uwr1.de/forum

UWR Forum » Liga und Turniere

Corona (80 Beiträge)

  1. Torte
    Mitglied
    260 Beiträge

    Es gab ein Status-Quo Meeting am vergangenen Sonntag
    Aktuell ändert sich alles recht schnell, aber die Ligen sind pausiert - mit der Tendenz zur Beendingung.
    Offizielles Statement wird es noch geben, aber eine tatsächliche Ligarunde zur Saison 19/20 ist eher unwahrscheinlich geworden. Die Diskussion dreht sich viel mehr um die Frage ob eine DM in irgendeiner Form gespielt werden soll um die Saison zu beenden und den Deutschen Meister zu ermitteln, oder ob man das aussetzt und direkt in die neue Planung der Saison 20/21 geht.

    De Facto ist die Planung der Saison 20/21 aktuell noch eine große Unbekannte, auch aus den obig bereits genannten Gründen.

    Nichts desto trotz:
    Da dies alles einem offiziellen Prozess folgen muss, wird auf die Spartensitzung gewartet.
    Aktuell für den 25.7 angesetzt.
    Danach werden die entgültigen Entscheidungen getroffen.
    Zuvor geht es erstmal um Stimmungsbilder und Vorschläge.

    Ob eine DM stattfinden soll oder nicht, ist bereits intensiv mit Pro und Contra diskutiert worden.
    Ein großteil der Teams ist ja bereits qualifiziert gewesen.
    Die Teams die mit großer Wahrscheinlichkeit um den DM Titel spielen sind ebenfalls schon bekannt.
    Einig ist man sich bei dem Thema trotzdem nicht.

    Jedoch:
    Auch hier im Forum ist keine wirkliche Einigkeit erkennbar.
    Wenn sich alle Top Teams einig wären die DM nicht zu spielen bzw zu spielen (dann eben zu einem späteren Zeitpunkt bspweise spät im September) würde das auch weiterhelfen.
    Mein Vorschlag an euch, gebt der Sparte gerne ein Statement ob ihr bspweise in September bereit wärt an einer DM teilzunehmen.
    Wenn sich die Sparte dafür einsetzt die DM noch zu spielen, dann ja in erster Linie für die Teams die sehr viel dafür trainiert und investiert haben.

    UWR im Ausland nimmt auf jeden Fall wieder Fahrt auf.
    Die Turniere in Basel, Barcelona und Salzburg scheinen stattzufinden.
    Wie sieht es denn mit deutschen Turnieren aus die bisher noch offiziell nicht abgesagt sind

    Wie ist der Status in Malsch nach den letzten Lockerungen
    Rheine Power Cup im September ist auch nocht nicht abgesagt, oder?
    Hält eine Mannschaft von euch an der Planung fest?

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  2. JonasJ
    Mitglied
    14 Beiträge

    Hallo aus Rheine,

    wir haben den Rheine Power Cup noch nicht abgesagt und würden das Turnier nach wie vor gerne ausrichten, wenn es die Situation zulässt. Sobald wir irgendeine verlässliche Aussage machen können, wird es eine Info an dieser Stelle geben.

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  3. scotti
    Mitglied
    313 Beiträge

    Malscher Storch ist nicht ausgeschrieben und wird somit auch nicht stattfinden.

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  4. Torte
    Mitglied
    260 Beiträge

    Schade
    In dem Fall bitte den uwr1.de Kalender updaten
    Somit bleibt Rheine das erste „evtl“ Turnier in Deutschland

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  5. winne
    Mitglied
    488 Beiträge

    International:
    Ich habe aus Schweden, Norwegen und Dänemark die Information, dass man Meisterschaften 2020 ausrichten wird UND auf alle Fälle zu einem Champions Cup 2020 im November anreisen möchte.

    Malsch würde als amtierender Meister auch am Champions Cup teilnehmen.

    Andere Länder haben sich noch nicht geäußert.

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  6. nr10
    Mitglied
    47 Beiträge

    Hey Torte, ein Turnier in Malsch macht wenig Sinn.
    UWR ist ab nächster Woche Mittwoch theoretisch wieder möglich.
    Nur ist es auch erlaubt? Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus?
    Der VDST hat die Empfehlung herausgegeben bis Anfang der Sommerferien abzuwarten.
    Dazu hat das Freibad Malsch viele Auflagen. Es gibt 3 Slots in denen jeweils 300 Badegäste ins
    Bad dürfen und nach 3 h wieder das Bad verlassen müssen. Ein Turnier unsererseits mit 150 Personen
    Die über 3 Slots das Becken belegen würde die Gemeinde wohl nicht zulassen... die anderen Badegäste
    wären wohl auch wenig begeistert. Ein switch in ein Hallenbad macht keinen Sinn da die meisten Hallenbäder (Sportbäder) über den Sommer geschlossen sind.

    Eine DM scheitert sicher an vielen Faktoren:
    1. Termin
    - Ende September ist kein möglicher Termin. Die Sommerferien in BW und Bayern enden Mitte September. 2 Wochen Vorbereitung (ohne Bad?!) halte ich für einen Scherz.
    - Eine DM im August ist wohl für alle keine Option. Da sind ja nahezu überall Sommerferien außerdem haben viele Vereine ihr Training noch nicht wieder aufgenommen.
    - eine DM im Ende November wäre möglich nur lässt dies der UWR Terminkalender zu? Dadurch würden wir uns ja die Chance rauben dieses Jahr „normal“
    Liga zu spielen.
    2. Ausrichter
    - ohne Bad und Termin wird es nicht leicht einen Ausrichter zu finden. Die Ausrichter stehen ja nicht gerade Schlange.
    3. Corona
    - wollen wir direkt wieder eine deutschlandweite „Vermischung“ der Mannschaften? Wie ist hier das Konzept? Risiko?
    - Urlaube macht man aktuell gar nicht oder „abgeschottet“ im Wohnwagen und nicht im 4 Sterne Clubhotel mit Animationen
    - im Büro sind die meisten Kollegen im Homeoffice
    - wir bekommen keine Kohle für unseren Sport
    - außer Fußball (Profibereich) und Basketball (die Leben meines Wissens die Turnierphase isoliert) hat keine Sportart die Liga wieder aufgenommen.

    Sicher werden einige Turniere diesen Sommer spielen. Das ist ja auch auf freiwilliger Basis ok.

    Vielleicht können sich hier mal die Ärzte oder Funktionäre äußern.
    Leider bekommt man Infos aktuell nur aus dritter Hand. (Trotzdem danke Tore.

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  7. nr10
    Mitglied
    47 Beiträge

    ... da hatte ich wohl die maximale Anzahl an Zeichen erreicht.
    Es fehlte noch viele Grüße Jochen

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  8. hh-thorsten
    Mitglied
    159 Beiträge

    Moin Rugbys,
    die Kiemen der Schleswig-Holsteinischer/innen werden noch länger trocken bleiben.

    Da die Bäder kpl., oder zu einem hohen Prozentsatz in öffentlicher Hand liegen, gibt es wenig wirtschaftlichen Druck, eine Lösung für Badegäste und Vereine zu finden.
    Selbst wenn alle die Regelung mit den Kpl. 300 Personen umsetzen, haben die normalen Badegäste den Vorrang.

    In SH ist aktuell auch nicht an eine verbindliche Planung für die Saison 2020/21 zu denken.
    Es gibt keine, bzw. verwertbare Infos von dem Bädern.

    Saison 2019/20 ist für uns eh abgehakt.

    Lübeck
    Noch nicht geöffnet und
    die aktuelle Info ist:
    Bis auf weiteres geschlossen.

    Bad Oldesloe
    für normales Publikum ev. erst August/September
    Für Vereine gibt es keine Infos.

    Norderstedt
    Eingeschränkt geöffnet und
    bis auf weiteres keine Trainingszeiten für Vereine.
    Es dürfen max. 300 Personen auf diese riesen Fläche.
    Innen darf es zum großen Teil nicht genutzt werden.

    Kiel
    Uni-Bad
    Bis auf weiteres geschlossen.
    Nicht mehr so lange hin und es gehen die Semesterferien los.
    Daher passiert bis Okt. sicher nichts mehr.

    Hörn-Bad
    Ähnlich wie in Norderstedt.

    Daher setzen wir auf
    Trainings-Alternativen.

    Folgend welche die regelmäßig stattfinden.

    Immer Montags ab 18.30Uhr im großen Segeberger See Schwimm-Training. Treffen bei Claas in Stipsdorf.
    (1. Boje 220m, 2. 1000m und zur Promenade 1500m)

    Die HH/SH Damen machen schon länger Mo./Mi./Fr. Abends HIT Training über Zoom.

    Schöne Grüße aus
    Schleswig-Holstein

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  9. Fröschle
    Mitglied
    28 Beiträge

    In Summe wäre es wichtig zeitnah eine Entscheidung zu treffen. Jeder Mensch und jedes Team braucht Planungssicherheit!

    Wenn dies erst am 25.07.2020 geschehen soll, verliert man wieder einen Monat. Und bis dahin sind wir auch nicht schlauer, wie es dann weitergeht.

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  10. lukbuk
    Blödmann ;-)
    224 Beiträge

    Also ich hab die Auswirkungen von Corona an vorderster Front erlebt.
    Grob zusammengefasst aus meiner persönlichen Sicht:
    1. Das politische Management der Krise war weltweit eines der Besten. Wichtig ist hier nochmal, das "flatten the curve"-Prinzip zu verstehen. Unser Gesundheitssystem wurde aufgerüstet und die Verbreitung der Erkrankung gleichzeitig massiv verlangsamt. Auf diese Weise konnten wir alle Patienten gut und angemessen versorgen.
    2. Aus medizinischer Sicht ist diese Erkrankung eine Katastrophe, da es sehr ungünstige Verläufe gibt und keiner so richtig versteht, wann jetzt so ein ungünstiger Verlauf auftritt und wann nicht. Es ist allerdings so, dass das Alter definitiv eine Rolle spielt. Ein ungünstiger Verlauf ist also auch im jungen Alter möglich, aber je jünger, desto unwahrscheinlicher.
    3. Wegen der Maßnahmen steht Deutschland momentan gut da, daher kann man auch weiter mit den Lockerungen fortfahren. Wachsamkeit ist natürlich weiter erforderlich.

    Hinsichtlich des UWR ergibt sich daher für mich:
    1. Ein Vereinstraining wäre ab sofort bedenkenlos durchführbar. Es treffen sich immer die gleichen Leute. Sollte irgendwo eine Infektion auftreten, können mögliche Infektionsketten problemlos und schnell nachvollzogen werden. Das ist somit sicherer als beispielsweise ein Einkauf im Supermarkt oder ein Spaziergang durch die Stadt, wo (außer vielleicht mit der Corona-app) überhaupt nichts rekonstruiert werden kann.
    2. Ein Turnier erfüllt letztlich die gleichen Kriterien, mit dem Unterschied, dass eine Durchmischung über weitere Strecken stattfinden könnte. Da aber alle Grenzen offen sind und sich sowieso jeder frei bewegen kann (wiederum ohne gute Nachvollziehbarkeit der Kontakte), kann diese Durchmischung jederzeit stattfinden.

    Fazit: Treffen sich Gruppen, von denen die Namen bekannt sind, könnte jede Infektion wieder im Keim erstickt werden. Ein erneutes Aufflammen der Pandemie mit drohender Überlastung des Gesundheitssystems sollte so nicht entstehen.
    Natürlich verhindert das nicht das persönliche Risiko des Einzelnen. Wer das aber verhindern will, der muss sich komplett von der Öffentlichkeit fern halten und das macht momentan denke ich sowieso niemand mehr (vielleicht abgesehen von Hochrisikopatienten).

    Das war meine medizinische Sicht, hier jetzt noch die sportliche:

    Wir in Bamberg haben leider noch kein Bad, in dem wir trainieren können, weil unser Hallenbad zu ist und das Freibad, in dem wir über den Sommer immer gespielt haben, gar nicht öffnet. Wir suchen aber fieberhaft nach einer Möglichkeit, den Trainingsbetrieb wieder zu beginnen.

    Was die Deutsche Meisterschaft betrifft:
    Nach unserer Niederlage letztes Jahr haben wir sehr viel investiert, um wieder besser konkurrenzfähig zu sein. Ich denke, dass auch in Malsch und Krefeld viel trainiert wurde. Dahinter sind bestimmt noch ein oder zwei Mannschaften, die dieses Jahr Ambitionen hatten, zur Spitze aufzuschließen.
    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber für persönlich wäre es extrem frustrierend, wenn diese Saison ohne irgendeine Form von Wettkampf einfach gelöscht werden würde. Die mangelnde Vorbereitungszeit nehme ich gerne in Kauf, von mir aus spielen wir die DM nächstes Wochenende ;)

    vor 2 Wochen veröffentlicht # Antworten
  11. keyhan
    Mitglied
    162 Beiträge

    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber für persönlich wäre es extrem frustrierend, Saison ohne irgendeine Form von Wettkampf einfach gelöscht werden würde. Die mangelnde Vorbereitungszeit nehme ich gerne in Kauf, von mir aus spielen wir die DM nächstes Wochenende

    Die Saison ohne einen Meister abzuschließen halte ich auch für recht unbefriedigend. Von den Einschränkungen waren quasi alle betroffen, ich sehe keine Vor- oder Nachteile.

    vor 1 Woche veröffentlicht # Antworten
  12. michlmue
    Mitglied
    1 Beiträge

    Hallo zusammen
    Wir in Langenau sollen uns laut Stadt an die Bäderordnung halten und da ist kein Kontaktsport dann erlaubt,
    so das nur ein Konditionstraining machbar ist, das geht auch der DLRG so.
    Oder wie ist es bei anderen.

    vor 1 Woche veröffentlicht # Antworten
  13. Torte
    Mitglied
    260 Beiträge

    Interessant was das andere "Wasserball" so treibt.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/wann-duerfen-wasserballer-wieder-richtig-ran-waspo-98-trainer-karsten-seehafer/

    Vllt kann mich sich ja auch daran orientieren und mal abwarten was hier so entschieden wird:

    "Wir wollen weiterspielen"
    „Um tatsächlich die Saison fortführen zu können, brauchen wir aber ein akzeptiertes Hygienekonzept, und das ist momentan das große Problem. Es gibt keine Klarheit, dieses Konzept ist nur schwer zu realisieren“, sagt Seehafer. Sicher ist nur, dass bis Ende September ein Meister oder Pokalsieger gefunden werden muss, sollte die Spielzeit nicht abgebrochen werden. Dann endet die Wechselfrist.

    vor 1 Woche veröffentlicht # Antworten
  14. Hannes
    Hausmeister
    388 Beiträge

    Keyhan, das seh ich auch so: die Umstände sind für alle gleich, insofern gibt's keine Vorteile für irgendwen.
    Wenn es keine Meisterschaft gäbe, gäbe es einen Vorteil für den Meister, falls der kampflos weiter amtieren würde.

    Torte: gut, dass wir keine Wechselfrist haben ;-)

    vor 1 Woche veröffentlicht # Antworten
  15. Fröschle
    Mitglied
    28 Beiträge

    @Hannes: In wie fern sind die Umstände für alle gleich? Aus meiner Sicht sind die Umstände gerade jetzt nicht gleich für alle ;)

    vor 1 Woche veröffentlicht # Antworten

Antwort »

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

UWR Ausrüstung

Noch keine Schlagwörter.

RSS feed for this topic

Copyright © 2008 - 2020 Hannes HofmannKontakt, Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluss