein?! Bei uns im Süden war der Kampf um den 3.Platz sehr spannend. Da hat der 6. dem 3. Punkte geklaut.
    Wir waren an einem Spieltag durch Urlaub, Krankheit, Verletzung und persönlicher Strafe so dezimiert, dass wir gegen Darmstadt verloren haben. (Sie waren an dem Tag aber auch sehr stark:-)) Durch solch eine Niederlage wäre die komplette Saison in der eingleisigen Liga gelaufen. Jeder Spieler müsste seine Termine so legen dass er an allen Spieltagen dabei ist um das Saisonziel nicht zunichte zu machen.

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  14. Muschelsack
    Mitglied
    4 Beiträge

    Puhh, jetzt habe ich mir mit Begeisterung, die letzten Vier Tage, der Diskussion durchgelesen und stelle fest, das es wirklich nicht einfach ist eine goldene Regel zu finden. Deshalb ist es wichtig viele verschiedene Meinungen zu hören/lesen.
    Natürlich möchte ich (DUC Krefeld Spieler) gerne häufiger gegen starke Mannschaften spielen. Da ist der Bamberger Reiter schon fest im Terminkalender eingetragen, ist aber (leider :-)) nicht mit einem Spiel gegen Bamberg auf der DM zu vergleichen. Meine Anfängliche Idee war es auch: die besten ca. 6 Teams können sich ja zu einem Turnier treffen um auf einem hohem Niveau zusätzlich spielen zu können. Das sollte dann aber auch einen offizielle Charakter (VDST) erhalten.
    Eine eingleisige Liga hilft auch, öfters gegen starke Mannschaften zu spielen, wobei ein DM Wochenende immer seinen Reiz hat.

    @Rocky "ABER auch eine 4:0 Bamberg gegen Krefeld war ab der hälfte net mehr so spannend."

    Mag für dich so ausgesehen haben, das hat aber auch mehrer Gründe, denn für beide Mannschaften war das Ergebnis vor Spielbeginn ehr Nebensache, da beide schon für das HF qualifiziert waren. Da konnten wir das ein oder andere noch ausprobieren. Die entscheidenen Spiele habe für die starken Teams erst Sonntag begonnen.

    Gruß
    Carsten

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten
  15. martin.krefeld
    Mitglied
    9 Beiträge

    Der Satz 'Never change a running system!' kommt nicht von ungefähr. Dass unser System seit langer Zeit funktioniert und alle Ligabereiche fördert, muss man anerkennen. Nur sollte ständig geprüft werden, ob wir eine Aktualisierung brauchen. Ich behaupte - und da wird man mir hier vielleicht widersprechen - dass das Leistungsgefälle zwischen BL1 und BL2, genauso wie BL1 oberer Hälfte und BL2 untere Hälfte, nie größer war. Es wird nicht mehr auf- und abgestiegen, die Ligen werden kleiner und kleiner, so der Status quo West. War das schon vor 40 Jahren der Fall?

    Wie nr10 schon schreibt, muss man auch die Meinungen von den Mannschaften einholen, die durch eine eingleisige Bundesliga auf die Kippe befördert werden. Zweimal die Woche Training, hin und wieder ein Spiel statt Training, mal besser, mal schlechter abschneiden, je nach Wetterlage. Das hört sich prinzipiell nicht so schlecht an, warum die Sache ändern? Ich glaube, man muss da unterscheiden zwischen Teams, die diesen Rhytmus halten wollen und Teams, die sich hochkämpfen wollen. Und sich von Liga 2 über Relegation in Liga 1 zu spielen, ist wahrscheinlich ein anspruchsvolleres Ziel, als diese Saison einen Ligaplatz gut zu machen.

    Ich finde Tortes System 1 ganz gut. Die weniger spannende Vorrunde der DM wird quasi auf den regulären Ligabetrieb verlagert, dann würden auf der DM nur Plätze 1-4 ausgespielt. Legt man das mit den Aufstiegsspielen zusammen, gibt es ein sehr spannendes Wochenende, bei dem es für alle Teilnehmer um etwas geht.

    Ein Manko sehe ich lediglich bei BL1 bundesweit und BL2 regional, dass wir das Nord-West-Süd-Problem lediglich nach unten weiterreichen. Einige 2.Ligisten (zb. Nord) werden in ihrer Liga Platz 1 dominieren und dann bei den Aufstiegsspielen immer abgesägt, weil der 8. BL1 (Südmannschaft) und der 1. BL2 Süd Fahrstuhl fahren. Andererseits Ist jedes Ligensystem ein Nullsummenspiel.

    An Scotti:
    Niemandem soll hier vorgeworfen werden, gegen Innovation zu sein. Dir eher als letztes. Dass du gut einschätzen kannst, was nützt und was nicht, zeigen genau deine Neuerungen der letzten Jahre. Es ist ein absolut heikles Thema und schwierig genug, die Konsequenzen vorherzusagen für die eigene Liga, geschweige denn für untere Ligen. Nur vielleicht schafft man es mit viel Auge für das Detail und etwas Feingefühl, einen Vorschlag auszuarbeiten. Dass das Feilen an der Spitze bitter nötige Maßnahmen in der Breite nicht ersetzt, ist den meisten hier wahrscheinlich klar.

    Wer sollte deiner Meinung nach in der Kommission sitzen? Ein SBL, ein Schiri, ein Spieler BL1, ein Spieler BL2? Namentliche Vorschläge?

    Grüße

    vor 2 Monate veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2018 Hannes HofmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss